checkAd

Klein aber Fein!!: Spinnerei Neuhof (Seite 69)

eröffnet am 16.01.06 17:54:06 von
neuester Beitrag 01.12.20 19:21:18 von

ISIN: DE0007331100 | WKN: 733110 | Symbol: SPN
350,00
22.06.21
München
0,00 %
0,00 EUR

Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


  • 1
  • 69

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
02.02.06 13:19:54
Beitrag Nr. 7 ()
Kurs geht heute mit +15 Euro nach oben.
Vielleicht kommt jemand aus der Region und kann neben den von mir genannten (m.E. mit SICHERHEIT interessierten Aufkaeufern) noch weitere identifizieren??
Avatar
01.02.06 09:08:29
Beitrag Nr. 6 ()
Der Kurs ist - bei ganz geringen Umsaetzen - auf 690 hochgezogen.
2 Zusatzinfos:
- Als es 2003 noch besser lief als erwartet, wurde zur Standarddiv. von 19,2.- sogar noch ein Bonus von 9,6.- ausgeschuettet. Die 19,2 sehe ich als absolute Normaldiv. an und die sollte es dieses Jahr auch geben

- Ich sehe gute Moeglichkeiten einer Uebernahme des Unternehmens in naher Zukunft. Die Eigentuemer scheinen nicht mehr so dran zu haengen wie frueher. Und die Kaeufer stehen sicher schon auf der Matte.

Da faellt mir natuerlich die Firma KAP mit Grossaktionaer Daun ein, die sowohl im Immobilienbereich als auch bei technischen Textilien in Deutschland eine Riesennummer ist. Was bei einem Einstieg passieren kann, hat man bei Phoenix gesehen, deren Kurs sich vervierfachte. Neuhof passt ins Daun-Portefeuille wie die Faust aufs Auge.

Weiterhin wuerde das Unternehmen hervorragend in die Merckle-Gruppe passen, die mit Gruschwitz z.B. auch stark in techn. Textilien ist und ihren Schwerpunkt in Sueddeutschland hat. Koetitzer Leder, Heidelberger Zement sind Unternehmen dieser finanzstarken Gruppe.

In beiden Faellen wuerde jedenfalls der Wert von Neuhof gehoben - und der liegt (wie oben beschrieben) beim ca. 3-fachen des Kurses. Beides sind sehr verschwiegene Gruppen. Wenn man einsteigen will, wenn man das erste Mal in der Zeitung davon liest, ist es sicher zu spaet
Also: Kaufen
Avatar
17.01.06 13:17:58
Beitrag Nr. 5 ()
Na klar faellt die Aktie und ist aktuell sehr guenstig - genau der Grund, warum ich sie empfohlen habe. Ihr koennt auch warten, bis sie wieder auf ueber 1000.- gestiegen ist, wenn Ihr lieber zyklisch kaufen wollt.
Und das die Aktie so guenstig ist, hat natuerlich den Grund, dass es kaum Oeffetnlichkeitsarbeit gibt. Aber ich denke, in einem Board fuer Nebenwerte interessieren sich die Leute fuer GENAU DAS....

Zur Dividende dieses Jahr kann ich keine Aussage machen. Meine VERMUTUNG ist, dass Dividendenkontinuitaet herrschen wird. Weil ich glaube, dass ein so etabliertes Unternehmen mit so hohen Reserven und einer grundsaetzlich richtigen Aufstellung die Div. nicht senken wird. Da man mit dem Ergebnis 2004 aber nicht zufrieden war und auch Leute entliess, glaube ich auch nicht an eine Steigerung. WIE das Ergebnis 2005 war, auch das weiss ich nicht. Die Konjunktur war zwar schwierig, aber die europ. Autobranche konnte den Absatz steigern und auch der Dollarkurs hat sich beruhigt. ICH wuerde daher von einem leicht besseren Ergebnis ausgehen...
Avatar
16.01.06 19:27:51
Beitrag Nr. 4 ()
und wie siehts in 2006 mit eine Dividende aus ?
Avatar
16.01.06 19:26:00
Beitrag Nr. 3 ()
Momentan fällt die Aktie aber, binnen eines Jahres von 900 auf 600, und eine eigene Homepage gibt es auch nicht(under construction), und bis auf diesen Zeitungsbericht gibt es auch keine Infos zu der Aktie im Internet, auch nicht bei gsc-research.

