checkAd

Osnabrücker Anlagenbau OAB offenbau vor Wiederauferstehung

eröffnet am 16.09.05 17:27:02 von
neuester Beitrag 12.04.21 13:45:55 von


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
16.09.05 17:27:02
Es sprechen einige Indizien dafür, dass die OAB in Kürze wieder tätig wird:

1) Die ominäse Nortrax Treuhand AG hat im Juni ein Angebot zum Kauf von 400.000 Euro (von 500.000 Aktien insgesamt) unterbreitet zu 0,40 Euro (siehe Bundesanzeiger). Die Aktien der OAB sind höchstwahrscheinlich bei einem oder wenigen Grossaktionären konzentriet gewesen (Grimm und Freunde sollen 2002 über mehr als 72 % der Aktien besessen haben, früher gehörte die OAB zu 90 % der Steucon, und da es keine großen Börsenumsätze gab, ist anzunehmen, dass immernoch der weitaus größte Anteil in festen Händen lag).

2) Lt. dem HV-Bericht der Carthago Capital Beteiligungen AG war deren Tochtergesellschaft, die Carthago Capital Consulting AG, dieses Jahr an mehreren Transaktionen beteiligt, u.a. an Phenomedia. Da es auch für Phenomedia ein Übernahmeangebot von Nortrax gab, ist also davon auszugehen, das Nortrax im Dunstkreis oder unter direkter Kontrolle der Carthago Capital Consulting AG steht, und somit dürfte auch die OAB zu großen Teilen von dieser Gruppe übernommen worden sein, da der Preis von 0,40 Euro für die Grossaktionäre besser als nichts ist, wenn sie nicht selbst eine andere Mantelverwertungsmöglichkeit sehen. Es ist im übrigen auch wahrscheinlich, das gewisse Kontakte und vielleicht auch Aktionärswechsel schon vor Juni stattfanden. Ausserdem scheint der Mantel über keine großen Altlasten zu verfügen, weil das letzte operative Geschäft nur sehr kurz betrieben wurde.

3) Lt. der Homepage der Carthago Capital Consulting AG http://www.cccag.de/ gehört das Börsenmantelgeschäft zu einem Bestandteil. Auch die Ausweitung des Listing auf weiteren Börsenplätzen wird dort als Dienstleistung für den Investor angegeben. Die OAB AG, die früher nur in Hannover notierte, wird seit einiger Zeit in Hamburg und seit kurzer Zeit auch in Berlin notiert (aber nicht nennenswert gehandelt, da wie oben beschrieben, die meisten Aktien in festen Händen sein dürften). Eine Handelsaufnahme einer derart illiquiden, (noch)-involventen AG an anderen Börsen macht normalerweise nur Sinn, wenn noch etwas damit passieren soll. Zum Zocken eigenet sich die Aktie aufgrund der geringen Liquidität nämlich nicht.

4) Seit dem Übernahmeangebot ist das eh schon geringe Handelsvolumen noch niedriger geworden, es scheint niemand nennenswerte Stücke hergeben zu wollen, wie der Chart an der Hauptbörse Hannover zeigt. Lediglich in Hamburg wurden ein paar Aktien gehandelt (übrigens die meisten heute), in Berlin wurde bisher auch nichts gehandelt.

5) Das Listing an der Börse scheint für viele Unternehmen wieder attraktiver geworden zu sein (siehe Pressespiegel CCCAG).

Hier ein 6-Monats-Chart der "Hauptbörse" Hannover:
Avatar
16.09.05 17:56:14
Ich bitte die Tippfehler oben zu entschuldigen, ich bekam während des Schreibens Besuch und hatte es daher eilig. Es muß natürlich "zum Kauf von 400.000 Aktien" heißen.
Avatar
16.09.05 18:30:48
Cathargo sieht da aber nicht so positiv.
Da wird ein Planverfahren eindeutig verneint.
Ich hoffe, es hat niemand auf Dein Posting hin gekauft, sieht aber so aus. Hier kommt man nur schwer wieder raus!
Es sieht wohl eher nach einem Delisting aus.

Aus dem Boersenmantelforum:


börsenmantel.com



Anmeldungsdatum: 17.12.2004
Beiträge: 51

Verfasst am: 2005-07-01 14:01 Titel:

--------------------------------------------------------------------------------

Wir bitten von Cross-postings mit anderen Foren abzusehen.

