Fenster schließen  |  Fenster drucken

Die MLP AG präsentierte in den vergangenen Jahren gerne den prozentualen Anstieg der „wiederkehrenden Erlöse“ an den Gesamterlösen.

Für das Geschäftsjahr 2018 stellt sich die Frage, wie stark die Performancefees der Vermögensverwaltung auf das Geschäftsergebnis durchschlagen.
Sowohl bei den Fondsgebundenen Produkten, als auch in der Portfolioverwaltung sollte MLP in den vergangenen Jahren nennenswerte Performancefees erhalten haben.

Für das zweite Halbjahr 2018 werden die Performancefees nicht so üppig ausgefallen sein, wie in den Vorjahren.

Ich schätze das EBIT deshalb etwas niedriger, als erwartet.

 
aus der Diskussion: MLP Massenflucht der \"Wiesloecher\"?
Autor (Datum des Eintrages): Subsidiaritaetsprinzip  (26.01.19 15:43:08)
Beitrag: 4,435 von 4,455 (ID:59717862)
Alle Angaben ohne Gewähr © wallstreet:online