Fenster schließen  |  Fenster drucken

[posting]61005923[/posting]Daran glaube ich nicht. Selbst bei 29 Mio Umsatz und kein BE würden Walle und Co. nach meiner Einschätzung dem Vorstand das Vertrauen schenken. Ein Brief glaube ich scheint ja zu reichen\ud83d\ude02\ud83d\ude02\ud83d\ude02 Ist vielleicht so was wie Fanliebe. Kennt man ja beim Fußball. Selbst bei einem Abstieg bleibt die Liebe. Der Wind dreht sich nur wenn Balaton 50 Prozent plus x oder Balaton plus ein anderer Investor mit 50 plus x dabei sind und gleiche Linie fahren.
Das ist die Erkenntnis von gestern. Meiner Meinung nach.
Zitat von Smine: Zitat Biene:

"Die Signale für Maruho könnten jetzt aber auch lauten: ihr braucht eigentlich keine weiteren Stimmrechte, weil ihr meilenweit, quasi uneinholbar, vorne seid, solange Balaton nicht über 30% geht."

Eine Möglichkeit, aber eine riskante......ich sehe das klar Votum nicht als uneingeschränktes Vertrauen in Vorstand und Maruho.....sondern wie bereits erwähnt an der falschen Herangehensweise von Balaton.....Stänkern ohne eigene Perspektive ist sinnfrei.. mit der ganzen Balaton Familie auf der HV rumlaufen und mit irgendwelchen Fakes die Foren verseuchen....der Wind kann gegen den Vorstand kann sich drehen, wenn hier im Q4 nicht geliefert wird......

Ich würde daher das Vertrauen des Streubesitzes nicht für immer und ewig an die Wand nageln....es muss sich jedes Jahr verdient werden.....dieses Mal hat es für den Vorstand - insbesondere Schaffer - gereicht.......nächstes Jahr wird neu gedacht....vielleicht ja auch mit einer anderen Taktik Balatons.....

Das reicht für heute...

Gruß, Smine

 
aus der Diskussion: Biofrontera - Heiße Turnaround-Spekulation
Autor (Datum des Eintrages): Spondon  (11.07.19 18:08:51)
Beitrag: 50,845 von 53,007 (ID:61006046)
Alle Angaben ohne Gewähr © wallstreet:online