Fenster schließen  |  Fenster drucken

[posting]59872723[/posting]Ein potenzieller Übernehmer würde aber das KGV insgesamt als nicht so relevant ansehen, weil er erst einmal schaut wie viel Cash er rausziehen kann und wie viel Schulden er noch reindrücken kann. Die Summe davon kann er von seinem Kaufpreis schon mal abziehen. Für die zweite Frage (wie viel Schulden kann man reindrücken) ist natürlich das EBITDA wichtiger, weil man da ablesen kann, wie viel Schuldendienst geleistet werden kann.

Als Kleinanleger habe die Optionen ja nicht. Da wird dass EV/EBITDA nur relevant, wenn ich von einer Übernahme ausgehe. Für ein normal fortgesetzten Geschäftsbetrieb halte ich das KGV für eine (natürlich nicht die einzige) relevante Größe. Man kann das evtl. um die Abschreibungen auf immaterielle Wirtschaftsgüter bereinigen, aber Nettocash?
 
aus der Diskussion: ++++ IVU AG Charttechn. HOT ++++
Autor (Datum des Eintrages): NoamX  (14.02.19 20:37:22)
Beitrag: 3,298 von 3,376 (ID:59877739)
Alle Angaben ohne Gewähr © wallstreet:online