Fenster schließen  |  Fenster drucken

4forzim #96,

den weg der völligen gleichstellung von gesetzlich und privat halte ich zwei gründen für verfehlt:

1) der im internationalen vergleich viel zu hohe verwaltungskostenanteil (salopp gesagt schon in jeder mittleren kleinstadt ein glaspalast für zwei bis vier gesetzliche + die vertretungen der privaten) wird dadurch nicht gesenkt, sondern im gegenteil, durch intensivierung von werbung und marketing noch erhöht.

2) die privaten sollten die grundversorgung schon deshalb nicht abdecken, weil sie zusätzlich zu den leistungen gewinne erwirtschaften müssen. alle staaten mit rein privaten systemen haben defacto zweiklassenmedizin.

3) das problem des allseitigen griffs in die (bei noch so viel beiträgen) immer zu knappen töpfe (immer zu knapp, weil der bedarf unerschöpflich ist) wird dadurch nicht verringert.
 
aus der Diskussion: Die größten Lügen der CDU / CSU / FDP zu verschiedenen Themen
Autor (Datum des Eintrages): ospower  (27.08.02 10:07:09)
Beitrag: 99 von 281 (ID:7216149)
Alle Angaben ohne Gewähr © wallstreet:online