Fenster schließen  |  Fenster drucken

Herr Schäfers, noch mal zu #40.

>> ...und dass der Marktwert des Gesamtunternehmens
>> sich nicht ändert, wenn 1,23 Mio Euro zufließen,
>> das müssen Sie mir nochmal erklären.

Zunächst möchte ich erklären, daß in Fällen wie diesem die Lehrbuch-konformen Formeln deplatziert sind, da diese implizieren, daß der Börsenkurs dem Eigenkapital folgt. Das ist in der Praxis natürlich anders - zahlreiche Fälle in der Praxis beweisen, daß Barkapitalerhöhungen zu einer Belastung des Kurses führen. Den Börsenkurs als Ertragswert zu interpretieren führt dann schon zu wesentlich realistischeren Abbildern, wenn berücksichtigt wird zu welchen Erträgen der Mittelzufluß in einem Unternehmen angesichts dessen charakteristischen Kapitalrendite in Zukunft führt. Eine weitere Verzerrung des Bezugsrechtabschlag stellt sich immer dadurch ein, daß der Kurs eine gewisse Erwartung der Marktteilnehmer antizipiert, nämlich die Erwartung des Zuflußes von Barmitteln.
Also: Bei der Unylon war der Mittelzufluß von 1,23 Mio EUR infolge entsprechender Erwartungen bereits letzte Woche voll eingepreist. Über den Ertragswert, den Unylon aus diesen 1,23 Mio schöpfen wird dürfte ebenfalls eine gewisse Erwartung vorgelegen haben, die im Kurs bereits enthalten sein muß. Es bestand also kein Grund, dem Unternehmen plötzlich am heutigen Tag einen anderen Marktwert zuzugestehen. Das einzige was sich defacto geändert hat, ist die Anzahl Aktien, auf die sich dieser verteilt. Ich halte den heutigen Kurs auf Basis vom 24.01. für irrational. Aber so ist die Börse. Können Sie zustimmen?
 
aus der Diskussion: UNYLON AG
Autor (Datum des Eintrages): Syrtakihans  (27.01.03 17:54:01)
Beitrag: 45 von 573 (ID:8429706)
Alle Angaben ohne Gewähr © wallstreet:online