checkAd

Quo vadis, Intel? (Seite 209)

eröffnet am 18.02.06 01:03:38 von
neuester Beitrag 15.04.21 11:58:04 von


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
12.02.21 12:26:13
Beitrag Nr. 2.081 ()
David Driscoll discusses Intel Corporation

https://www.bnnbloomberg.ca/video/david-driscoll-discusses-i…
Intel | 49,96 €
Avatar
20.02.21 06:52:26
Beitrag Nr. 2.082 ()
Ist der Vater noch unter uns der Intel für seine Tochter als Investment gekauft hat? Und wo sind eigentlich die hin die gelacht haben als ich gesagt habe dass Anfang 21 Intel sich erholt haben wird?
Intel | 63,01 $
1 Antwort
Avatar
20.02.21 06:57:30
Beitrag Nr. 2.083 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.114.371 von CnfsdCat am 20.02.21 06:52:26Hat sich Intel tatsächlich erholt? Oder hängt es in einer Seitwärtsbewegung fest, bis klar wird, was sein wird. Eine Aufteilung soll es unter dem neuen CEO ja nicht geben.
Intel | 63,01 $
Avatar
22.02.21 20:53:13
Beitrag Nr. 2.084 ()
hi bin noch hier hoffe die zitterpartie ist vorbei 🤒🤒 war immer drauf und dran zu verkaufen doch da hätte i viel geld verloren 😢 und jetzt haben meine Tochter und ich sogar etwas Plus gemacht danke und bei intel hat sich auch was getan 👍👍
Intel | 61,06 $
Avatar
23.02.21 18:05:11
Beitrag Nr. 2.085 ()
Ich bin sehr zuversichtlich was Intel betrifft, nicht nur die immer größer werdende Problematik das Asien den Chipsektor dominiert und immer mehr darüber entscheiden kann wer Chips erhält und wer nicht, sondern auch die etwas merkwürdigen Strategien des Wettbewerbs.
Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass eine heimische Herstellung der Chips in immer mehr Ländern, allem voran auch die USA, schon alleine wegen der stetigen Konflikte bzw. auch Spionagebedenken der chinesischen Chips gefördert werden wird. Europa und die USA haben den Markt verschlafen und laufen der asischen Produktion jetzt hinterher. In Europa gab es des öfteren Gespräche über eine Verdopplung der Chipproduktion:
https://www.europarl.europa.eu/doceo/document/A-7-2013-0464_…
https://www.inside-it.ch/de/post/usa-wollen-chipproduktion-i…
https://ec.europa.eu/germany/news/20201207-europaeische-halb…

AMD kann mittlerweile auch nicht mehr so ohne weiteres behaupten das Intel so viel schwächer ist; es mag zwar stimmen das Intel nicht so schnell wie AMD die Strukturgröße in der Massenfertigung verkleinern konnte, was aber auch mit der nicht in Kauf genommenen zu hohen Ausschussrate zu tun hatte und damit zusammenhängend Lohnnkosten welche in Asien viel geringer sind wie in den USA. Ausschüsse sind entsprechend in den USA viel zu teuer. Ich konnte dazu keine Daten finden, aber ich kann mir gut vorstellen, dass die Ausschüsse in China nicht gerade niedrig sind.

Die 14nm RocketLakes welche demnächst erscheinen und von welchen schon der ein oder andere inoffizielle Test bzw. Vergleich veröffentlicht wurde kann es durchaus mit der 7nm Ryzen Familie aufnehmen.

Natürlich ist hier ein 1:1 Vergleich nicht auf allen Ebenen möglich, aber man sieht wo die Reise trotz der noch größeren Struktur hingeht. Mit Gelsinger an der Spitze werden jetzt auch wieder ganz andere Töne gespielt, letzte Woche meinte er:

“I’m just thrilled as a technologist, as a geek at heart, to be able to be in that leadership role to help bring the passions, the history, the opportunity of this great company forward as never before. Our best days are in front of us.”
https://newsroom.intel.de/news/pat-gelsinger-becomes-ceo-of-…

Apropos Wettbewerb, Nvidia hat sich keinen Gefallen getan Consumer und Miningkarten hart trennen zu wollen. Per Firmware möchte man die Karten updaten und sollte ein Miningprozess festgestellt werden, soll die Leistung drastisch gedrosselt werden. Das ist die Antwort auf den aktuellen Chipmangel?
https://www.pcwelt.de/news/Nvidia-macht-RTX-3060-langsamer-f…
Intel | 60,06 $
Avatar
23.02.21 22:17:00
Beitrag Nr. 2.086 ()
Eben noch etwas gelesen, was meine Theorie der Ausschüsse unterstützt:

https://www.heise.de/news/Ryzen-Prozessoren-AMD-untersucht-P…

Der Ausschuss könnte womöglich zu hoch gewesen sein und der Druck so enorm, dass man einfach die im Chipbereich sehr engen Toleranzen einfach geweitet hat. Jetzt hat man Hardware am Markt mit Fehlern, welche sich niemand erklären kann, nicht einmal AMD selbst, behaupten sie zumindest und bittet daher die Community um Hilfe.
Wer gibt schon gerne zu die Qualitätssicherung für mehr Output reduziert zu haben?

Besonders auffällig, dass man das Problem durch eine Reduktion der PCI Geschwindigkeit wohl beheben kann, dass spricht weiters für zu grobe Toleranzen. Bei einer Grenzbelastung der USB Ports, wie das nunmal bei qualitativ hochwertigem Gamingequipment so ist, gibt es daher immer wieder mal Probleme, oder eben gar keine Probleme - je nachdem wie gut das jeweilige Board produziert wurde und je nach Verbrauchsspitzen gibt es dann eben mal Aussetzer und mal eben nicht.

Ähnliches las man in den Redditforen bezüglich der Xbox immer wieder mal. Die Konsole stürzt bei längerem Betrieb, oder höchster Belastung einfach ab. Aktuell gibt es noch gar nicht so viele High-End Spiele, aber das wird sich in diesem Jahr ändern - mal gucken ob sich dann die Probleme mehren, oder es vielleicht mit neuen Treibern behoben werden kann.
Intel | 50,36 €
Avatar
24.02.21 09:41:04
Beitrag Nr. 2.087 ()
Intel | 49,96 €
Avatar
04.03.21 11:48:32
Beitrag Nr. 2.088 ()
Intel | 49,31 €
Avatar
05.03.21 21:07:11
Beitrag Nr. 2.089 ()
Die "Alles wieder gut - Rally" spült Intel kräftig nach oben. Die 20 Tage Linie ist schon wieder durchbrochen. Das sieht nicht schlecht aus.
Intel | 60,94 $
Avatar
08.03.21 17:13:51
Beitrag Nr. 2.090 ()
Ich bin da jetzt raus
Intel | 61,31 $
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

Quo vadis, Intel?