10-Jahres Chart:



1-Jahres Chart:

Avatar
16.01.06 18:17:01
Beitrag Nr. 2 ()
Das ist aber schon gesponnen! Da kann ich mir ja gerade mal eine Aktie leisten...



:(


:laugh::laugh::laugh:
Avatar
16.01.06 17:54:06
Beitrag Nr. 1 ()
Diese Aktie habe ich neu ausgegraben, fuer Investoren, die nach echten Spezialitaeten suchen eine perfektes Schnaeppchen!
Die Spinnerei Neuhof ist unglaublich guenstig bewertet und es gibt gute Gruende, dass sich dies bald aendern koennte:
- Das Unternehmen hat 2 Standbeine, ein textiles (Spinnerei) und ein Immobilienbein
- Der Textilbereich versorgt nicht den unprofitablen und schwierigen, von Asiaten gestuermten Bekleidungsmarkt, sondern hat sich schon seit Jahren auf die profitable Nische "Automobilzulieferer" engeschossen, macht also technische Textilien, die viel Know-how erfordern. Man hat die letzten Jahre viel Geld verdient, ist auch aktuell noch profitabel und aechzt nur unter dem schwachen Dollarkurs (wobei der Vorstand sagt, dass man ab 1,2 schon wieder Exportgeschaefte machen kann). Hier wird richtig Geld verdient und Personalanpassungen bei Problemen zeigen, dass man auch vorhat, dies weiterhin zu tun
- Der Immobilienbereich besitzt 140 (!) Wohungen in Bayern/Franken, die laufend modernisiert werden

Nun zur Bewertung: Das schuldenfreie Unternehmen hat eine Marktkapitalisierung von 3,6 Mio. Davon ausgehend, dass die Wohnungen im Katastrophenzustand sind und aehnlich wie die von gemeinnuetzigen Wohnungsbauunternehmen bewertet werden muessen (ca. 40-50.000) pro Wohnung, hat der Wohnungsbestand einen Marktwert, der die Markkapitalisierung ums doppelte uebersteigt.
Hier ist ja das Interesse von Grossinvestoren bekannt (weitere Grundstuecke gibt es sicher auch, mir ist aber nix konkret bekannt)

Die Spinnerei ist als Autozulieferer sicher auch noch MINDESTENS einen KGV von 10 Wert - im "schwachen" Jahr 2004 entspricht das nochmal der Marktkapitalisierung. Hier koennten Branchenunternehmen zugreifen wie die KAP AG, die gerade auf technische Textilien und den Autozuliefererbereich abhebt.

Uebrigens: Die letzte Dividende von 19,2 Euro bringt auch noch ne schoene laufende Rendite. Ich sehe eine Kursverdopplung auf ca. 1200 EUR als realistisch an und der Chart zeigt ja auch, dass das mit schoener regelmaessigkeit alle 2 Jahre erreicht wird

zum Beweis fuer das ganze jetzt ein Artikel aus der Lokalzeitung- tolles Schaetzchen, oder:


