DAX+0,07 % EUR/USD-0,07 % Gold0,00 % Öl (Brent)+0,74 %

Nordex buy ("First Berlin") (Seite 2852)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 39.460.430 von KingsGambit am 05.05.10 14:19:19PV hat schon sehr viel verschlungen... da kann man nicht von Starthilfe sprechen... BEI Wind ist Germany sehr verwöhnt... M.M. stören Windmühlen auf dem Festland das Landschaftsbild nicht... ALSO wird sich Germany entscheiden müssen... entweder sie verbrassen Geld und folgen dem Beispiel Griechenlands oder werden vernünftig und orientieren sich an dem, was möglich ist... IMO...:rolleyes:
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.460.430 von KingsGambit am 05.05.10 14:19:19Nee, man kann doch auch differenzieren zwischen vernünfigen Investments und Subventionen....und eben unvernünftigen Investments welche sich ganz einfach als Fass ohne Boden entwickeln.....;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.460.430 von KingsGambit am 05.05.10 14:19:19Dir muss doch klar sein dass Onshore vor 20 in der gleichen Situation war als heute Offshore oder PV. Hätte man dies vor 20 Jahren nicht gefördert, gäbe es heute kein Onshore. Andere Techniken verdienen die gleiche Starthilfe, zumal sie sich teilweise ergänzern.

Nagel auf'm Kopp!

Das das EEG in Bezug auf PV eine Kostenfalle geworden ist, ist unbestreitbar.
Aber die Wachstumsraten der PV hätte auch niemand für möglich gehalten.

Wie sollen Politiker beim Schnüren einer Subventionsnovelle wissen, was in 5 oder 10 Jahren ist.

Niemand hat die Finanzmarktkrise kommen sehen.

Das nächste Fass ohne Boden wird die Offshoreenergie werden. Die Offshore Energie wird in zehen Jahren mehr Anteil haben, als die gesamt Onshore-WE in D.

Die PV wir dieses jedoch um Längen übertreffen. Daher glaube ich dass die Offshorewindenergie nicht die Wachstumsraten wie PV haben wird.

Ohne Offshore, egal wie teuer die jetzt noch ist, ist der EEmix nicht möglich.
Hariblue!
Wie ist denn deine Meinung zu Elektroautos?

Viel zu teuer, deshalb sollte man die garnicht subventionieren, richtig?
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.461.115 von moemeister am 05.05.10 15:33:19Keiner konnte irgendetwas in der vergangenheit ahnen... nur jetzt hast du die Glaskugel parat... hmmm...

Naja... Vielleicht gibt`s Desertec oder Speicherkraftwerke und so weiter...

Der (snip) hat unter anderem Usernamen mal die Möglichkeiten von skandinavischen Windstrom mit Speicherkraftwerken im Solarworldthread in 2008 genannt... UND für die klimatischen Bedingungen hat NORDEX die richtigen Mühlen...

Frag mal (snip) jansche dazu...:laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.461.115 von moemeister am 05.05.10 15:33:19Wer an der Zukunft der PV zweifelt, der sollte mal den Film "Die 4. Revolution" ansehen. Hier kann man sehr gut sehen, dass gerade PV in den so genannten Entwicklungsländern eine Revolution der Lebensumstände nach sich zieht (z.B. durch Grameen Solar).

Das wird noch viel intensiver.

Leute die immer noch die Finanzierung der PV durch das EEG in Frage stellen sollten sich mal ein wenig mit dem Produktelebenszyklus befassen. An den ersten Flachbildfernsehern wurde auch noch nichts verdient und damals haben sie sicherlich das Gross der Invesitionen nach sich gezogen. Keiner der Unternehmer hat damals sicherlich argumentiert, 99% der Fernseher sind doch mit einer normalen Röhre, also hat dies keinen Markt.

PV und Windkraft sind zukünftig unverzichtbar wobei PV aufgrund seiner modularen Einsetzbarkeit wohl einen größeren Markt haben wird und sicherlich eines Tages billiger Strom produzieren wird als die Windkraft, sei es nun on- oder offshore.
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.461.163 von moemeister am 05.05.10 15:36:39Mit teuer hat sowas nichts zu tun... ALLES in Relation sehen, bitte... Anschubfinanzierung mit technischen Innovationen ja... hirnlose Subvensionen nein...

:rolleyes:
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.461.206 von Marotti am 05.05.10 15:41:21War grade spazieren... => geht auch um energetische Amortisation... => geht nicht an, dass in China Kohle verstromt wird, mir der Solarplatten für Europa erzeugt werden... WIND ist in vielen Punkten am Besten...:rolleyes:
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.461.250 von Don_Camillo am 05.05.10 15:44:24Mit teuer hat sowas nichts zu tun... ALLES in Relation sehen, bitte... Anschubfinanzierung mit technischen Innovationen ja... hirnlose Subvensionen nein...

Hallo?
Ob das vielleicht Ironie war.

Meine Antwort war an Hariblue gerichtet. Scheinbar ist bei dem alles außer Onshore zu teuer und ein Subventionsfresser.

Mit einer Welt voller Harris würden wir noch von Pferden in Holzkutschen herumeiern oder eben Atomstrom konsumieren.

Mit einer Welt voller Harris würde es auch keine Onshore WEA geben.
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.461.488 von moemeister am 05.05.10 16:05:16Wenn euer Denken genauso konfus ist, wie die Diskussionsthemen hier... na dann...

Was haben Elektroautos und PV mit Onshorewindstrom zu tun...:rolleyes:

ABER nochmal zu den Autos... => meinetwegen sollen die gefördert werden... zahlt sich auch preislich pro Km aus... PV ist aber überfördert... da hat sich nichts technologisch getan, abgesehen von Skaleneffekten... Q-Cells und Co. waren echt so hirnverbrannt und dachten, das Geld fließe grenzenlos und sie müssten nur für genügend Angebot sorgen...:laugh:

Bitte thematisch bisschen versuchen zu verstehen, um was es geht... => man kann einen Bogen dehen aber auch überdehnen... => Onshorewindstrom ist energetisch und preislich harmlos... MEIN Rating dazu: AAA
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben