Fenster schließen  |  Fenster drucken

Ich weiß, an so einem Szenarium will keiner seine Gedanken lassen.

Das ist wie wenn man mitgeteilt bekommt, dass man vom Krebs befallen ist und erst die anstehende OP Gewissheit bringt, ob er streuen wird oder nicht.
Wenn man dann weiß, dass das Leben schneller beendet sein wird, genießt man dann den Rest des Lebens mit schönen Dingen wie Urlaub usw. unter Medikamenteneinfluß oder verweilt man in Krankenhäusern, um 2 Jahre länger zu "leben"?

Soll kein Diskussionsanschub sein, nur reine Gedankenanregung.

Gruß
Paluru


PS:
...und ja, ich weiß aus Erfahrung von welchen Gedanken ich spreche...

 
aus der Diskussion: Biofrontera - Heiße Turnaround-Spekulation
Autor (Datum des Eintrages): Paluru  (05.07.19 20:54:37)
Beitrag: 50,539 von 52,147 (ID:60965083)
Alle Angaben ohne Gewähr © wallstreet:online