Fenster schließen  |  Fenster drucken

[posting]60399264[/posting]18.04.2019 | 02:04

Deutsche Wirtschafts Nachrichten·
Europas Unternehmen auf Kuba drohen Klagen in den USA


Die US-Regierung hat angekündigt, fortan Klagen gegen Unternehmen zuzulassen, die auf Kuba aktiv sind.

Im Handelsstreit mit der EU gießen die USA neues Öl ins Feuer. Die Regierung von Präsident Donald Trump verkündete am Mittwoch, dass sie künftig Klagen vor US-Gerichten gegen ausländische Unternehmen zulassen will, die in Kuba tätig sind. Die Trump-Regierung setzt sich damit über scharfe Warnungen aus der EU hinweg. Europäische Firmen sind in dem Karibikstaat erheblich engagiert. Außenminister Mike Pompeo kündigte an, die Klagen gegen im Kuba-Geschäft tätige Unternehmen sollten ab dem 2. Mai gesetzlich erlaubt sein. Er warnte, "jede Person oder Firma, die in Kuba Geschäfte macht", solle diese Ankündigung beachten. Nach Angaben der US-Chefdiplomatin für Lateinamerika, Kimberly Breier, soll es bei der Anwendung des Gesetzes keinerlei Ausnahmeregelungen geben. Das Gesetz stammt zwar bereits von 1996. Es war jedoch in den vergangenen Jahrzehnten von allen Trump-Vorgängern ausgesetzt worden - auch um westliche Partner nicht zu verprellen. Konkret ermöglicht ...

https://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2019-04/46493635-europas-unternehmen-auf-kuba-drohen-klagen-in-den-usa-259.htm


.......................................................................................................................................

24.04.2019 | 02:04

Deutsche Wirtschafts Nachrichten·
EU steht Trumps Ölembargo gegen den Iran hilflos gegenüber


Während die US-Regierung das Ölembargo gegen den Iran verschärft, ist die europäische Zweckgesellschaft zur Umgehung der US-Sanktionen noch immer nicht funktionsfähig.

Die EU hat Kritik an der erneuten Verschärfung des US-Ölembargos gegen den Iran geübt. Die Aufhebung der Ausnahmeregelungen sei bedauernswert, sagte eine Sprecherin der EU-Außenbeauftragten Federica Mogherini am Dienstag in Brüssel. Das amerikanische Vorgehen drohe das Abkommen zur Verhinderung einer iranischen Atombombe noch weiter zu gefährden, zitiert die dpa die Diplomatin. Die USA hatten am Montag angekündigt, eine bisher bestehende Ausnahmeregelung für Unternehmen aus Staaten wie Italien, Griechenland und China Anfang Mai auslaufen zu lassen. Damit riskieren diese künftig US-Sanktionen wie einen Ausschluss vom amerikanischen Markt, wenn sie weiter iranisches Öl kaufen. Versuche von EU-Staaten, die US-Wirtschaftssanktionen auszuhebeln, sind bislang nicht erfolgreich. EU-Diplomaten bestätigten am Dienstag, ... (... Belt and Road ... vs ... Ping & Pong ...)

https://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2019-04/46526083-eu-steht-trumps-oelembargo-gegen-den-iran-hilflos-gegenueber-259.htm


................................................................................................................................

Saudi-Arabien lässt 37 Menschen hinrichten und stellt geköpften Kadaver öffentlich aus
24.04.2019 • 15:23 Uhr https://de.rt.com/1vhy

Saudi-Arabien hat 37 Menschen wegen Terrorismusvorwürfen köpfen lassen, darunter einen Minderjährigen. Die Mehrzahl gehörte der schiitischen Minderheit an. Die Leiche einer Person wurde zur Schau gestellt. Amnesty spricht von "Todesstrafe als politisches Instrument".

Es war zahlenmäßig die größte Hinrichtungsserie seit drei Jahren und die erste in diesem Ausmaß seit Kronprinz Mohammed bin Salman zum Thronfolger des saudischen Königshauses ernannt wurde. Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International bezeichnete die Exekutionen als "Massenhinrichtung", die nach "Scheinprozessen" erfolgten. ...


Laut saudischem Innenministerium waren die Männer für ihre Rolle bei der Verbreitung extremistischer Ideologien sowie bei der Gründung von Terrorzellen zur Todesstrafe verurteilt worden. Die Hingerichteten, so das Ministerium, waren entschlossen, Spannungen im Land zu schüren und Chaos zu verbreiten. ...

https://deutsch.rt.com/der-nahe-osten/87478-international-un…


... :rolleyes: ... da müsste unsere ganze Regierung etc. an Kreuze genagelt werden ... in Brandenburg auf den Gurken-Feldern als Vogel-Scheuchen aufgestellt ... und bis sie von alleine runterfallen stehen bleiben ...


-------------------------------------------------------------------------




..............

MMM


https://www.youtube.com/watch?v=uJRqRZhtqTo
 
aus der Diskussion: Allianz Real Estate GmbH: dunkle Vermietungsgeschäfte über HOCHTIEF Asset Services GMBH
Autor (Datum des Eintrages): teecee1  (24.04.19 17:15:24)
Beitrag: 45 von 79 (ID:60414285)
Alle Angaben ohne Gewähr © wallstreet:online