Bis zu 90% sparen! Kostenloser Depotgebühren-Check
030-275 77 6400
DAX-0,13 % EUR/USD-0,02 % Gold+0,02 % Öl (Brent)-0,38 %

Alfred Wieder AG (Seite 26)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Endlich haben wir wieder einen imm Thread der sich richtig
auskennt. Bist Du der müllerleo ?

Wenn nicht, dann schreibt doch schon mal Deine Bewerbung
um die "Deppen-Kappe". Bekommst die dann zeitgleich mit
Leo verliehen

Out, Over.

PS: Dann spar Dich mal schön arm.
@JSJS: ich lasse das jetzt mal so stehen: da Dir anscheinend die Argumente ausgegangen sind verlegst Du Dich auf Beschimpfungen. Das spricht für sich !

Zu Deiner Orientierung sei aber gesagt: Es gibt zu Anlagen in die MickiMaus Fonds der Alfred E. Neumann AG durchaus verschiedene Alternativen: Nicht nur Sparbuch und offene Immobilienfonds, wie Du uns glauben machen möchtest: Dass Du davon nichts weisst glauben wir allerdings alle hier recht gerne.

So und nun geh wieder Deine "Sparpläne" verkaufen...
Drehen wir den Spieß einmal um, sollte im Leben mal einer mit Gesundheitlichen Problemen in Berührung kommen....was nützt all das geld auf dem Konto wenn dir einer sagt...
na ja du hast noch 6 Wochen zu leben dann ist alles vorbei, du kannst deine lieben nicht mehr sehen du weißt du must in die Kiste!!!
Was dann, sich Gedanken machen #???Abfinden oder na vielleicht gibt es ja ein Medikament da mein Leben nur um
vielleicht für manche lächerliche 3 monate verlängert....
nein ich würde es nicht nehmen!
ich glaube keiner kann sich ein urteil darüber bilden außer der betroffene mensch selbst!
da ist es dir scheißegal wo dein geld angelegt war oder ist, ob du arm bist oder reich vor dem gevatter TOD sind alle gleich!!
Antwort auf Beitrag Nr.: 19.886.264 von ursula_krautwurst am 26.01.06 09:57:53Hallo Krauti, Die Mick Mack Story geht weiter. Man schließt sich der Auffassung vom AWS, FFG, ZIT und WWF an. Warum hat eigentlich keiner Dich gefragt ???

MIG Fonds: Affiris schließt erste Finanzierungsrunde ab
Leser des Artikels: 366

Die Affiris GmbH hat die Finanzierungsrunde der Serie A abgeschlossen. Investor sind die MIG Fonds, vertreten durch die MIG-Verwaltungs-AG. Das Investment von insgesamt EUR 8.5 Mio. wird vom MIG Fonds 1 mit einer Mio. Euro gespeist, die restlichen EUR 7.5 Mio. kommen von MIG Fonds 3 und MIG Fonds 4. Es wurden meilensteinbasierte Zahlungsflüsse vereinbart.

Affiris ist seit April 2004 operativ tätig und wurde von den beiden ausgewiesenen Biotechnologen Frank Mattner und Walter Schmidt gegründet. Das Management komplettiert Richard Westmoreland, der
für die Finanzen verantwortlich zeichnet.

Schmidt gilt darüber hinaus als Pionier der neuen Österreichischen Biotech-Szene. Er gründete bereits 1998 zusammen mit Max Birnstiel und anderen Kollegen erfolgreich die Firma Intercell, die seit Februar 2005 an der Wiener Börse gelistet ist.

Affiris entwickelt maßgeschneiderte Impfstoffe gegen Krankheiten mit attraktivem Marktpotential und ungelöstem medizinischen Bedarf. Der aktuelle Entwicklungsschwerpunkt ist ein Impfstoff gegen Alzheimer. Hier soll der Affitope Impfstoff AD-1 Ende des Jahres in die klinische Erprobung der Phase I gehen. Für den Aufbau eines zweiten Standbeines betreibt die Firma Forschungen im Bereich Gefäßverkalkung (Atherosklerose). Auch hier wird die Entwicklung eines speziellen Impfstoffes angestrebt.

