Fenster schließen  |  Fenster drucken

[posting]61286356[/posting]
Zitat von Grab2theB: ... ad Investival:

Canadian National Railway habe ich schon ziemlich lange auf dem Radar - im Dezember war ich kurz davor zuzuschlagen, habe aber in letzter Konsequenz wegen der aus meiner Sicht noch zu hohen Bewertung gezögert. Du siehst diese aktuell noch als nicht zu teuer an? CNI dürfte im Rahmen eines wirtschaftlichen Abschwungs wohl auch betroffen sein durch den geringeren Warenumschlag, woran machst Du deren Premium aus? Moat durch deren Eisenbahnnetz, welches insgesamt ein ziemlich einzigartiger Burggraben ist?

Würde mich über deine Einschätzung freuen!
Ich schrieb zwar relativ preiswert segmentübergreifend gemeint, aber es ist richtig, dass C.N.R. im eigenen Bewertungskontext auf der 25y timeline lt. 'Aktienfinder' sogar eher schon teuer ist [– 'zu teuer' ist m.E. allerdings was anderes], zumal in jüngerer Zeit deren zuvor stg. und per se exzellenten op. Margen offensichtlich an die Decke stießen.
– Ganz allgemein führte ich ja mal aus, dass mir solche Werte am besten nach längeren uptrend-konformen Konsolidierungen oder -Korrekturen gefallen, wovon C.N.R. mit akt. nicht mal 6m Konso. noch was von meinem Allgemeinmaßstab ~1½-2½y entfernt ist, wiewohl es in etwaiger herbstlichen Marktkorrektur im Zuge sich vlt. verfestigender (US-/Welt-)Rezessionsindikation aber schon so weit sein könnte.

Es gab dazu hier ja mal eine ausführlichere Diskussion mit dem Neufundländer vor einiger Zeit vs. UNP. Es ist die Summe der en detail besseren Fakten, die mich C.N.R. in ihrer peergroup wie auch als Zykliker nachwievor präferieren lassen:
+ Schienennetz mit 3 geografisch weit auseinander liegenden Ozeanzugängen nebst praktisch nicht mehr einholbarer Präsenz im wachstumsperspektivisch wohl per se positiv einzuschätzenden Kanada
+ Rating mit A2[Moody's] 2 Ränge > UNP
+ in ihrer peergroup wie auch segmentübergreifend nachhaltige top Effizienz wobei UNP in jüngerer Zeit allerdings stetig aufholt
+ für einen Zykliker relativ kurs- wie auch ergebnsisstabil in Rezessionen 2001/01+08/09 max. ~-30 % bei schon yoy deutlicher Erholung
+ dividend achiever [23y] mit Dividendendeckung durch den fcf auch in e.g. Rezessionen

---
Zitat von com69:
Zitat von investival: > Die mehr oder weniger hohen Bewertungen der staples ... ... ohne allerdings, ex der meisten tech stocks <
Tech stocks sind natürlich keine klassischen staples des 20.Jh. mit xx jährl. Div.erhöhungen, aber ich kolportierte ja vor Jahren mal im Gb.-thread, dass big ITs die staples des 21.Jh. werden dürften/könnten. Diejenigen (f)cf-potenten tech stocks, die derweil rel. günstig daher kommen wie bspw. CSCO oder auch INTC sollten/könnten dazu zählen, auch wenn ich dabei eher an softIT peers wie MSFT, ADBE, SAP und nun auch AMZN dachte. Und ANSS wird mal die heutige CHD, *g* ;)
Hallo investival,

Big-IT als Staples, da gehe ich mit. Ist ja nunmal so das Computer, Internet und Smartphone in unseren Alltag eingezogen ist, wie halt vor 50-80 Jahren Burger, Cola oder Backpulver.

Aber mal zwei Fragen.
ANSS die neue CHD. Kannst du das bitte mal näher erklären? Bzw. deine gute Meinung zu ANSS ausführen.
Dazu, was hälst du von TXN?

viele grüße
com69
Sei ebenso gegrüßt, com69.
Ich erwarte für ANSS im Sektor a la longue einfach einen ähnlich niedrig volatilen + überdurchschnittlich auskömmlichen uptrend wie ihn CHD vs. ihrer peers abliefert. Meine Meinung ad ANSS stützt sich auf Aussagen diverser Ingenieure nebst diverser user reviews und auf das 2008/09 zudem überdurchschnittlich krisenresistente Zahlenwerk, wobei bei einer EK-Quote von ~80 % das auch qualitativ herausragende, inzwischen praktisch durch Gewinnrücklagen dargestellte, EK immer noch ~1½x so schnell zulegt wie das FK.

