checkAd

    Osnabrücker Anlagenbau OAB offenbau vor Wiederauferstehung (Seite 2)

    eröffnet am 16.09.05 17:27:02 von
    neuester Beitrag 19.07.24 10:29:31 von
    Beiträge: 912
    ID: 1.007.632
    Aufrufe heute: 0
    Gesamt: 83.385
    Aktive User: 0


    Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

     Durchsuchen
    • 2
    • 92

    Begriffe und/oder Benutzer

     

    Top-Postings

     Ja Nein
      Avatar
      schrieb am 24.11.23 20:38:16
      Beitrag Nr. 902 ()
      Was soll man zu dieser Entscheidung sagen.... Mehrere Herzen schlagen in meiner Brust!
      Zunächst ist es natürlich schön, wenn der Hauptaktionär die Geschäfte führt, da kann man die Hoffnung haben, dass das (wenige) vorhandene
      Geld umsichtig investiert wird. Aber da fängt dann auch schon das Problem an, im Hauptaktionär begründet ist, dass da so wenig Kapital ist und
      ob die AG sich nun nach Kräften um die fehlenden Mittel kümmert und ob dies nicht in einem Privatkrieg zu Lasten aller Aktionäre endet wird die
      Zeit zeigen. Ob der Aufsichtsrat seiner Aufgabe im Wortsinne (Aufsicht führen) nachkommen wird ist eine andere Frage. Auf der JHV wurde nach
      der Verbindung zwischen der Lichtmiete und dem neuen Aufsichtsrat Behrendt gefragt, als Antwort kam, dass da keine Verbindung sei. Kurze
      Zeit später hielt Herr Hahn dann eine überaus euphorisches Plädoyer für eben diesen Herrn Behrendt, bei dem er auch Kunde sei....
      Auf der JHV wurde die Stellung im Markt von Herrn Sieger besonders hervorgehoben, das sei der richtige Mann für die Zukunft auf Grund seines
      Netzwerkes, nun ist er weg und eine sichtbare Leistung wurde bisher nicht erbracht.
      Für mich ergeben sich aus dieser Personalentscheidung mehr Fragen als Hoffnungen, aber die Zukunft wird es zeigen. Aus meiner Sicht, damit die AG
      wieder handlungsfähig wird braucht es Kapital, doch wer soll es geben? Mit der letzten Kapitalerhöhung ist viel Vertrauen verspielt worden, Aktionäre,
      die wirklich 1,50 € aus eigenem Vermögen gezahlt haben für die neuen Aktien sitzen auf einem heftigen (Buch-)Verlust. Ob diese bereit sein werden
      nochmals zu vertrauen?

      Ich bin Aktionär und habe beide Kapitalerhöhungen mitgemacht! Nur zur Klarstellung.
      OAB Osnabruecker Anlagen- und Beteiligungs-AG | 0,380 €
      Avatar
      schrieb am 23.11.23 13:34:07
      Beitrag Nr. 901 ()
      OAB Osnabrücker Anlagen- und Beteiligungs-AG: Wechsel im Vorstand; Neuausrichtung des Geschäftsmodells
      23.11.2023 / 11:25

      https://www.eqs-news.com/de/news/adhoc/oab-osnabruecker-anla…
      OAB Osnabruecker Anlagen- und Beteiligungs-AG | 0,490 €
      Avatar
      schrieb am 05.10.23 14:12:27
      Beitrag Nr. 900 ()
      Antwort auf Beitrag Nr.: 74.539.375 von Scheiss_Egal am 26.09.23 08:54:38Schade Scheiss_Egal, dass du es nicht geschafft hast. Okay, der Wille steht für die Tat. Wäre aber schon spannend gewesen.
      OAB Osnabruecker Anlagen- und Beteiligungs-AG | 0,450 €
      Avatar
      schrieb am 26.09.23 08:54:38
      Beitrag Nr. 899 ()
      Hier geht es auch um die Lichtmiete:

      https://www.handelsblatt.com/finanzen/maerkte/anleihen/mitte…

      Wenn ich es schaffe, dann kommen auch noch meine Eindrücke von der HV
      OAB Osnabruecker Anlagen- und Beteiligungs-AG | 0,490 €
      1 Antwort
      Avatar
      schrieb am 13.09.23 16:12:40
      Beitrag Nr. 898 ()
      Antwort auf Beitrag Nr.: 74.474.043 von ooy am 13.09.23 13:31:04Normalerweise verrate ich sowas ja nicht, aber das ist eine Kauforder über 1.500 von mir und da hat sich jemand mit 5.000 Stück Nachfrage mit draufgesetzt. Aktuell insgesamt 6.500 Stück Geld und nicht 6.800.
      Oder der Makler holt da zusätzliches Volumen aus Berlin?!

      Das Orderbuch ist ja notorisch leer, 9 Stück Brief zu 0,54 ist ja eine noch sinnlosere Order, sowas mache ich nicht. 1.300 x 0,70 Brief in Berlin ist auch nicht von mir.

      Wer hat denn die anderen 30%, die nicht an der HV vertreten waren?
      OAB Osnabruecker Anlagen- und Beteiligungs-AG | 0,480 €

      Trading Spotlight

      Anzeige
      East Africa Metals
      0,1850EUR -0,54 %
      Jetzt vor dem vierten Run investieren?mehr zur Aktie »
      Avatar
      schrieb am 13.09.23 14:59:56
      Beitrag Nr. 897 ()
      Antwort auf Beitrag Nr.: 74.474.043 von ooy am 13.09.23 13:31:04Vermutlich jemand, der an die Aufhebung des Arrests glaubt. Wären dann über 1 EUR Cash je Aktie.
      OAB Osnabruecker Anlagen- und Beteiligungs-AG | 0,480 €
      Avatar
      schrieb am 13.09.23 13:31:04
      Beitrag Nr. 896 ()
      Wer sucht eigentlich noch 6.800 bei dieser Aktie??
      OAB Osnabruecker Anlagen- und Beteiligungs-AG | 0,480 €
      2 Antworten
      Avatar
      schrieb am 13.09.23 12:33:32
      Beitrag Nr. 895 ()
      Ja, klar, das sind zwei verschiedene Baustellen.

