Fenster schließen  |  Fenster drucken

[posting]61801381[/posting]Wie schon hier öfters geschrieben, kann Meriva für das gesamte Desaster nicht verantwortlich sein. Bei einem Produktionsswerk ist im Anlauf der Schaden begrenzt, AUSSER es müssen Abschreibungen vorgenommen werden.

Hier sehe ich nun ein gefährliches Gemisch:

Ich spreche jeweils von EVENTUELL, aber möglicherweise Wert darüber nachzudenken:

1) die letzten Aufträge sind eventuell Margenschwach, dienten nur dazu dem scheidenden CEO Probst einen tollen Abgang und den Türöffner zum AR Vorsitz zu bieten: Umsatzsteigerung unter allen Umständen!

2) die aktuelle Schwäche der Autoproduktion, welche wohl noch länger anhalten wird, führt zu fehlendem Deckungsbeitrag.

3) die Risikoaversion der Kreditgeber trifft auf Refinanzierungsbedarf

Ich glaube, dass es bei Leoni gaaaaanz gewaltig brodelt. Jetzt sinkt auch noch der Kupferpreis, wird wohl zur Abschreibung bei den Lagerbeständen führen.
 
aus der Diskussion: Leoni - Wachstumsaktie 2005 im M-Dax
Autor (Datum des Eintrages): washington66  (30.10.19 20:02:20)
Beitrag: 5,749 von 5,903 (ID:61801822)
Alle Angaben ohne Gewähr © wallstreet:online