Fenster schließen  |  Fenster drucken

[posting]60932596[/posting]
Zitat von Horter:
Zitat von Paluru: Maruho wird es nicht hinnehmen, wenn Balatons Einfluss in Biofrontera nimmt. Zu einer Angebotserhöhung haben sie sich einmal verleiten lassen. Ich kann es mir aus japanischer Denkweise kein zweites Mal vorstellen. Sie wissen auch, dass die Möglichkeit einer Niederlage bevorstehen kann. Könnte es vielleicht sein, dass sie sich umstrukturieren wollen? Ein Strategiewechsel? Noch gibt es keinen abgeschlossenen Kooperationsvertrag oder wird dieser noch kurz vor der HV mit Maruho American bestehen?


Du hast Recht, wer weiß das schon? Weißt du was ich machen würde? Ich würde als Vorstand meine Anteile andienen und dann mit meinen Mitarbeitern zu Maruho U.S. wechseln. Mit meinem Know How und dem Insiderwissen, was man daraus alles machen kann, sollte dann ja klar sein wer hier letztlich dumm aus der Röhre schaut ;)
Ein paar kleine Änderungen in der Formulierung, vielleicht ist die Nanoemulsion ja doch die Schlüsseltechnologie die auf etliche Generika angewendet werden kann, was bräuchte es da noch Ameluz? Und wie DB die zurückbleibende Hülle dann handeln würde, aber das wäre dann wohl deren Problem:keks:


https://www.wallstreet-online.de/nachricht/11585281-deutsche…

Mich wundert das "erste Befriedungsangebot" keineswegs. Balaton hat seine knappe 30% erreicht und kann nun gutes Geld einfahren, am besten zusammen mit Maruho & Lübbert. Ansonsten könnte man auch Gefahr laufen, auf einer leeren Hülle sitzen zu bleiben wenn der Chef und die MA dieses DB Spiel nicht mitspielen. Kommt Maruho nun auch noch auf die 30-1 und kaufen die Vorstände wieder zu, freut sich der Horter über den immer kleiner werdenden Free-Float bei weiter anziehenden Umsätzen\ud83d\udc4d
 
aus der Diskussion: Biofrontera - Heiße Turnaround-Spekulation
Autor (Datum des Eintrages): Horter  (05.07.19 21:11:10)
Beitrag: 50,542 von 52,092 (ID:60965182)
Alle Angaben ohne Gewähr © wallstreet:online