Fenster schließen  |  Fenster drucken

[posting]61295095[/posting]Reale Synergien eines Strategen hat so wie ich das sehe nur AMS. Die Finanzinvestoren haben noch nicht mal die Option wie sonst üblich wirkliches Cost Cutting durchzuführen, weil sie dem Betriebsrat gefällig sein wollen und einen Haufen Garantien abgegeben haben. Zudem muss noch das Geld für die Kredite verdient werden. Das einzige Asset was ich sehe ist, dass sie die Führung neu besetzten können. Das kann aber AMS auch. Zudem haben sie als Strategen noch Leute vom Fach im eigenen Haus und sind auch mittelfristig nicht auf die Verursacher der aktuellen Situation bei Osram angewiesen. Des weitern kann AMS auch Aktien als Zahlung anbieten. Wobei ich davon ausgehe, dass die für.einige Anleger interessant ist und gleichzeitig den Kapitalbedarf bei AMS senken würde. Und das die Gewerkschaften öffentlichkeitswirksam für Bain trommeln zeigt dem Markt doch nur, wo die meisten Synergien liegen könnten. Ich sehe die Vorteile eher bei AMS, sofern sie sich wirklich zu einem Angebot durchringen. Eine Bieterschlacht bis 40 Euro würde mich schon überraschen.
 
aus der Diskussion: Osram: Bleibt nur die Übernahme?
Autor (Datum des Eintrages): BrandonFlauers  (19.08.19 23:44:43)
Beitrag: 7 von 21 (ID:61295236)
Alle Angaben ohne Gewähr © wallstreet:online