Fenster schließen  |  Fenster drucken

Das Problem ist doch "beide" Sichtweisen haben derzeit ihre Berechtigung.

Sollte es doch deutlicher fallen, kann man rückwirkend immer sagen, bei den hohen (Shiller-)KGVs, der hohen Marktkapitalisierung/BIP, den hohen KUVs usw. war das überfällig.
Umgekehrt wenn es bald weiter Richtung ATHs in den USA geht, kann man eben das Argument mit der extremen Zinssituation, dem vielen Geld, dem relativen Aspekt zwischen Bonds und Stocks hervorziehen.
 
aus der Diskussion: Tages-Trading-Chancen am Mittwoch den 14.08.2019
Autor (Datum des Eintrages): BullBearRider  (14.08.19 23:10:52)
Beitrag: 327 von 334 (ID:61259262)
Alle Angaben ohne Gewähr © wallstreet:online