DAX+0,47 % EUR/USD0,00 % Gold-0,31 % Öl (Brent)0,00 %

++++ IVU AG Charttechn. HOT ++++ (Seite 236)


ISIN: DE0007448508 | WKN: 744850 | Symbol: IVU
11,450
15.11.19
Xetra
-2,14 %
-0,250 EUR

Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 49.423.967 von Rainolaus am 25.03.15 22:18:02
Zitat von Rainolaus:
Zitat von chefsessel: cash bereinigtes kgv bei 3,7€ rund 8,5. Faires KGV 16 also kursziel 7 €...:yawn:


KGV15 bei 20-25% EPS Wachstum vielleicht, aber nicht mit diesen Zahlen.



Mit der Argumentation müsste der Dax jetzt aber auf einen Schlag 50% korrigieren, denn die meisten Dax Unternehmen wachsen auch nur 5% beim Umsatz oder gar weniger.

Oder guck dir Beiersdorf an! KGV von 30 mit geringerem Wachstum als IVU. Beiersdorf wird aber höher bewertet, weil man im Gegensatz zu faktisch allen anderen Dax-Unternehmen eine sehr gute Bilanz ausweist, inklusive viel Cash.



Also sicherlich ist ein Kursziel von 7 € derzeit bei IVU übertrieben. Er hat ja auch nicht ohne Grund ein Smilie gesetzt. Aber ein KGV von 15 unter Berücksichtigung des Cashbestandes halte ich für realistisch. Das wäre dann ein Kursziel von 5,1 €, wenn man von einem EPS15 von 27 cents ausgeht. Und da wäre man immernoch günstiger als der Markt bewertet.
Dazu kommt, dass auch ein höheres EPS als 27 Cents denkbar ist. Ist sogar wahrscheinlich, wenn ich mir die Prognose zum Rohergebnis von 39 Mio € ansehe.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 49.424.426 von katjuscha-research am 25.03.15 23:52:48time will tell;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 49.423.940 von Rainolaus am 25.03.15 22:15:45
Zitat von Rainolaus:
Zitat von Tiefstseetaucher: denn auch auf etwas längere Sicht sollte für IVU auf diesem Wachstumsmarkt noch einiges zu holen sein.


diese Einschätzungen zu tollen Gewinnen in der fernen Zukunft in gigantischen Wachstumsmärkten kenne ich noch aus Neue Markt Zeiten sehr gut.
Ich hatte jedenfalls deutlich bessere Zahlen erwartet, und anscheinend nicht nur ich.


also sorry!

ich war auch am Neuen Markt und ich finde deine Aussage verbietet sich hier in dem Fall.

im Neuen Markt wurden KGVs von über 100 gezahlt und KUVs von 5-10 mit der Begründung dass die Wachstumsraten in der Zukunft ja bei 50% und mehr liegen würden. Man hat damals immer das PEG erwähnt, was KGV mit dem Wachstum vergleicht. Ab PEG von 1 sah man die Aktie noch als günstig an. das führte dazu, dass ein Unternehmen wie erwähnt als günstig angesehen wurde, wenn es bei 30% Gewinnwachstum ein KGV von 30 hatte oder manchmal eben bei Gewinnwachstum von 100% (was bei kleinen Unternehmen ab und zu vorkommt) eben ein KGV von 100 haben konnte. War natürlich Schwachsinn.


Davon kann hier doch bei IVU gar keine Rede sein, denn hier geht es um ein niedriges KGV von gerade mal 12, das weit unter Dax-Niveau liegt. IVU hat folgende Vorteile

- übergeordnete Wachstumsbranche, allein schon aufgrund des Urbanisierungstrends, besonders in regionalen Märkten, in die IVU nun stärker vorstößt, insbesondere Südostasien und Südamerika

- hohe wiederkehrende Umsätze sichern das Geschäft gut nach unten ab

- hoher cashbestand und hoher cashflow bringt finanzielle Sicherheit

- KGV liegt mit 12 ohnehin sehr günstig. Da müssen wir vom Cashbestand noch gar nicht reden

- Verlustvorträge reichen voraussichtlich noch mindestens 7-8 Jahre.



Fazit: Selbst ohne den Cashbestand zu erwähnen, ist die Aktie sehr günstig bewertet. Insofern frag ich mich über was wir hier eigentlich noch reden müssen. Und den Neuen Markt zu erwähnen, ist dann doch sehr weit hergeholt, eigentlich fast schon extrem fragwürdig. Es geht hier ja nicht um weit in der Zukunft liegende Gewinne, sondern um ganz aktuell in der Gegenwart liegende Gewinne und Cashflows.


ps. Wieso hast du denn wesentlich bessere Zahlen erwartet? Das hattest du bislang aber hier nie erwähnt, soweit ich das mitbekommen habe. Wieso sagt ihr sowas denn nie vorher, sondern immer hinterher?

