Fenster schließen  |  Fenster drucken

[posting]60993299[/posting]Tja man kann dankbar sein oder sich zB gerade darüber ägern das für viele sich Arbeit immer weniger lohnt gerade wegen der Hohen Soziallast, ist dir ja klar das du bis gestern alleine für den Staat dieses jahr gearbeitet hast und jetzt der Rest für dich ist...wenn man mal richtig rechnet dann lohnt sich eben Arbeit schon lange nicht mehr wirklich, der grosse Teil wird mit der finanzierung irgendeines Konsumgutes wie ein schickes Auto noch bei der Stange gehalten, aber gehts uns (also der Masse) wirklich gut? Sind es denn nicht immer mehr die abgehängt werden, durch steigende Grundkosten wie Mieten?

Wenn man zu dem teil gehört der etwas hat, dann lebt es sich leicht, und es geht uns gut ja, aber wenn dem nicht so ist...Sparen bringt einem auch kaum mehr weiter und viele Verdienen gerade genug um ihr Marktingstimuliertes Überkauftes Leben der geplanten Obsoleszenz zu finanzieren....Immer schön im Hamsterrad um nicht von der Stelle zu kommen, das ist frustrierend....

Insofern verstehe ich wenn ein grosser Teil sagt uns geht es nicht gut...
 
aus der Diskussion: Allianz Real Estate GmbH: dunkle Vermietungsgeschäfte über HOCHTIEF Asset Services GMBH
Autor (Datum des Eintrages): Bessergewusst  (15.07.19 10:02:24)
Beitrag: 71 von 74 (ID:61026151)
Alle Angaben ohne Gewähr © wallstreet:online