DAX-0,02 % EUR/USD+0,03 % Gold+0,31 % Öl (Brent)+0,80 %

Nordex buy ("First Berlin") (Seite 7451)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 56.186.613 von Istanbul am 15.11.17 10:08:50Sorry, Covenants beziehen sich nicht aufs Schuldscheindarlehen. So ist's richtig:

zur Finanzverschuldung GB 2016 S.126:

1. Schuldscheindarlehen 16/04
550 Mio€ mit Laufzeiten drei, fünf, sieben, zehn Jahre
2. 100,0 Mio€ Europäische Investitionsbank
in Anspruch genommen:
2015 50,0
2016 90,6
3. syndizierte Aval-Kreditlinie über 1.210,0 Mio€ bis 15.12.2020
in Anspruch genommen:
2015 486,8
2016 734,2

Covenants zu 2. und 3. : Equity Ratio, Leverage, Interest Coverage
Ich denke, von der Finanzverschuldung her ist bis 2020 Ruhe. Selbst wenn sie die Covenants reißen -
etwa Interest Coverage (EBITDA / I) oder Equity Ratio wg. Impairments, würden die Banken mit Kündigung Kreditvertrag sicher weniger zurück bekommen als beim Stillhalten. So gesehen hat eine grausame Bilanz auch Vorteile.

Goodwill und immaterielle Vermögensgegenstände wie aktivierte Entwicklungsleistungen muss man natürlich bei einer üblichen Bewertung abziehen.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.186.844 von Aither am 15.11.17 10:26:15
Zitat von AitherEines ist auch klar, hier wird bereits diskutiert ob die Covenants eingehalten werden können und die Aktie ist immer noch bewertet als ob die die nächsten Jahre weiter Gewinne machen werden. Anders als beim letzten Downturn sinkt der Aktienkurs weil hier Marktanteile verloren gehen und die Konkurrenzfähigkeit in Frage gestellt wird.


Das Problem ist leider, dass Nordex selbst bei Aktienkurs von 0 noch überbewertet sein dürfte, da der Großteil des Enterprise Values von grob 1,5 Mrd eben die Netto-Finanzverschuldung von ganz grob ca. 1 Mrd ist.

Hätte ich 5 Mrd übrig, wär Nordex vielleicht trotzdem interessant. Ich muss vielleicht noch ne Mrd reinstecken, um das Ding über die Durststrecke zu bekommen, und dann habe ich einen ordentlichen Laden mit 5 Mrd Umsatz. Außer es geht was schief.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.187.537 von Istanbul am 15.11.17 11:20:13So darf man den Aktienwert aber nicht berechnen. Es gibt immer noch die theoretische Chance, dass sich die Auftragslage wieder verbessert und Nordex wieder Gewinne macht.

Wahrscheinlichkeit dass Nordex überlebt (ohne Kapitalmaßnahmen) * Gewinn pro Aktie * KGV x = Aktienwert

Für mich sieht das so aus:
30% * 1 Euro (Vergangenheitswert) * 10 (sehr riskant) = 3 Euro

Und man will ja auch Gewinn machen, also würde ich nicht mehr als 1 Euro für eine Aktie bezahlen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.187.201 von Istanbul am 15.11.17 10:52:10"So gesehen hat eine grausame Bilanz auch Vorteile."

Ich wollt's ja ned sagen (dass das einer der Gründe sein könnte, nicht unbedingt demnächst (2018) in der Bilanz aufzuräumen) - danke für den Spruch - auf den Punkt ...
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.186.628 von Durando am 15.11.17 10:09:47Blanco hatte auch für das 3. Quartal größere Aufträge angekündigt. Letztlich eine Luftnummer. Warum sollte ihn jetzt noch jemand ernst nehmen...Da kommt voraussichtlich wieder nichts !
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.188.938 von RealJoker am 15.11.17 13:41:29selbst wenn was kommt :

derzeit fehlen 1-1.5GW an auftragseingang für 2018 um 2mrd umsatz zu erreichen
derzeit fehlen 2.5-3GW an auftragseingang für 2018 um 3mrd an umsatz zu ereichen

der auftragseingang in den ersten 9M lag bei in etwa der gleichen höhe, wie das was jetzt noch für 2018 fehlt - wenn h1/2018 wie h1/2017 läuft und dann noch 200-300mio € jetzt an auftragseingang in den nächsten 30 tagen hinzukommen - und der gesamte (!!!) auftragseingang aus h1/2018 noch in 2018 verbaut wird (man mache sich klar, was das für den auftragsbestand bzgl. 2019 bedeutet !) - dann kann man 2mrd umsatz erreichen nach adam riese ...

200mio auftragseingang hat nordex aber gerade mal im gesamten q3 gemacht ...
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.188.938 von RealJoker am 15.11.17 13:41:29
Zitat von RealJokerBlanco hatte auch für das 3. Quartal größere Aufträge angekündigt. Letztlich eine Luftnummer. Warum sollte ihn jetzt noch jemand ernst nehmen...Da kommt voraussichtlich wieder nichts !



Soweit ich mich erinnere, hatte Blanco eine Auftrags-Steigerung für das 2. Halbjahr erwartet !

Da im 3. Quartal leider nur wenig gemeldet worden ist, müsste das 4. Quartal nun normalerweise besonders stark werden.

Im Sommer hatte Hr. Blanco ja schon von Verzögerungen gesprochen, das würde ja schon etwas die momentane Auftragslage erklären.
Blanco war auch schon im Vorstand, als vor ziemlich genau einem Jahr für 2018 noch 4,5 Mrd! Umsatz prognostiziert wurden.
Nordex steht vor zwei „knüppelharten“ Jahren

Frankfurt (Godmode-Trader.de) - Die Zahlen von Nordex für das dritte Quartal blieben hinter den Erwartungen zurück. Infolge des äußerst schwachen Auftragseingangs musste Nordex zudem den Umsatzausblick für das Geschäftsjahr 2017 erneut reduzieren. Die EBITDA-Marge liegt am unteren Ende der bestätigten Zielspanne von 7,8 bis 8,2 Prozent.

Aus Sicht von Independent Research-Analyst Sven Diermeier wiegt viel schwerer, dass infolge des niedrigen Auftragsbestands und der gegebenen Indikationen für 2018 eines Umsatzrückgangs sowie eines Rückgang der Rohertragsmarge von 3 bis 5 Prozentpunkten dem Unternehmen zwei „knüppelharte“ Jahre bevorstehen. Insbesondere das kommende Geschäftsjahr werde äußerst herausfordernd, so Diermeier. Er rechne mit einem Verlust.

Die Ergebnisprognosen senkte Independent Research. Unter Berücksichtigung der genannten Aspekte laute das Votum für die Nordex-Aktie bei einem gesenkten Kursziel von 7,00 (alt: 10,40) Euro nun neu „Verkaufen“ (alt: Halten), so Diermeier. Auch das Risiko von Wertberichtigungen sei gestiegen


https://news.guidants.com/#!Artikel?id=5612309
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
 Filter


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben