Fenster schließen  |  Fenster drucken

Moin moin in die Runde,

@Linkshaender & Matador
die Gewinnwarnung von BASF überrascht mich irgendwie gar nicht.....vielleicht nur im Ausmaß des Gewinnrückgangs. Aber wenn man eine Aktie über Jahre hält entwickelt man ein gewisses Gespür; und es war schon die letzten Wochen/Monate offensichtlich, dass BASF auch an guten Tagen sehr schwach war. Die Gretchenfrage jetzt: ist die Dividende in Gefahr ?? Denn so einen Wert halte ich einzig und allein wegen der Ausschüttung. Mal schaun was ich mit der Position mache; evtl. auch mal zurechtstutzen wie Altria.

Und wenn wir schon beim Thema sind - noch paar Werte die vom Kursverlauf genauso verdächtig sind: Mayr-Melnhof, Eurofins, SOBI - um nur auf die Schnelle paar zu nennen wo ich von den nächsten Zahlen nichts Gutes erwarte.

@Ulf
hab beim Sparrechner die Daten von Grumbler eingegeben: Startkapital 40.000 und 10 Jahre Monatsraten 500€. Da müsste er - Steuern nicht berücksichtigt - ca. 9,5% Rendite p.A. machen um auf die 200k zu kommen. Nicht unmöglich; gibt ja einige hier welche das schon seit vielen Jahren erreichen. Und was die Steuern betrifft; bei b&h sind Kursgewinne ja erstmal nicht zu versteuern - also geht es nur um die Dividenden sobald die den Freibetrag übersteigen. Aber ich denke auf so einen Zeitrahmen kann man sich sowieso nicht auf eine fixe Summe festlegen - können im Endeffekt auch mal 20k mehr oder weniger werden. Je nach Börsenlage.........

@Investival

Aber bevor ein weiteres Missverständnis dräut: Ich diskutiere nachwievor keine Kapitalanlage in Schuldpapieren

Keine Sorge - ich bin der Letzte der Dich zu sowas überreden würde. Kenn Dich ja mittlerweile lange genug. :kiss: Nichtsdestotrotz fühl ich mich sehr wohl mit meinen Bonds und HY und schlaf mit einer Russenanleihe derzeit viel ruhiger als mit meiner TTD. Wir haben ja genügend Beispiele in lezter Zeit wo die geringste Enttäuschung auch mal locker mit einem Absturz von 30-40% intraday quittiert wird. Und Craneware & Co waren die mit Sicherheit nicht die letzten bei welchen das passiert. Fazit: bevor ich 20-30% Depotanteil an Liquidität bereithalte, versuch ich es lieber im HY-Bereich. Liegt mir persönlich anscheinend besser.

btw - hab gestern noch schnell die Divi-Eingänge der letzten beiden Tagen eingebucht. Fast 300€ :eek: von Enagas, Romgaz und Eurofins. Zum Vergleich - im letzten Juli insgesamt 171€. So kann Börse schon Spaß machen; unabhängig davon was DOW & Nasdaq gerade machen.


Schönen Tag allerseits
Timburg
 
aus der Diskussion: Timburgs Langfristdepot 2012-2022
Autor (Datum des Eintrages): Timburg  (09.07.19 06:45:07)
Beitrag: 38,109 von 39,308 (ID:60981316)
Alle Angaben ohne Gewähr © wallstreet:online