Fenster schließen  |  Fenster drucken

Bitte keine Konfusion: Dass ein Dritter die Kapitalerhöhung übernimmt, um sie dann den Aktionären anzubieten, ist ein rein technischer Vorgang, den Sie bei zig anderen Kapitalerhöhungen auch so finden. Bei DAX-Unternehmen übernehmen beispielsweise die Großbanken die Kapitalerhöhung, um sie den Aktionären anzubieten.

Das Grundkapital beträgt damit zwar zum letzten Bilanzstichtag 3 Mio. Euro, auf der Aktivseite dürfte aber noch eine Position "Ausstehende Einlagen auf das gezeichnete Kapital" aufgeführt sein, da eben das ausstehende Geld aus der Kapitalerhöhung der Gesellschaft noch nicht in voller Höhe zugeflossen ist.

Also:
- Montag ist Bezugsrechtsabschlag (rechnerisch 0,1845 Euro).
- Am Ende der Bezugsfrist (10.2.) fließt der UNYLON AG der ausstehende Betrag zu, so daß der Gesamtzufluß 1,23 Mio Euro beträgt (Zeichnungsgarantie liegt vor).
- Die neuen Aktien dürften, da sie die identische Wertpapierkennummer haben, sofort handelbar sein.
- Nach Abschluß der Kapitalerhöhung liegen 3 Mio voll eingezahlte Aktien vor.

Grüße

Peer Share
 
aus der Diskussion: UNYLON AG
Autor (Datum des Eintrages): PeerShare  (26.01.03 19:39:24)
Beitrag: 42 von 573 (ID:8421728)
Alle Angaben ohne Gewähr © wallstreet:online