Fenster schließen  |  Fenster drucken

[posting]61389398[/posting]
Zitat von filmen: Was mir aber etwas übel aufstieß ist die offensichtlich äusserst schlechte Kundenbindung. Ein Durchschnittskunde bestellt nur etwa 3,5x mal pro Quartal bevor er kündigt oder pausiert?

Es handelt sich ja um ein Wochenabo, d.h. der durschnittliche Kunde bleibt nur etwa einen Monat dabei bevor er wieder geht.




Bevor ich darauf genauer eingehen kann, musst du mir kurz mal deine Berechnungsmethode oder Quelle vermitteln.

Dass die Kundenbindung bei HF nicht sonderlich hoch ist, ist ja seit Jahren bekannt. Aber der Kundenstamm muss ja nicht prozentual überproportional gesteigert werden, um profitabel zu werden, sondern nur in absoluten Zahlen. Das heißt, wenn man jährlich 30% mehr Kunden gewinnt, reicht es auch wenn das auch bei aktiven und Stammkunden mit 30% gelingt. Die bringen ja letztlich auch nur die Marge, und nicht die Kunden, die mit Gutscheinen testen und danach wieder abspringen. Man investiert sozusagen in die Kundenaquise und kalkuliert dabei bereits einen hohe Quote von abspringenden Kunden ein. Wesentlich ist für HF, die gleich bleibende Quote an Stammkunden, deren Wachstum die Profitabilität bringt. Irgendwann hat man dann einen festen Kundenstamm, kann das Marketing für Neukunden (eben beispielsweise durch Gutscheine) verringern, und damit wird dann die Konzernmarge stark gesteigert.

Trotzdem würd ich deine obige Aussage mal gerne verstehen. Wie kommst du konkret darauf, dass der Durchschnittskunde nach den 3,7 Bestellungen pro Quartal (laut HJ-Bericht) danach wieder kündigt bzw. sogar nur einen Monat bleibt? Aus welchen Daten oder Quellen schließt du das? Ich will das nicht bestreiten, aber gerne verstehen aus welchen Daten du das schließt/berechnest.
 
aus der Diskussion: HelloFresh nach Börsengang
Autor (Datum des Eintrages): katjuscha-research  (02.09.19 15:55:32)
Beitrag: 87 von 115 (ID:61393049)
Alle Angaben ohne Gewähr © wallstreet:online