      Die freien OAB Aktionäre haben aber gar nichts verbrochen und sind durch den Vermögensarrest sozusagen in Sippenhaft genommen, weil OAB so ja nicht wirtschaften kann.

      Für die Lichtmiete Gläubiger wäre es schon nicht schlecht gewesen, wenn man die Millionen aus den Anleiheemissionen aufgespürt hätte, aber das scheint ja nicht der Fall zu sein. Dazu kann man natürlich sagen, die Staatsanwaltschaft ist ja nur für die strafrechtliche Seite zuständig. Aber es könnte sicher nicht schaden, wenn die Justiz ihr Wirken selbstkritisch hinterfragen würde.

      Es sieht für Außenstehende nunmal ein bisschen so aus, als sei die Staatsanwaltschaft von One Square Advisors für die eigenen Interessen instrumentalisiert worden. Die Mittel bei OAB werden arrestiert, während gleichzeitig freie Bahn geschaffen wurde, das Lichtmietevermögen zu verwerten. Insgesamt eben unerfreulich für die Anleihegläubiger der Lichtmiete und die freien Aktionäre der OAB.

      Ponzi Scheme vielleicht, kann man sich ja bei Charles Ponzi im Wikipedia anschauen. Aber wenn das Umfeld von OSA hinterher hergeht und das gleiche Geschäftsmodell profitabel weiterführen kann, muss man sich ja auch fragen lassen, ob diese Qualifizierung richtig ist.
      OAB Osnabruecker Anlagen- und Beteiligungs-AG | 0,480 €
      Avatar
      schrieb am 13.09.23 11:15:05
      Beitrag Nr. 894 ()
      Antwort auf Beitrag Nr.: 74.469.321 von honigbaer am 12.09.23 17:06:22
      Zitat von honigbaer: Aber die Vorgänge bei Deutsche Lichtmiete erscheinen doch inzwischen in einem anderen Licht, es scheint doch halbwegs offensichtlich, dass es dort Kreise gab, die an einer Insolvenz zum Schaden der Investoren interessiert waren.


      Das ist die Dolchstosslegende, die von Hahn und Co. gesponnen wird. Das Geschäftsmodell hat nicht funktioniert und konnte nur durch weitere Anleiheemissionen finanziert werden. Ich bin bei der Staatsanwaltschaft, die das als Ponzi qualifiziert hat.

      Der zweite Plot-Twist dreht sich freilich um die Merkwürdigkeiten seit der Insolvenz. Dass insbesondere OSA und der Insolvenzverwalter hier massive Schäden verursacht haben, würde ich unterschreiben.
      OAB Osnabruecker Anlagen- und Beteiligungs-AG | 0,480 €
      Avatar
      schrieb am 12.09.23 18:23:26
      Beitrag Nr. 893 ()
      Antwort auf Beitrag Nr.: 74.469.321 von honigbaer am 12.09.23 17:06:22
      Zitat von honigbaer: Die Entlastung wurde laut Mitteilung mit den Stimmen von Alexander Hahn beschlossen. ....


      "mit den Stimmen" ist vielleicht nicht ganz richtig, "auf Antrag des des Mehrheitsaktionärs Alexander Hahn" heißt es in der Mitteilung.

      HV Präsenz 69,47%.

      Zu Lichtmiete noch, also insolvenz zum Schaden der Investoren, für die Anleihegläubiger wird nicht viel bleiben, während doch einiges an Substanz vorhanden war, das nun recht intransparent verwertet wird. SdK Vorstand Daniel Bauer sagte hier im Interview: "Das Vorgehen bei der Lichtmiete Insolvenz fand ich nun nicht sehr erfreulich. Der Verkauf der Vermögenswerte an eine dem gemeinsamen Vertreter nahestehende Nachfolgegesellschaft kann ich nicht nachvollziehen."

      https://www.nebenwerte-magazin.com/daniel-bauer-sdk-positive…

      Der anfängliche Skandal, als Dt. Lichmiete in Schieflage geriet, wurde nach meiner Einschätzung besonders laut ausgerufen. Dabei erfolgen die für die Gläubiger und Investoren nachteiligen Vermögensverschiebungen zum Teil erst nach der Insolvenzanmeldung. Es ist für mich nicht ganz so überraschend, dass das frühere Lichtmiete Management sich als Opfer eines abgekarteten Spiels sieht.

      Und die Streubesitzaktionäre der OAB sind davon natürlich auch mit erheblichem Vermögensverlust betroffen. 67% HV Präsenz und mindestens 98 & Zustimmung bei den Abstimmung deutet zwar auf eine klare Kontrolle der Gesellschaft durch den derzeitigen Hauptaktionär hin, aber einen gewissen Streubesitz hat die Gesellschaft ja doch. Und ob der Vermögensarrest letztlich abgewehrt werden kann, ist ja weiterhin unklar.
      OAB Osnabruecker Anlagen- und Beteiligungs-AG | 0,452 €
      • 2
      • 92
       DurchsuchenBeitrag schreiben


      Investoren beobachten auch:

      WertpapierPerf. %
      -0,60
      -0,65
      -1,06
      0,00
      +45,45
      +0,33
      +1,96
      -1,05
      +15,00
      -1,61
      Osnabrücker Anlagenbau OAB offenbau vor Wiederauferstehung