Zu OAB ist zu sagen, dass das Insolvenzverfahren sehr bald vor dem Abschluss steht. Wenn sich Aktionäre, die größere Pakete halten, nicht um einen Insolvenzplan bemühen, dürfte ein Delisting der nur im Freiverkehr notierten Gesellschaft erfolgen.

Nach oben


scheiss_egal



Anmeldungsdatum: 19.05.2005
Beiträge: 6
Wohnort: Norddeutschland
Verfasst am: 2005-07-02 13:32 Titel:

--------------------------------------------------------------------------------

Das "Cross-Posting" (ein schönes neues "deutsches Wort") sollte nur die Chance auf Antwort erhöhen! Entschuldigung!

Bemüht sich denn die Carthago-Gruppe um ein Erreichen des Insolvenzplanverfahrens?

Nach oben


börsenmantel.com



Anmeldungsdatum: 17.12.2004
Beiträge: 51

Verfasst am: 2005-07-18 22:11 Titel:

--------------------------------------------------------------------------------

Nein, denn es fehlt bisher leider an einer Paketbildung der Aktien. Soweit es Paketaktionäre geben sollte, so haben diese offensichtlich kein Interesse an einem Insolvenzplanverfahren.

Nach oben
Avatar
16.09.05 18:41:53
@ooy

Das habe ich natürlich auch gelesen. Aber aus den Gründen, die ich oben beschrieben habe, ist von Paketen auszugehen, und einfach so auf 160.000 Euro des Angebots verzichten wird niemand, wenn er nicht selbst ohnehin etwas anderes mit dem Mantel vorhat. Deine "Warnung" war aber wohl "zu spät", es sieht ganz dannach aus, das jemand auf mein Posting hin gekauft hat.
Avatar
16.09.05 18:48:29
Aber die Aktien verkaufen will anscheinend auch keiner
der Paketaktionäre, denn die Umsätz sind ja extremst dünn
über das Jahr betrachtet.

Seit Monaten wurde da heute wieder mal Stücke, und zwar exakt 2% des GK,
umgesetzt. Und schon scheint auch die Briefseite wieder leer zu sein.

Von Interessensgruppen wie Nortrax, Carthago oder Anderen
werden schwerlich sachdienliche Aussagen zu erhalten
sein, bevor die Dinge in trockenen Tüchern sind.
So ist das nunmal in dem verschwiegenen Geschäft der
Mantelverwertung.

Alle Beteiligten, gerade die Grossaktionäre wissen um den
Wert einer Notierung, und werden wohl eher nicht auf die
Hebung dieses Wertes verzichten.

(Ist aber nur meine ganz persönliche Meinung dazu)
Avatar
16.09.05 18:51:27
Könnte natürlich auch sein, das da heute jemand
einfach nur seine ruhenden Depot-Bestand zu
Bargeld machen wollte/musste.
Avatar
16.09.05 19:01:31
Nur so als Stichwort, Nortrax ist nicht nur im Dunstkreis der Carthago, sondern das ist Carthago! Soweit meine Informationen reichen besitzt Nortrax keine Aktien in nennenswerter Größenordnung!
Avatar
16.09.05 19:01:50
Ich kann versichern, keine Aktien verkauft zu haben.
Interessant ist auch, dass die Aktien am 12.08. in den Berliner Handel einbezogen worden, also nach dem Termin, wo das Insolvenzplanverfahren lt. dem Mantelforum eigentlich beendet werden sollte.
Avatar
16.09.05 19:05:02
Weitere Info: Die OAB hieß mal Osnabrücker Aktien Brauerei und heißt jetzt Osnabrücker Anlagen- und Beteiligungs-AG.
Es bestehen auch noch Altlasten.
Avatar
16.09.05 19:08:42
@Alfred_Marshall

Hatte mit dem Verkauf nicht Dich gemeint.

Aber es sieht eben nicht so aus, alls wollte da
jemand mit einer grossen Position austeigen.
Schiesslich sehen wir heute bei steigendem Umsatz,
steigende Kurse.

Viel Erfolg.

Gruss
Courtier
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

Osnabrücker Anlagenbau OAB offenbau vor Wiederauferstehung