CEO Walter Schmidt: "Für unsere bisherige präklinische Entwicklung hatten wir die finanzielle Unterstützung durch unseren Business-Angel Max L. Birnstiel und die Österreichischen Förderinstitutionen AWS - Austria Wirtschaftsservice, FFG - Forschungsförderungsgesellschaft GmbH, ZIT - Zentrum für Innovation & Technologie und WWFF - Wiener Wirtschaftsförderungs Fonds. Mit dieser finanziellen Ausstattung konnten wir die Firma so weit entwickeln, dass mit den MIG Fonds ein Investor gefunden werden konnte, der genau auf unsere Bedürfnisse zugeschnitten ist. Gemeinsam werden wir jetzt unseren Alzheimer-Impfstoff Affitope AD-1 in die klinische Erprobung bringen und unsere Konzepte für Produkte in weiteren attraktiven Indikationen umsetzen." Michael Motschmann, Fonds-Manager der MIG-Fonds: "Affiris hat uns sofort mit seinem exzellenten Management und seinem zielgerichteten Geschäftsmodell überzeugt. Die Firma versteht es, innovative Ideen zeitnah in darstellbare Produktentwicklungen umzusetzen."

Über die MIG-Fonds:
Die MIG Verwaltungs AG setzt mit ihrer Beteiligung an der Affiris GmbH ein bewährtes Konzept fort: Erst nach eingehender Prüfung ihrer Zukunftsfähigkeit wird in ausgewählte Firmen in Deutschland und Österreich investiert. Ihre innovativen, viel versprechenden Produkte zeichnen die Anlageobjekte dabei ebenso aus, wie die unternehmerische Leistung ihres Managements. Unterstützt wird die MIG Verwaltungs AG von der Alfred Wieder AG. Der Spezialist für Venture Capital ist mit dem Vertrieb der Fondsanteile betraut und daher erster Ansprechpartner für interessierte Anleger.

Quelle: Affiris GmbH


Autor: Redaktion w:o
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.195.526 von JSJS am 13.04.06 17:21:50MIG Fonds: Affiris erhält Förderpreis


Mit einem Förderbetrag von 400.000 Euro wird die Arbeit der Wiener Affiris Forschungs- und Entwicklungs GmbH vom Zentrum für Innovation und Technologie (ZIT) ausgezeichnet. Die Auszeichnung wird im Rahmen der Ausschreibung „Call Life Sciences Vienna 2006“ verliehen und gilt der Vorbereitung und Durchführung der klinischen Phase 1 Studie der Entwicklung des Alzheimer-Impfstoffes von Affiris.




Hochtechnologieförderung durch das ZIT im Life Sciences-Bereich ist ein Schwerpunktthema der Wiener Technologiepolitik. Mit der Förderausschreibung „Call Life Sciences“ werden bereits seit dem Jahr 2002 innovative und oft junge Unternehmen in der Forschung und Entwicklung (so genannte F&E-Projekte) in Phasen der Produktentwicklung unterstützt.
Der diesjährige „Call“ hat ein Gesamtvolumen von 2,5 Millionen Euro zu vergeben und stand dabei für Projekte aus allen Life Sciences-Bereichen offen, die sich wie der Alzheimer-Impfstoff von Affiris kurz vor der Phase klinischer Tests befinden. Dadurch war Call-Volumen mehr als vierfach überzeichnet. Die zehnköpfige Jury aus internationalen Fachexperten unter dem Vorsitz von Universitäts-Dozent Dr. Ernst Agneter hatte über die von insgesamt 24 Firmen eingereichten Projekte zu entscheiden und zeichnete neben der Affiris sieben weitere Firmen mit einer Förderung aus. „Wir freuen uns natürlich sehr über die finanzielle Unterstützung und Anerkennung unserer Arbeit, stehen wir doch unmittelbar vor der klinischen Phase 1, also der Erprobung unseres Alzheimerpräparates am Menschen“, meint Dr. Walter Schmidt, CEO der Affiris GmbH. Die Studie soll noch dieses Jahr beginnen. „Auch für die Anleger des MIG-Fonds, mit dem wir an der Affiris beteiligt sind, ist das Urteil dieser hochkarätigen Jury in mehrfacher Hinsicht wichtig: Zum einen werden wir in unserer Entscheidung, die Entwicklung dieses Unternehmens zu begleiten, bestätigt. Zum anderen erhöht der Förderbetrag, der nicht zurück geführt werden muss, die Entwicklungsgeschwindigkeit, was vorteilhaft ist für die Ertragsperspektiven“, meint Michael Motschmann, Vorstand der MIG Verwaltungs AG.
falls es noch jemanden interessiert ;)

