DAX+0,57 % EUR/USD+0,32 % Gold0,00 % Öl (Brent)-0,18 %

Was ist bei Qualcomm los?



Begriffe und/oder Benutzer

 

http://www.thestreet.com/_yahoo/tech/telecom/10250042.html?cm_ven=YAHOO&cm_cat=FREE&cm_ite=NA
...na ja..die blöde meldung fällt auch noch mit nem doppeltop..besonders beim nasdaq-chart zusammen...die meldung allein isses sicher nicht...aber schon extrem heftig, was da abgeht kursmäßig...sind halt gewinnmitnahmen an nem idealen zeitpunkt...hatte beim nahenden doppeltop auch daran gedacht..es leider nicht gemacht...
..zudem..rivalen haben meist kartellrechtlich was auszusetzen..das ist nix neues..entschieden ist da noch garnix...
28.10.2005 - 20:57
Qualcomm erhält zahlreiche Klagen



Zahlreiche Großkonzerne der Mobilfunkbranche wie Nokia, Ericsson, Texas Instruments, NEC, Broadcom und Panasonic haben heute vor der EU-Regulierungsbehörde Klage gegen Qualcomm eingereicht. Die Unternehmen werfen dem Chiphersteller vor, seine Schlüsseltechnologie überteuert und zu unfairen Konditionen an Kooperationspartner weiterzugeben.

Qualcomm verfügt über zahlreiche Patente zum Mobilfunkstandard CDMA und dem Nachfolgestandard WDCMA, der bereits in vielen Ländern vorherrscht. Das Unternehmen vergebe laut den Vorwürfen seiner Kläger die Lizenzen willkürlich oder verlange dafür horrende Summen. Zudem würden die Interessenten oft noch gezwungen, auch auf die Halbleiter von Qualcomm zurückzugreifen. Broadcom war gegen den Konkurrenten vor einigen Monaten bereits in ähnlicher Sache vor Gericht gezogen.

Ein Analyst von Prudential führte dazu heute aus, dass die Klagen kurzfristig kaum Einfluss auf die Geschäftsentwicklung bei Qualcomm haben dürften. Es sei zu erwarten, dass diese sich über viele Jahre hinziehen werden.

An der Nasdaq rutschen Qualcomm aktuell um 4,6 Prozent auf 41,07 Dollar ab.
Ich bin zwar kein Chart-Guru, aber wenn die Zone 39$ - 40$ hält, dann sind die Chancen nach oben wieder gegeben. Der Gesamtmarkt muss natürlich auch ein bisschen mitspielen. :)
mfg Fmüller
QUALCOMM "outperform"
Piper Jaffray

Die Analysten von Piper Jaffray stufen die Aktie des US-amerikanischen Unternehmens QUALCOMM (ISIN US7475251036/ WKN 883121) weiterhin mit "outperform" ein.

Die Analysten würden sich von den neuen 3G-Produkten beeindruckt zeigen, die kürzlich von QUALCOMM-Kunden angekündigt worden seien. Darunter seien das neue WCDMA-Mobiltelefon von BenQ/Siemens, das dem "RAZR" ähnlich sei, und Samsungs neues Miniaturhandy, das dem "SLVR" ähnele. Das Management von QUALCOMM habe mitgeteilt, offensiv 65-nm-Produkte einzuführen. Durch die neue 65-nm-Technologie sei es möglich, kleinere und Strom sparendere Produkte zu entwerfen.

Nach Ansicht der Analysten werde es dem Unternehmen auch im laufenden Jahr gelingen, die Marktanteile weiter auszubauen. Für die Fiskaljahre 2006 und 2007 würden die Analysten ein EPS von 1,48 USD bzw. 1,77 USD erwarten. Hieraus lasse sich ein KGV von 31,0 bzw. 26,0 errechnen. Das Kursziel der unterdurchschnittlich volatilen Aktie liege unverändert bei 53 USD.

In Erwägung dieser Fakten lautet das Rating der Aktienexperten von Piper Jaffray für das Wertpapier von QUALCOMM unverändert "outperform".
15.02.2006
QUALCOMM "equal-weight"
Morgan Stanley

Die Analysten von Morgan Stanley vergeben für das Wertpapier von QUALCOMM (ISIN US7475251036/ WKN 883121) das Rating "equal-weight".

Das Mobilfunkunternehmen Nokia habe angekündigt, sein CDMA-Geschäft mit jenem von Sanyo zusammenzulegen. Das hieraus entstehende Unternehmen werde seine Geschäftstätigkeiten voraussichtlich im dritten Quartal 2006 aufnehmen. Nokia habe in der Vergangenheit CDMA-Chipsets von Texas Instruments verwendet, während Sanyo auf die Chipsets von QUALCOMM zurückgegriffen habe. Nach Einschätzung der Analysten dürften im neuen Unternehmen vorwiegend QUALCOMM-Chipsets zum Einsatz kommen.

Die Neuigkeit sei von den meisten Marktteilnehmern als positive Nachricht für QUALCOMM bewertet worden, da erhebliche Marktanteilszugewinne des Unternehmens zu erwarten seien. Nach Ansicht der Analysten bestehe nun aber auch das Risiko, dass Nokia versuchen werde, niedrigere Zahlungen an QUALCOMM bei den WCDMA-Lizenzen durchzusetzen. QUALCOMM generiere etwa zwei Drittel des operativen Gewinns im Lizenzgeschäft. Entsprechend dürften sich die Vorteile und Nachteile aus dem Geschäft in etwa die Waage halten.

Vor diesem Hintergrund stufen die Analysten von Morgan Stanley die QUALCOMM-Aktie mit "equal-weight" ein.
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben