Fenster schließen  |  Fenster drucken

Warum sollte dies nicht rechtens sein ?????


Das Zeichnen von Neuemissionen stellt eine Dienstleistungsvertrag zwischen Kunde und Bank dar. Dabei entstehen kosten denen eine Erstattung gegenüber dem Auftraggeber rechtmäßig sind. (das einer Bank erhebliche kosten entstehen dürfte wohl nicht bestritten werden, aber ich kann ja mahl einen teil davon aufzählen: Mitarbeiterkosten, EDV-Kosten, Formularkosten, Portokosten, Aufbewahrungskosten, evtl. Benachrichtigungskosten per telefon,.......)

Sollte ein Gerichtsurteil den Banken untersagen eine Zeichnungspauschale zu erteilen bzw. generell eine Zeichnungsgeb. zu erheben, dann wird mit sicherheit 80% aller Banken keine Emissionen mehr durchführen, und genau die leute die sich jetzt über zeichnungsgeb. beschweren werden sich dann wohl auch über diese "nichtmöglichkeit" beschweren.


......an alle nichtbanker, wenn ihr zu zeiten einer "infineon-Emission" oder T-Online oder web.de (siehe affinity-aufwand) in der dementsprechenden Abeiltung arbeiten würdet, dann wüsstet ihr was an Aufwänden besteht und dann würdet ihr auch eure 10,-- DM zahlen......... (PS: mehr würde ich aber nicht zahlen...)

mfg
 
aus der Diskussion: SKANDAL -> United LABELS - BANKEN SIND NUR NOCH AM ABZOCKEN!
Autor (Datum des Eintrages): Net_trader  (10.05.00 12:07:46)
Beitrag: 16 von 34 (ID:909230)
Alle Angaben ohne Gewähr © wallstreet:online