Fenster schließen  |  Fenster drucken

[posting]60938722[/posting]
Zitat von Bauers: Guten Abend liebe Timburg-Gemeinde :laugh:

Ich möchte mich auch einmal wieder mit einem kleinen Update melden. Es gab einige Umstellungen.

Bei meinem Hauptdepot habe ich eine kleine Position BAT letzte Woche gekauft und vor einiger Zeit eine erste Position Gazprom.

Mit der Entwicklung der ersten Jahreshälfte bin ich mehr als zufrieden. Es gibt eigentlich kein Wert (vielleicht Tabak) die nicht sonderlich gut gelaufen ist. Besonders meine überdurchschnittliche Kirkland Lake Gold Position hat für Rendite gesorgt. Ich versuche schon via. Zukäufe die Gewichtung zu minimieren aber trotzdem stieg sie jetzt auf 25% Depotanteil. :p

Auch bei unseren Sparplänen hat sich was getan... :laugh::lick:

Wir haben nach den ersten Monaten eine Bilanz gezogen und sind sehr zufrieden.
Wir haben uns dafür entschlossen, ein paar Werte zu ergänzen.

Sparplan seit Okt. 2018:

Microsoft
SAP
Cisco
Johnson&Johnson
Disney
Paypal

Neu hinzu kamen noch:

McDonalds
Visa
Facebook
Alphabet
Unilever
Amazon

Sparplan:
Die Größe entspricht der Gewichtung



Wir testen auch diesen Sparplan für weiter 6 Monate, dann sehen wir weiter. Aber ich denke, wenn wir den die nächsten Jahre laufen lassen und ich zusätzlich noch mein Hauptdepot befüttern kann, bin ich auf einem guten Weg.

Hauptdepot:




Hier noch die genau Gewichtung



Gibt es schon Infos für das Zwischentreffen im Oktober? :cool::confused:

Momentan ist es ja recht spannend an den Märkten. Mal sehen wie die zweite Hälfte so abläuft.


Schönen abend noch,

lg Phil :cool:

Schließe mich @Timburg an, @Bauers: Deine/Eure Emanzipation als vorsorgende/r Anleger ist vorbildlich, :cool:

Im Sparplan habt Ihr ~7/12 tech stocks, im Einzelkaufdepot ~1/8 => grundsätzlich ok; anders herum wäre ich angesichts der zumindest gefühlten tech bubble jedenfalls weit skeptischer.
[Statt FB u./o. GOOG hätte ich indes MMM u./o. Novo Nordisk / Novartis / MRK / LLY in den Sparplan aufgenommen]

Im Einzelkaufdepot böte sich an, ½ KL in einer Fahnenstange auf Sicht vlt. >50 USD) zu verkaufen und dafür eine weitere Pos. vozusehen.
Wobei man dann eher keinen largecap sondern einen gut wachsenden midcap, ggf. mit in punkto Erhöhungsraten vielversprechender Dividendenreihe, wählen könnte.
In Anbetracht Eurer US-Gewichtung wäre auch ein Blick über den US-Tellerrand opportun.

Was ein Zwischentreffen in diesem Herbst angeht, warten wir mal auf @L-R-S

---
ad D:

https://www.capital.de/geld-versicherungen/wie-der-staat-uns…
Nicht 'könnte' – sollte; ja müsste.

Das wird in D schon seit xx Jahren propagiert ... – mit viel zu wenig Nachdruck, und unsäglicherweise viel zu viel politisch-ideologisch verquerer Abneigung, Fremdkapitalpromotion und Zwangsattitüden.
Aber warum von Nachbarn was annehmen, wenn man sich selbst für die Größten hält ...

[– Einen opt-out-Ansatz Ansatz fände auch ich zielführend]

>> Außer, wir bekommen wieder schwarz-gelb << [@prallhans]
Da müsste 'schwarz' aber erstmal wieder schwarz werden ... – Anthrazit würde schon reichen.
Und für eine Wende zur Ratio 'gelb' viel mehr aus sich machen ...

– und ad EU:

https://www.tichyseinblick.de/meinungen/japanisierung-schrec…
Bemerkenswert der fakige Demografie-Bezug der BNP Paribas, wo einer auf die Bildungserosion angesagt wäre.
– Auch im eg. Altersvorsorgekontext; yo.

https://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/boersenaequivalenz-ge…
=> Kindergarten EU ...

Die Schweiz tut sehr gut daran, sich den diktatorischen Attitüden dieser EU nicht auszuliefern, wo die dann zu akzeptierende EU-Gesetzgebung und -Rechtsprechung erkennbar zunehmend UNsinnig, problemverschärfend denn -lösend sind.

Und GB dürfte sich auch nur 1 Ei darauf pellen.

– und ad Welt:

>> ich erwarte nach wie vor das Ende des Konjunkturzyklus, ohne Crash. So was gell? Zum 4. Quartal wird die Inflation anziehen, nicht aber unbedingt die Wirtschaft weltweit. Mehr Kosten für produzierende Firmen. << [@prallhans]
= Tendenz zur Stagflation = auch m.E. das wahrscheinlichste Szenario.
Die FED dürfte Trump 2020 wohl eher nicht in die Suppe spucken wollen.
 
aus der Diskussion: Timburgs Langfristdepot 2012-2022
Autor (Datum des Eintrages): investival  (03.07.19 08:11:46)
Beitrag: 38,034 von 39,283 (ID:60942325)
Alle Angaben ohne Gewähr © wallstreet:online