Fenster schließen  |  Fenster drucken

Danke caldo für Dein Fundstück!
In dem Artikel wird übrigens extra auf die bessere Wirksamkeit von rotem Licht hingewiesen...

Ich frag mich momentan, warum der Markt die ganzen positiven Fakten ignoriert??

Alleine Akne hat doch so ein enormes Potential, was man an einer kleiner Überschlagsrechnung erkennt. Geht man davon aus, dass Akne 2022 zugelassen ist und die Umsätze bei AK in 2022 um 35 % gesteigert werden können, ergibt sich folgendes Bild:

2019: 80 % Umsatzwachstum --> Umstz: 37,8 Mio €
2020: 65 % Umsatzwachstum --> Umsatz 62,37 Mio €
2021: 50 % Umsatzwachstum --> Umsatz 93,55 Mio €
2022: 35 % Umsatzwachstum --> Umsatz 126,29 Mio €

Wenn man nun annimmt, dass man
a) nur in das bestehende Netz an bereits gewonnen Kunden ausbietet, die hoffentlich von der PDT überzeugt sind und
b) es deutlich mehr Akne-Patienten gibt als AK-Patienten gibt
dann finde es nicht abwegig, dass zumindest jeder vierte Arzt seine Akne-Patienten nun auch mit Ameluz behandelt und dass die Anzahl dieser Akne-Patienten zumindest in gleicher Höhe wie die Anzahl der AK-Patienten liegen sollte.
Das wären auf einen Schlag weitere 31 Mio Euro Umsatz. Die enstehenden Kosten dürften sich wohl im Rahmen der Umsatzkosten belaufen also etwa 4 bis 5 Mio Euro.
Damit läge der Gewinn vor Steuern bei etwa 25 Mio €.
...und das in einem mittelfristigen Zeitfenster. Warum interessiert sich niemand dafür?
 
aus der Diskussion: Biofrontera - Heiße Turnaround-Spekulation
Autor (Datum des Eintrages): Owehh  (14.05.19 08:24:18)
Beitrag: 48,521 von 51,679 (ID:60560835)
Alle Angaben ohne Gewähr © wallstreet:online