Fenster schließen  |  Fenster drucken

Übertrag aus einem anderen Tread.

Ad hoc-Service: Berl. Effektenges. AG <DE0005221303>

2000-04-06 um 08:19:12

Ad-hoc Mitteilung übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist allein der Emittent verantwortlich.
------------------------------------------------------------------------------
Berliner Effektengesellschaft AG übertrifft im 1. Quartal 2000
bereits den gesamten Vorsteuergewinn des Jahres 1999
Gewinnsprung im Konzern gegenüber dem 1. Quartal 1999 um 170%

Berlin, den 6.4.2000: Ein weit über den internen Planungen
liegendes, außerordentlich gutes Geschäftsergebnis präsentiert
die Berliner Effektengesellschaft AG nach dem ersten Quartal
des Jahres 2000. Danach konnte mit einem Vorsteuergewinn im
Konzern von rund 67 Millionen DM bereits das vorläufige
Konzernergebnis des gesamten Jahres 1999 übertroffen werden.
Im einzelnen erzielte die Berliner Freiverkehr (Aktien) Handel
AG einen Vorsteuergewinn von rund 64,97 Millionen DM, die
Berliner Effektenbank AG in Höhe von 2,45 Millionen DM und die
Berliner Effektenbeteiligungsgesellschaft AG in Höhe von
979.000 DM. In der Holdinggesellschaft entstand ein saldierter
Aufwandsüberhang in Höhe von rund 297.000 DM sowie weiterer 1,1
Millionen DM anteiliger (Good-Will)-Abschreibungen aus der
Eigenkapitalkonsolidierung. Weitere Beteiligungen der Berliner
Effektengesellschaft AG sind im Konzernergebnis nicht
berücksichtigt.
Im Jahr 1999 war das erste das ertragsstärkste Quartal für die
Berliner Effektengesellschaft AG. Das Konzernergebnis lag
damals bei rund DM 24,8 Millionen DM. Im Vorjahresvergleich
ergibt sich damit immer noch ein sehr hoher Gewinnanstieg vor
Steuern in Höhe von 170%.
Der Vorstand der Berliner Effektengesellschaft AG zeigt sich
über das außerordentlich gute Geschäftsergebnis hoch erfreut.
Vorsitzender Holger Timm: "Den Rest des Jahres können wir uns
nun auf das Gewinnwachstum konzentrieren, obwohl wir bereits im
Jahr 1999 die Meßlatte sehr hoch gelegt hatten." Angesichts der
momentanen Marktentwicklung geht er davon aus, daß sich auch im
laufenden Geschäftsjahr das 1. Quartal letztlich als das
ertragsstärkste im Bereich des Börsenhandels erweisen könnte.
Sehr positiv gestimmt ist der Vorstand für die Berliner
Effektenbeteiligungsgesellschaft AG, deren stille Reserven im
ersten Quartal deutlich angewachsen sind und für die Berliner
Effektenbank AG, die bis zum Sommer voraussichtlich drei
Börsengänge durchführen wird.
***************************************************************
von clasus, 07.04.00 14:01:44
betrifft Aktie: BERL.EFFEKTENGES.AG O.N. 770225
Ich hab gestern mal eine email geschickt, die prompt beantwortet wurde

Zu Ihren Fragen:

Die Frage zu einer Indexaufnahme überdenken wir hier regelmäßig. Bei uns
stimmen aber die Umsätze noch nicht, was damit zusammenhängt, daß wir im
wesentlichen eine Kleinaktionärsstruktur haben und im Grunde genommen
nur einen namhaften institutionellen Investor. Alles hängt natürlich
miteinander zusammen, letztendlich auch damit, daß wir vom Research her
nicht gecovered werden, wofür das Nicht-in-einem-Index-sein sehr
nachteilig ist.

Natürlich dehnen wir unsere Öffentlichkeitsarbeit weiter aus. Wir sind
ein wirklich sehr stark expandierendes Unternehmen und da ist sicherlich
in der Anfangszeit einiges zu kurz gekommen - ich bin seit meinem Start
im vergangenen Jahr dabei, einen Punkt nach dem anderen abzuarbeiten. Im
Mai wird eine breit angelegte Imagekampagne starten, im selben Monat
machen wir mit Unterstützung der DVFA die seit langem 1.
Analystenkonferenz. Zeitgleich baue ich Presse- und
Institutionellenkontakte auf, was natürlich nicht von heute auf morgen
geht.

Rückfragen jederzeit gerne.

Freundliche Grüße

Christa Scholl
Berliner Effektengesellschaft AG
Kurfürstendamm 119 10711 Berlin
Tel. 030-896 06 469
Fax 030-896 06 468
E-mail cscholl@effektengesellschaft.de
*************************************************************
Für mich liest sich das nach einer echten Anlage.
Und ich habe daher heute investiert. Wenn der Kurs
ähnlich nachzieht wie das Gewinnplus dann sehen
wir bald die € 86,40 :)
Gruß Brem
 
aus der Diskussion: Gewinn + 170%. Gleiche Kurschance
Autor (Datum des Eintrages): Brem  (08.04.00 01:20:02)
Beitrag: 1 von 2 (ID:773492)
Alle Angaben ohne Gewähr © wallstreet:online