checkAd

Hawesko (Seite 39)

eröffnet am 10.01.06 12:00:37 von
neuester Beitrag 20.06.21 17:56:12 von

Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


  • 1
  • 39
  • 40

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
30.01.07 19:37:12
Beitrag Nr. 20 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 27.162.516 von Candlestick_2 am 24.01.07 22:11:13gleichgültig wie saugut oder grottenschlecht hawesko zahlen werden, wachenheim hat value (Buchwert 14 Euro/Aktie) im moment, ertrag = dividende (hauptgesprächspunkt der hamburger investorengruppe auf der HV - erwartung für dividende liegt bei 1 euro in 2007 für wachenheim aktionäre - nicht bei schlappen 0,16 euro/aktie wie heute ) und story: osteuropa, stiftung warentest sehr gut - und konsum in BRD, meine bank sagt: halten bis 20 euro/aktie im moment und danach auf zu neuen höhen. Und raus aus hawesko. rein in wachenheim, ziehen stärker an.
Avatar
29.01.07 16:08:58
Beitrag Nr. 19 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 27.016.863 von eifelana am 18.01.07 18:32:55da wissen heute einige mehr als andere und die schlechten ergebnisse kommen ja übermorgen. raus aus hawesko, rein in wachenheim, da ist die hv am 7.2. in stuttgart und branche ist ja gut. und gute nachrichten gibt es am laufenden band bei wachenheim.
Avatar
24.01.07 22:11:13
Beitrag Nr. 18 ()
Never leave a winning team...
Der Kursverlauf der letzten Tage läßt auf gute Zahlen hoffen.
Avatar
18.01.07 18:32:55
Beitrag Nr. 17 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 26.652.331 von Herbstzeit am 03.01.07 11:49:38die anleger gehen raus aus hawesko und rein in wachenheim, die im ersten halbjahr bis 31.12.2006 schon fast so viel verdient haben sollen, wie im gesamten vorigen geschäftsjahr. wird wachenheim so bewertet werden wie hawesko, reden wir wohl über euro 16 - 20 pro stück und nicht 11,75. Hawesko wöhl besser verkaufen, Wachenheim kaufen.
Avatar
18.01.07 18:32:01
Beitrag Nr. 16 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 26.652.331 von Herbstzeit am 03.01.07 11:49:38die anleger gehen raus aus hawesko und rein in wachenheim, die im ersten halbjahr bis 31.12.2006 schon fast so viel verdient haben sollen, wie im gesamten vorigen geschäftsjahr. wird wachenheim so bewertet werden wie hawesko, reden wir wohl über euro 16 - 20 pro stück und nicht 11,75. Hawesko verkaufen, wachenheim kaufen.
Avatar
03.01.07 11:49:38
Beitrag Nr. 15 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 26.634.785 von brunnenmann am 02.01.07 11:56:05Dir und allen anderen Haweskofans ein gesundes, erfolgreiches 2007 wünsche ich.
So schlimm, wie du schilders kann und wird es nicht sein. Die Ausfallquote/Auslieferungsrückstände sollten geringer als 2005 gewesen sein.
Ich sehe eine andere Problematik. Die Umstellung in 2006 auf eine neue Software brachte mehr als gewünscht Probleme.
Lassen wir uns überraschen.
mfg
Avatar
02.01.07 11:56:05
Beitrag Nr. 14 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.742.725 von meinolf67 am 20.10.06 15:18:18Hawesko hat Riesen-Ärger mit der Kundschaft. Trotz versprochener Lieferung vor Weihnachten sind massenhaft Kundenlieferungen (Weihnachtspräsente) erst nach x-mas verschickt worden. Das dürfte richtig teuer für Hawesko werden und viele Aufträge zukünftig an die Konkurrenz wandern lassen.:eek::eek::eek:
Avatar
31.12.06 10:00:54
Beitrag Nr. 13 ()
Hawesko-Aktionäre dürften in Sektlaune bleiben
Diesmal gibt es einen Grund mehr, zur Jahreswende die Korken fliegen zu lassen. Endlich ist auch in Deutschland der private Konsum angesprungen. Gute Aussichten also auch für die Aktionäre von Hawesko, die in den vergangenen Jahren ohnehin von ihrer Anlage verwöhnt wurden.