ad TXN

-habe ich mir mit INTC = ass bislang keine Gedanken gemacht, da ich im Chipsektor schon 2008 nicht mehr machen wollte. Es sieht aber so aus, als ob der hardIT-Co-Pionier INTC zumindest nix nachsteht; auch Moody's sieht das mit A1 so. Die traditionelle Produkt- bzw. Angebotausrichtung in Richtung allem, was mit 'e-' zu tun hat, dürfte vlt. sogar mehr Wachstumsphantasie als für INTC zulassen; auch die Micro-Sparte mit Fokus auf wireless und visualization spricht ganz sicher nicht dagegen. Haben vlt. sogar einen tieferen moat als INTC, deren moat in der letzten Dekade – eigenverschuldet wie aber auch dank der core peer AMD noch zeitig zur Hilfe gekommenen Tiefstzinsen – etwas versandete.
– Allerdings wird dies alles mit der vs. INTC doppelten Bewertung bezahlt.
Chartoptisch sieht das nach dem frischen ath >120 USD, nach 1½y Konso mit pullback zum vorherigen ath aus 1999 bei 90 USD, allerdings nun sehr gut aus.

Gefällt mir im übrigen sehr viel besser als die im Speziellen weniger diversifizierte, zudem mehr b2c ausgerichtete NVDA mit zudem einer nochmals ~½ höheren Gewinnbewertung.

---
ad MRK

D'accord @cBär+werthaltig zu diesem A1 peer. Rangiert bei mir im biopharma tableau zusammen mit Novo Nordisk vor LLY, Roche, Novartis, ZTS und dann BIIB, AMGN, GILD, u.a. Deren quantitativ ordentlicher major uptrend sollte sich qualitativ = weniger volatil verstetigen. Würde investiv akt. aber immer noch Novo Nordisk vorziehen (und aus Bewertungsgründen BIIB).

---
ad ANTM

-kann ich peer-vergleichend nix beitragen, da dieses Untersegment in meinem core-grenzwertigen hc services segment *) wie übrigens auch die Krankenhaus-franchises Sonic-, Ramsay- und Ryman Hc. nebst NMC health, CVS und WBA durch's research-Raster fiel. Ich hab's halt nicht so mit per se margenschwächeren business models. Aber ich weiß, dass einem vlt. sogar besonders in diesem Segment in goldilockigen Zeiten was entgehen kann, will da also kein Maßstab sein.
*) Bin da inzwischen auf ROL, ECL, USPH und CHE konzentriert

---
ad BMW ;); @provinzler,

>> Der böse Verbrenner wird in weiten Teilen der Welt auf absehbare Zeit "alternativlos" sein <<
– Aber solange die Politik in der EU wider des Marktes da planwirtschaftlich alle möglichen Lasten oktroyiert, :rolleyes: ... [Und darüber speziell BMW so man in diversen Auto-Foren lesen kann aus (6-Zylinder-Stamm-)Kundensicht zunehmend austauschbar = 08/15 wird ...]
Man muss da auch sehen, dass diese Politik von allen internationalen in Richtung 'Premium' ambitionierten Wettbewerbern und dort verorteten Politikern eher noch unterstützt wird [=> Bsp. Toyota+'DUH'; auch die in der EU schon vor dem Brexit maßgeblichen Franzosen dürften die Gängelung der deutschen peers eher, wenn im Hinblick auf EU+EUR-Raum vlt. auch kurzsichtig, begrüßen]
Und dann ist da eben die recht hohe Kapitalintensität und -Einstandkostensensibilität, die sich im etwaigen e-Zeitalter nach Lage der realen Dinge nicht verringern dürfte. [Wobei ad Kapitalintensität bei BMW ein Höhepunkt erst mal überschritten sein mag]

---
:cool: – Möchte abschließend mal anerkennend festhalten, dass hier für den Marktkorrekturfall inzwischen doch vielerseits gute bzw. so es sich mir darstellt gut überlegte Anregungen und Fingerzeige gemacht wurden.

---
Danke für die Rückmeldungen ad KA.
 
aus der Diskussion: Timburgs Langfristdepot 2012-2022
Autor (Datum des Eintrages): investival  (19.08.19 13:16:50)
Beitrag: 38,791 von 39,727 (ID:61290193)
Alle Angaben ohne Gewähr © wallstreet:online