Wie sich eine Hofer Spinnerei in der Textilkrise behauptet

Eine „beruhigend wirkende Bilanz“ stellte Vorstand Dieter Laubmann gestern bei der Hauptversammlung der Neuhof Textil Holding AG vor. Trotz lahmender Konjunktur macht das Hofer Unternehmen Gewinne – zwar weniger als im Vorjahr, aber immer noch merklich. Davon profitieren auch die Aktionäre, die jetzt 19,20 Euro Dividende plus Bonus erhalten. HOF – „Wir sind gut aufgestellt in einer gebeutelten Branche.“ Dieses Fazit von Firmenvorstand Dieter Laubmann fasst die Lage der Neuhof Textil-Holding AG, wie sie sich in der gestern vorgestellten Jahresabschlussrechnung präsentiert, gut zusammen. Diese „gute Aufstellung“ des aus Spinnerei, Spinnereibeteiligungsgesellschaft, Immobilien KG, Verwaltungsgesellschaft und „Fashion Garne“ Vertrieb bestehenden Unternehmens wurde anschließend auch in Zahlen verdeutlicht. —————— Ölpreis beschäftigtHofer Unternehmen —————— Der Jahresüberschuss des „Hauptgeschäftes“, der Spinnerei Neuhof, fiel zwar nicht mehr so positiv aus wie ein Jahr zuvor, lag mit 335 848 Euro aber immer noch deutlich im Plus. Dennoch: Der Umsatzrückgang um vier Prozent verringerte den Gewinn um 56,7 Prozent. Besonders enttäuschend sei daran, dass im Geschäftsjahr keine „Vorgänge von besonderer Bedeutung“ verzeichnet wurden, und trotzdem alle Anstrengungen nicht ausreichten, die Trendwende zu vermeiden. Als Gründe nannte er zum einen den Wechselkurs des Euro zum Dollar: Geschäfte liefen laut Laubmann hier erst ab einem Kurs von „1 zu 1,2“. Aber auch die „kräftige Preiserhöhung beim Rohöl“ bekam die Hofer Spinnerei zu spüren. „Wir setzen vor allem auf Synthetikfasern auf Rohölbasis“, erklärte Laubmann die Abhängigkeit von diesem Markt. Und diese Probleme sind auch im laufenden Geschäftsjahr zu spüren. Die Firma, die mit ihren „technischen Textilien weit vorne in der Kette“ der Automobilzulieferer angesiedelt ist, leidet bisher unter lahmender Nachfrage – und reagierte mit Kündigungen: 20 der im Januar noch 271 Mitarbeiter mussten bislang gehen, weitere Kündigungen wollte Dieter Laubmann nicht ausschließen. Weil das Unternehmen aber „auf gute Leute angewiesen“ sei, wolle man die betroffenen Mitarbeiter schnell wieder zurückholen, „sobald unsere Kundschaft uns braucht“. Und damit rechnet Laubmann in der zweiten Jahreshälfte. Schließlich handle es sich um kein „strukturelles, sondern ein konjunkturelles“ Problem: „Wir befinden uns im normalen Auf und Ab.“ Mit dem Produktwechsel von Bekleidung zum technischen, textilen Rohstoff habe die Firma zudem schon vor einiger Zeit die Weichen gestellt. Aus diesem Grund sorgt man sich bei der Spinnerei Neuhof auch kaum um – seit dem Wegfall der Handelsschranken – auf den Markt drängende Importe vor allem aus China. Denn: „Für unsere technischen Textilien ist viel Know-How nötig“, betonte Laubmann, „und das kann man nicht einfach kopieren.“ Die Neuhof-Verwaltungs-GmbH Immobilien KG – der Teil des Unternehmens, der für Unterhalt und Vermietung der ehemaligen Werkswohnungen zuständig ist – hat den Vorjahrestrend fortgesetzt und die Leerstandsquote erneut verringert. „Wir sind auf dem Weg zur Vollvermietung“, freute sich Laubmann. Möglich wurde dies durch Renovierung und Modernisierung, um die Attraktivität der alten Gebäude zu steigern, teilte er den Aktionären mit. Auch in diesem Jahr soll weiter daran gearbeitet werden, die „139 Wohneinheiten“ auf ein „aktuelles Niveau“ zu bringen. Die Immobilien KG erwirtschaftete sogar einen „bescheidenen Überschuss“ von 10 313 Euro
  • 1
  • 69
 DurchsuchenBeitrag schreiben


Klein aber Fein!!: Spinnerei Neuhof