Fenster schließen  |  Fenster drucken

[posting]61923377[/posting]Die Glasauer Familienstiftung hat in einer adHoc mitgeteilt, dass sie nunmehr die Mehrheit habe
(seit der Auskehrung der Aktien). Das meint sicher die Mehrheit der nicht bei der GUB Investment Trust selbst liegenden Anteile, denn die haben ja kein Stimmrecht und können jederzeit eingezogen werden.

Wen die Familie sonst noch zu ihrem Dunstkreis dazuzählt, ist fast egal, aber durch die Kauf- und Umwandlungsaktionen haben die sicher immer wieder mal günstig Aktien (bzw. früher Genussscheine usw.) aufgesammelt.

Dass den Gegenantrag jemand aus der Familie gestellt hat, kann ich mir kaum vorstellen, das hieße ja Familienzwist... Es sei denn natürlich, das wäre Teil eines Schauspiels um alle zu verwirren.

Denke eher, dass vielleicht die SdK hier eine Gruppe von Klein-Aktionären vertritt.

Oder der ehemalige Gegen-Aufsichtsrat (ich erinnere: vor einigen Jahren gab es zwei Aufsichtsräte, die sich gegenseitig nicht anerkannt haben und zu verschiedenen Versammlungen eingeladen habem!) haben auch einige Aktien eingesammelt und befinden sich weiter in Opposition zur harmonischen Familie...
 
aus der Diskussion: A2TR92 GUB Investment Trust
Autor (Datum des Eintrages): FrustrierterInvestor  (14.11.19 16:25:46)
Beitrag: 347 von 418 (ID:61923593)
Alle Angaben ohne Gewähr © wallstreet:online