Results of G004, a phase IIb actively controlled clinical trial with the TGF-b2 targeted compound AP 12009 for recurrent anaplastic astrocytoma.
Sub-category: CNS Tumors
Category: Central Nervous System Tumors
Meeting: 2006 ASCO Annual Meeting
Printer Friendly
E-Mail Article



Abstract No: 1566
Citation: Journal of Clinical Oncology, 2006 ASCO Annual Meeting Proceedings Part I. Vol 24, No. 18S (June 20 Supplement), 2006: 1566
Author(s): P. Hau, G. Stockhammer, M. Kunst, A. Mahapatra, K. V. Sastry, V. E. Parfenov, V. G. Leshinsky, P. Jachimczak, U. Bogdahn, K. Schlingensiepen, AP 12009 study group
Abstract: Background: In 3 phase I/II dose-escalation studies the TGF-β2 specific compound AP 12009 proved to be well tolerated and revealed an excellent safety profile. Furthermore, antitumor activity including complete tumor remissions was observed. Methods: G004 is an international open-label, actively controlled, dose finding phase IIb trial in adult patients with histopathologically confirmed recurrent high-grade glioma. 145 patients with recurrent anaplastic astrocytoma (AA, WHO grade III) or glioblastoma (GBM, WHO grade IV) were enrolled into the study. Objective of the current phase IIb study is to compare the efficacy and safety of two doses of AP 12009 and standard treatment. Patients were randomized to receive either one of two doses of AP 12009 (10 µM or 80 µM) or standard chemotherapy (TMZ or PCV). AP 12009 was administered intratumorally by CED. 134 patients received treatment and all of them have completed active treatment. Primary endpoint is tumor response by local and central MRI reading and survival. Results: Here we report on patients with recurrent AA (for GBM see separate Abstract). 38 patients with AA (68% male, 32% female; median age 39, range 22-60; median Karnofsky performance status: 90, range 70-100) were treated. 26 patients received AP 12009 (10 µM or 80 µM), 12 patients were treated with TMZ or PCV. Up to now, in 89 patients treated with AP 12009 (both AA and GBM patients) 6 SAEs possibly related to the study drug and 37 procedure related SAEs (92% mild or moderate) were documented. Partial and complete tumor responses were observed. Exact response rates will be determined after central MRI reading is completed. Responses in the AP 12009 groups are long lasting. The results confirm the good safety profile of AP 12009 as well as the efficacy data seen in phase I studies. The median overall survival is not yet reached. Conclusions: The long-term tumor free survival of several patients may actually hint towards a potential to cure some patients with this devastating disease. Phase III clinical trials in both AA and GBM patients are currently in preparation.


Quelle asco.org
nur für den Fall, dass es wirklich jemanden interessiert :D

Results of G004, a phase IIb study in recurrent glioblastoma patients with the TGF-b2 targeted compound AP 12009.
Sub-category: CNS Tumors
Category: Central Nervous System Tumors
Meeting: 2006 ASCO Annual Meeting
Printer Friendly
E-Mail Article



Abstract No: 1553
Citation: Journal of Clinical Oncology, 2006 ASCO Annual Meeting Proceedings Part I. Vol 24, No. 18S (June 20 Supplement), 2006: 1553
Author(s): U. Bogdahn, V. E. Oliushine, V. E. Parfenov, M. Kunst, A. Mahapatra, K. V. Sastry, K. N. Venkataramana, P. Jachimczak, P. Hau, K. Schlingensiepen, AP 12009 study group
Abstract: Background: In high-grade glioma (HGG), TGF-β2 expression strongly correlates with tumor grade and is highly predictive of disease outcome. The compound AP 12009 inhibits TGF-β2 expression. Preclinical results revealed strong multimodal activity including reversal of TGF-β induced immunosuppression, inhibition of tumor cell migration and proliferation. In 3 preceding phase I/II dose escalation studies, 24 HGG patients had been treated with AP 12009. Methods: G004 is an international open-label, actively controlled, dose finding phase IIb study. Objective is a comparison of two doses of AP 12009 and standard chemotherapy for efficacy and safety. 145 patients with histopathologically confirmed recurrent anaplastic astrocytoma (AA, WHO grade III) or glioblastoma (GBM, WHO grade IV) were randomized into one of 3 treatment arms. 134 patients received treatment AP 12009 10µM, AP 12009 80µM or standard chemotherapy (TMZ or PCV). AP 12009 was applied locoregionally by convection-enhanced delivery during a 6-month active treatment period with 7-day-on, 7-day-off cycles. Primary endpoint is tumor response by local and central MRI reading. All patients have completed active treatment. Follow-up for survival and tumor response assessed by local and central MRI reading is ongoing. Results: Here we report on patients with recurrent GBM (AA see separate Abstract). 96 GBM patients (37% female, 63% male; median age 51 years, range 20-74; median Karnofsky performance status 90, range 70-100) have been treated. 63 GBM patients received AP 12009 (28 pt. 10 µM, 35 pt. 80 µM), 33 patients received standard chemotherapy. Data were evaluated by an independent Data and Safety Monitoring Board. Up to now, in 89 patients treated with AP 12009 (AA and GBM patients) 6 SAEs possibly related to the study drug and 37 procedure related SAEs (92% mild or moderate) were documented. Several long-term tumor responses were observed by local MRI reading. Exact response rates are being determined by central reading. Conclusions: Responses in patients treated with AP 12009 in both AA and GBM patients are long lasting with a good quality of life. Phase III clinical trials in AA and GBM patients are currently in preparation.

Quelle asco.org
Falls es jemanden interessiert:

<a href="http://openpr.de/news/87231">Alfred Wieder AG – MIG Beteiligung Virologik Kooperationspartner von FORIGEN</a>

<a href="http://openpr.de/news/87082">Alfred Wieder AG - MIG Beteiligung an Vidologik</a>

<a href="http://www.firmenpresse.de/pressinfo20826.html">Alfred Wieder AG - Affiris</a>
Einer der heftigsten Zauderer und Zweifler knickt unter der Macht der Fakten ein !

Jetzt fehlt unter den Anwärtern für die Deppenkappe ja eigentlich nur noch Monseniore Loipfinger. Ich habe so den Eindruck, dass das nicht mehr lange dauert.

Herr Dr. Bruer hat seine Recherche wohl zu früh gemacht, so dass er
nicht mehr berichten konnte, dass die MiG AG aus strategischen Gründeneine 1 Mio Investment der östereichischen Danube Equity bei Ident Technology zugelassen hat. Hinter Danube stehen drei östereichische Banken und die Voest Alpine. Ein phantastisches
Netztwerk wird Ident bei der globalen Penetration der Märkte sicherlich behilflich sein.

Ident stellte in einer Presseerklärung am 30.06.2006 seine neue registered Trademark GestIC für die gestengesteuerte Bedienung von Haushalts- und Fahrzeugaplikationen vor. Die Verträge mit Prettle
Inalfa und Edscha scheinen in trockenen Tüchern zu sein.

http://www.alfred-wieder.ag/index.php?id=2230,80
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben