Fenster schließen  |  Fenster drucken

Finde ich gut, dass es Mal einen Threads gibt, der sich mit den Ölpreisen beschäftigt.
Ich bin allerdings der Meinung, dass gerade politische Ereignisse den Chart dominieren. Allem voran den Handelskrieg der US mit China. Weiterhin fordert Trump günstige Energiepreise (auch in Anbetracht seiner Wiederwahl) und drückt durch seine twitterei den Preis. Die nächsten Jahre soll die US Produktion ausgeweitet werden. Hinzu kommt Umdenken bei Klimawandel und bei Umweltthemen (Plastik, Autos, etc.). Im einzelnen sind das alles kleine Faktoren, in der Summe halten sie den Preis niedrig. Seit Monaten sehen wir Netto-Abgänge bei den wöchentlichen EIA und API reports und trotzdem fällt der Preis immer wieder in den Abwärtstrend zurück...Auch die Gebahren im Iran und Venezuela oder generell im nahen Osten, die unter normalen Umständen den Preis deutlicher nach oben treiben sollten helfen derzeit nicht wirklich weiter.

Allerdings sehe ich in der Zukunft genauso Aufwärtspotential, spätestens wenn die ersten Produzenten aufgrund der niedrigen Preise die Produktion drosseln und es hier weiter zu einem Rückgang kommt...
Und die OPEC und Russland haben ja auch noch ein Wort mit zureden, diese Länder verlieren am meisten, wenn der Preis niedrig bleibt.

Ich freue mich auf eine sachliche Diskussion!;)
viele Grüße
 
aus der Diskussion: WTI - Views & Trades 2019-2020
Autor (Datum des Eintrages): Michael3290  (07.09.19 07:53:23)
Beitrag: 2 von 5 (ID:61432331)
Alle Angaben ohne Gewähr © wallstreet:online