Fenster schließen  |  Fenster drucken

Hab mich heute auch mal ein bisschen intensiver mit Hellofresh beschäftigt.

Zumindest auf Jahresbasis ja ein toller Wachstumswert, an der Schwelle zur Rentabilität.

Was mir aber etwas übel aufstieß ist die offensichtlich äusserst schlechte Kundenbindung. Ein Durchschnittskunde bestellt nur etwa 3,5x mal pro Quartal bevor er kündigt oder pausiert?

Es handelt sich ja um ein Wochenabo, d.h. der durschnittliche Kunde bleibt nur etwa einen Monat dabei bevor er wieder geht. (vielleicht nur kurz angelockt von den diversen Gutscheinen die im Umlauf sind?)

Man hatte in Q2 ja auch einen Kundenschwund auf 2,41 Mio (Q1 2,48 Mio). Und die Anzahl der Mahlzeiten stagniert auch seit letztem Quartal.
Oder hat das evtl was mit der Saison zu tun?


Allerdings ist, wenn man mal einen potentiellen Markt von über 200 Mio Haushalten als Basis hernimmt, immer noch (theoretisch) sehr viel Potential vorhanden.
Gibt es denn soetwas wie Stammkunden? Wenn ja wie hoch ist dieser Prozentsatz? Wenn man derartige Zahlen hätte, könnte man besser kalkulieren.

Falls jeder "nur mal probiert", wäre das ganze Geschäftsmodell ja im Prinzip nur ein Strohfeuer.
 
aus der Diskussion: HelloFresh nach Börsengang
Autor (Datum des Eintrages): filmen  (02.09.19 00:12:53)
Beitrag: 86 von 113 (ID:61389398)
Alle Angaben ohne Gewähr © wallstreet:online