Fenster schließen  |  Fenster drucken

Eine Einfachsteuer ist Volkswirtschaftlich absoluter Unsinn.

Auch wenn viele die Ziele von Steuern nicht verstehen (wie z.B. cashlover), so sind diese bei weitem nicht nur fiskalischer Natur.

Was nutzen Steuern denn, außer das Geld reinkommt?
Es gibt eine ganze Reihe von Dingen, die erwähnt werden können.
Es kann dadurch z.B. eine Umverteilung der Einkommensströme erreicht werden, wenn die Primärverteilung als nicht optimal oder nicht wünschenswert empfunden wird.
Dieses Ziel könnte auch durch eine Einfachsteuer erreicht werden. Aber nur dann, wenn diese GANZ konsequent durchgeführt wird. Das heißt Kapitaleinkünfte müssten zu 100% gleich der Arbeitseinkünfte versteuert werden. Erbschaften müssten als Einkommen gewertet werden. Das zu realisieren wäre fast unmöglich. Denn die Kapitalbesitzer würden sich zu wehren versuchen.


Aber was ist mit anderen Effekten.
Wie kann man z.B. externe Kosten internalisieren? Geht das mit einer Einfachsteuer? Nein!
Gibt es einen Grund externe Kosten zu internalisieren? Ja! Warum? Es entstehen bei vielen Vorgängen Volkswirtschaftliche Kosten, die den individuellen fiskalischen Kosten nicht entsprechen. Dies führt dazu, das das individuelle Optimum nicht dem Volkswirtschaftlichen entspricht. Nahezu jeder Volkswirt hat immer nach der internalisierung externer Kosten geschrien. Ende des letzten Jahrtausends gab es hier bezüglich der Umweltkosten eine Ausführliche Debatte.
Die Rot-Grüne Regierung hat dann mit der Ökosteuer eine solche "Korrektursteuer" eingeführt. Auch wenn bei den derzeitigen Sätzen bei weitem noch nicht die externen Kosten in die Preise mit aufgenommen wurde, so ist dies doch ein Schritt in die richtige Richtung, den die derzeitige Opposition ebenfalls in irgendeiner Weise vorgenommen hätte.

Durch eine Brandweinsteuer bzw. eine Tabaksteuer werden diese Drogen teurer gemacht, was dazu führt, das die Neigung diese Drogen in hoher Menge zu konsumieren zurückgeht. Wieviele Kids würden wohl mehr rauchen, wenn eine Kippenschachtel nur 1 Euro kosten würde?

Es gibt noch viele Beispiele bei denen Steuern eine positive steuernde (hoppla, welche Wortähnlichkeit) Wirkung übernehmen. Allerdings gibt auch zahlreiche Steuern, die lediglich zur Einnahmengenerierung dienen. Diese gehören eindeutig auf den Prüfstand.

Der Schrei nach einer Einfachsteuer ist populistisch und die Durchführung wäre ein Volkswirschaftlicher Rückschritt.


BM
 
aus der Diskussion: Was soll der Scheiss? Warum überhaupt Steuern auf Einkommen jeglicher Art bezahlen?
Autor (Datum des Eintrages): Bodenseemann  (15.12.02 16:58:31)
Beitrag: 24 von 27 (ID:8102461)
Alle Angaben ohne Gewähr © wallstreet:online