Bonn - In den vergangenen Monaten hat der Wein- und Spirituosenhändler zwar an der Börse eine kleine Pause eingelegt. Nach der hochschäumenden Kursentwicklung seit 2003 sei das aber nicht weiters schlimm, meint jedenfalls Thilo Kleibauer von M.M. Warburg. Der Analyst glaubt, dass das Papier bald wieder an der Börse den gewohnten Schwung aufnimmt und bekräftigt seine Kaufempfehlung für den Weinhändler. Kleinbauers Kursziel liegt bei 23 Euro. "Die mittelfristigen Perspektiven sind interessant", begründet der Branchenkenner seinen Optimismus. Außerdem sei der Fachhändler sehr gut positioniert und erfreue seine Aktionäre auch noch mit einer hohen Dividendenrendite von derzeit gut vier Prozent. Auch andere Experten verweisen darauf, dass das Handelsunternehmen sehr solide sei, weil der Dienstleister die edlen Gewächse gleich über vier verschiedene Kanäle vertreibt: traditioneller Versandhandel, Internet, Weinfacheinzelhandel und Großhandel.

Außerdem verweisen die Experten auf die schrittweise Ausweitung des Großhandels in Osteuropa. Den zuletzt ausgewiesenen Rückgängen im Versandhandel würden derzeit ein dynamisches Wachstum der Großhandelssparte und solide Zugewinne im stationären Facheinzelhandel gegenüber stehen, heißt es. Da der Löwenanteil gerade in der aktuellen Geschenksaison verdient wird, beobachten die Anleger selbstverständlich das gerade abgeschlossene Weihnachts- und das heute auslaufende Sylvestergeschäft mit Argusaugen.

Hoffnungen machen die jüngsten Medienberichte über ein erfreulich verlaufenes Weihnachtsgeschäft. Genaue Zahlen liegen aber noch nicht vor. Außerdem sollte die anziehende Konjunktur die Bereitschaft der Unternehmen fördern, Geschäftsbeziehungen durch eine edle Flasche Wein anzuregen, heißt es. Allenfalls die Mehrwertsteuererhöhung könnte den Start ins neue Jahr etwas abbremsen. Die negativen Auswirkungen der Steueranhebung werden aber in jüngster Zeit von den Experten nicht mehr als gar so schlimm eingeschätzt.
mai

Artikel erschienen am 30.12.2006 aus der www.welt.de
Avatar
24.10.06 13:33:55
Beitrag Nr. 12 ()
und unverdrossen:

(interessiert sich den wirklich keiner für den Wert?)

"Hamburg, 24. Oktober 2006. Die Weinhandelsgruppe Hawesko Holding AG (Nachrichten/Aktienkurs) (HAW GR, HAWG.DE, DE0006042708) hat heute die bevorstehende Umsetzung eines Aktiensplits im Verhältnis 1:2 bekannt gegeben. Mit dieser Maßnahme wird die von der ordentlichen Hauptversammlung des Unternehmens am 19. Juni 2006 beschlossene Neueinteilung des Grundkapitals vollzogen. Nach dem nunmehr erfolgten Eintrag dieser Neueinteilung in das Handelsregister wird sich der anteilige Betrag jeder Hawesko-Aktie am Grundkapital ab dem 25. Oktober 2006 auf Euro 1,50 belaufen (zuvor: Euro 3,00). Die Anzahl der Aktien verdoppelt sich entsprechend auf 8.832.992 Stück. Die mit dem Aktiensplit bewirkte Erhöhung der Liquidität wird eine bessere Handelbarkeit der Aktie ermöglichen und so deren Attraktivität für Investoren noch weiter erhöhen.

Die Hawesko Holding AG ist führender Anbieter von qualitativ hochwertigen Weinen und Champagnern. Ihre Vertriebskanäle sind Weinfacheinzelhandel (Jacques' Wein-Depot), Großhandel (Wein Wolf und CWD Champagner & Wein Distributionsgesellschaft) und Versandhandel (insbesondere Hanseatisches Wein- und Sekt-Kontor). Im Geschäftsjahr 2005 erzielte die Gruppe einen Umsatz von Euro 287 Mio. und beschäftigte im Durchschnitt 566 Mitarbeiter. Die Aktien der Hawesko Holding AG werden außer an der Hanseatischen Wertpapierbörse Hamburg im GEX-Segment der Frankfurter Wertpapierbörse notiert."

# # # Herausgeber: Hawesko Holding AG Postfach 20 15 52 20205 Hamburg
Avatar
20.10.06 15:34:47
Beitrag Nr. 11 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.742.725 von meinolf67 am 20.10.06 15:18:181.000 Stk zu 40,00 nachgekauft.
  • 1
  • 39
  • 40
 DurchsuchenBeitrag schreiben


Hawesko