Die Zahlen als solche waren doch völlig in ordnung wenn es diesen starken Effekt in Q4 bei den Sonstigen betrieblichen Aufwendungen nicht gegebn hätte. Das Rohergebnis und Ebitda lagen sogar über Erwartungen, die hier geäußert wurden, erst recht wenn man sieht, dass der Umsatz leicht unter Erwartungen lag. Alles andere lag im Rahmen der Erwartungen. Und der Ausblick ist auch so wie wir es in den Foren in den letzten Wochen erwartet hatten. 50 Mio Umsatz bei 39 Mio Rohergebnis. Was hast du denn erwartet, wenn ich fragen darf?
!
Dieser Beitrag wurde von MODelfin moderiert. Grund: Bitte die Zitatfunktion korrekt anwenden, Danke!
Wäre ich nicht schon mit einer sehr hohen Stückzahl in IVU investiert, so wären die aktuellen Kurse für mich auf jeden Fal Nachkaufkurse.

Der gestrige Abgabedruck ist wohl wirklich dem Umstand geschuldet, dass die Ankündigung einer Dividende in Höhe von 0,05 Euro nicht den Erwartungen enstsprach.
Antwort auf Beitrag Nr.: 49.423.940 von Rainolaus am 25.03.15 22:15:45Also der Vergleich zum Neuen Markt ist wirklich in jeder Hinsicht daneben.

Jeder, der sich ein wenig mit IVU auskennt, weiß doch, dass er eben genau so etwas nicht zu erwarten hat. Ich hab schon seit gefühlten Ewigkeiten immer wieder mal ein paar Bemerkungen dazu gemacht, dass es bei IVU halt niemals rasante Steigerungen, sondern eher langsam aber stetig aufwärts geht. Wer höhere zweistellige Zuwächse sehen will, ist hier fehl am Platz.

Die Zahlen sind doch alles andere als schlecht. Und der Ausblick ist für IVU-Verhältnisse sogar recht gewagt. Wenn alles so umgesetzt werden kann, hat der Kurs meiner Meinung nach noch einigen Spielraum nach oben. Früher haben die Kritiker immer auf die eher niedrigen Margen und Gewinne hingewiesen. Jetzt legt man hier deutlich zu und nun wird der geringe Umsatz-Zuwachs angemäkelt.

Sicher ist sie Sache mit der Dividende ein ziemlicher Reinfall geworden, aber einerseits waren die Erwartungen in erster Linie durch "uns" hier bzw. unsere Einschätzungen befeuert worden. Für andere Behauptungen, dass das Unternehmen selbst auf irgendwelchen Investorenkonferenzen diese Spekulationen angeheizt haben soll, hätte ich gerne irgendwelche Beweise.

Der gut dreijährige stetige Aufwärtstrend, den Lacantun für eine "wachstumsschwache" Aktie wie IVU für so lachhaft hält, seh ich auch anders. Zum einen relativiert sich dieser Zuwachs ganz deutlich, wenn man auf etwas längere Zeiträume schaut, denn vorher war die Entwicklung äußerst schwach. Man hat in den letzten Jahren einfach eine eklatante Unterbewertung deutlich abgebaut und ist dabei stetig weitergewachsen.

Sicher kann man darüber streiten, wieviel dieser Unterbewertung jetzt noch besteht, meiner Meinung nach ist da immer noch etwas aufzuholen.

Und das IVU sich einer guten Ausgangsposition auf einem attraktiven Wachstumsmarkt befindet, dürfte wohl nicht ernsthaft bestritten werden. Also ich bleib dabei und werd mal abwarten, was in den nächsten Tagen so passiert.

Der schnelle, drastische Absturz kann eigentlich nur eine Art Panikreaktion auf die enttäuschen Dividende hin gewesen sein, in der Kürze der Zeit wird sich niemand intensiv mit dem Zahlenwerk beschäftigt haben können.
Meine Einschätzung zu IVU hat sich weiter gefestigt (und die Panikverkäufe auf die Dividende habe ich bereits fleißig zum Nachkauf genutzt). Meine vorherige Einschöätzung würde ich wie folgt stärken:

- sehr hoher Cash-Bestand im Verhältnis zum Market Cap:
Na gut, die Dividende ist auch aus meiner Sicht ein Witz (viel mehr wäre allerdings nicht möglich gewesen) und in meinen Augen für den Kurseinbruch (unterstützt durch Stop-Loss) verantwortlich. Der Cash-Bestand wird dadurch immerhin deutlich stärker ansteigen als bisher abgeschätzt.

- stark unterbewertet im Verhältnis zu vergleichbaren Unternehmen wie Init:
Die Unterbewertung konnte in den letzten Wochen leicht aufgeholt werden (bis gestern). Ich bin glücklich, dass ich nochmal zum Ramschpreis eine große Menge abnehmen durfte. Für mich hört die Unterbewertung bei 4,7 € laaaangsam auf, fairer Wert wäre 5,5 €.

- solides / stetiges Wachstum der letzten Jahre (und des Ausblicks) und zukunftssicheres / wachsendes Umfeld:
Das Auftragsbuch ist sehr gut gefüllt wie wir sehen, mit klasse Projekten wie ich finde! Die Projektlaufzeit konnte durch Standardisierung nachhaltig gekürzt werden. Schaut nicht auf den Umsatz (Hardware ist durchlaufender Posten!) sondern auf Rohergebnis etc.

- Dividendenfantasie (Sonderdividende angedeutet):
Diesen Punkt streiche ich von meiner Liste für dieses Jahr...später wird es vielleicht wieder aufgenommen.

- seriöse(s) / zurückhaltende(s) Unternehmen / Management / Ausblicke!!!
Der Umsatz (wie bereits geschildert für mich unwichtig) wurde nicht ganz getroffen, der Rest aber fein übertroffen. Dies im Zusammenhang mit dem Ausblick (dem ich bei diesem Unternehmen vertrauen kann) hätte für steigende Kurse sorgen müssen. Die Dividendenphantasie wurde in den Foren allerdings zu sehr hochgetrieben und hat für Enttäuschung gesorgt. Das Management hatte damit aber nichts zu tun und daher bleibt das solide wenn auch "bescheidene" (in Hinblick auf Veröffentlichungen) Management eine der Hauptgründe für mich, hier investiert zu sein.

- steigende Marge u. A. durch...
...wachsende Bedeutung von Wartung / Lizenzen
...mehrfache / steigende Anzahl an Auszeichnungen und Großaufträgen (in den letzten Monaten wurde die Zeitspanne zwischen solchen Meldungen immer enger)
- und natürlich noch der Steuereffekt

Hier wurde ich positiv überrascht (für mch das wichtigste aus dem GB, neben dem Ausblick), deshalb habe ich einen anderen Kursverlauf erwartet.
Rohergebnis in Mio. EUR:

2010 29,5
2011 30,4
2012 31,8
2013 34,8
2014 37,1

EBIT bereinigt in Mio. EUR:

2010 2,7
2011 2,9
2012 3,4
2013 4,8
2014 5,5

Deutsche Aktien werden auf Basis des MDAX und SDAX mit KGV 18 bewertet und sind im Durchschnitt mäßig verschuldet, konjunktursensibel und wachsen weniger stark als IVU. Es gibt keinen Grund IVU niedriger zu bewerten als der Durchschnitt deutscher Aktien, daher nehme ich KGV 20.

Netcash bewerte ich mit 75%. Daraus ergibt sich bei einem angenommenen EPS von 0,40 EUR für 2015 ein Kursziel von 8,90 EUR.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Wenn man IVU mit Init vergleicht, stellt sich die Frage, welche Aktie besser ist. Übers Ebit gerechnet hat Init bei zweistelligen Margen zwischen 3-4 mal soviel Ebit wie IVU und die Marktkap ist auch ungefähr in diesem Verhältnis.
Bei Init ist das Wachstum etwas ins Stocken geraten, so dass die Aktie momentan fair bewertet erscheint. Über diesen Vergleich könnte man das gleiche auch auf IVU schließen. Wobei Init im interessanteren Segment positioniert ist (e-ticketing).
Vielleicht sollte man auch beide kaufen, aber Init erscheint auch nicht so richtig billig.
Das komische ist, dass IVU irgendwie doch günstig erscheint, aber nicht im Vergleich mit Init, aber Init wiederum erscheint fair bewertet.:confused:
Für Init wiederum spricht auch das bisher erzielte Wachstum.
Vielleicht liegts am cash-flow, den werde ich mir bei init nochmal ansehen.
Und bei IVU frage ich mich immer noch, ob hier nun höherer Steueraufwand anfällt.
Davon unabhängig halte ich bei IVU eine Übernahme durch Scheidt und Bachmann für recht wahrscheinlich. Wenn ein großer mit einem kleinen eine Kooperation eingeht, würde das Sinn machen.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben