checkAd

Quo vadis, Intel? (Seite 212)

eröffnet am 18.02.06 01:03:38 von
neuester Beitrag 14.05.21 16:23:58 von

ISIN: US4581401001 | WKN: 855681 | Symbol: INL
45,56
14.05.21
Tradegate
+2,26 %
+1,01 EUR

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
12.04.21 12:15:57
Beitrag Nr. 2.111 ()
Servus!
Ja, mittlerweile ist eher Intel der P/L-Sieger...

Ja, MobilEye ist bisschen schwieriger einzuschätzen. Führend beim autonomen Fahren scheinen GM, Alphabet, Ford/VW, Tesla etc. zu sein.
Von den Chinesen hört man diesbezüglich hier eher weniger.
Der größte Vorteil von MobilEye ist m.M.n. der, dass sie seit vielen Jahren den Markt der Fahrerassistenzsysteme dominieren. Also zumindest was die benötigten "praktischen" Daten angeht, dürften sie ziemlich weit vorne sein. Ist aber von außen wirklich schwer einzuschätzen.

Gruß
Spycon
Intel | 57,27 €
Avatar
12.04.21 12:20:13
Beitrag Nr. 2.112 ()
Intel | 57,33 €
Avatar
12.04.21 18:42:22
Beitrag Nr. 2.113 ()
Jetzt kündigt NVIDIA auch noch ARM-based RZ-CPUs an...
Intel | 66,25 $
Avatar
12.04.21 19:39:46
Beitrag Nr. 2.114 ()
Intel | 65,46 $
Avatar
12.04.21 20:44:28
Beitrag Nr. 2.115 ()
Ja, wird spannend.
X86 war schon oft totgesagt und doch haben sie sich bis heute im Server-, Desktop- und Notebook-Bereich durchgesetzt, absolute Domination.

Es ist eine Sache für den originalen Grafikkarten-Hersteller NVIDIA in seiner Produktklasse führend zu sein, aber was anderes, den CPU-Markt zu erobern.

Bis dato liegt ARM m.W. bei embedded und Handheld vorne. Sind jedoch ganz andere Geräteklassen mit anderen Anforderungen - und übrigens von der durchschnittlichen Rechenleistung her 3. Liga gegenüber performanten x86-CPUs. Was nicht heisst, daß sie bei gleicher Leistung nicht effizienter oder energiesparender wären.

Wenn es so einfach wäre, eine führende Server-CPU zu kreieren, dann haben alle Amis ein Problem, weil dann bald China mit P/L-Siegern en masse um die Ecke käme.

Apple hat zwar schnell auf ARM umgestellt, besitzt jedoch wie INTEL und AMD, jedoch nicht NVIDIA, jahrzehntelang Erfahrung im CPU-Design.

OK, der Schritt von führender GPU zu CPU dürfte kleiner sein als ihn China zu gehen hat. Dennoch sehe ich als Laie die Nichtverfügbarkeit von chinesischen CPUs oder auch solchen von Samsung oder aus Japan oder Taiwan als Hinweis, dass CPU die Königsdisziplin ist. Einfachere Prozessoren stellen bspw. auch TI, NXP, STM oder selbst Infineon her.
Intel | 64,95 $
1 Antwort
Avatar
13.04.21 08:11:19
Beitrag Nr. 2.116 ()
Ja, wobei NVIDIA die CPU wohl vor allem Flaschenhälse lösen. Inwieweit des aber dann besser ist als andere Server-CPUs in 2023 wird sich zeigen müssen.
Den Kurssturz kann ich aber ehrlich gesagt nicht ganz nachvollziehen...
Klar, mehr Konkurrenz, aber wie erfolgversprechend ist NVIDIA? Außer einen Namen haben sie ja eigentlich nicht wirklich was tolles vorzuweisen.
https://www.computerbase.de/2020-06/ampere-altra-max-arm-128…
Und Amazon & Co versuchen ja autonom zu werden (zumindest, was Design angeht)
https://www.heise.de/news/Marktanteile-Server-Prozessoren-AM…

Gruß
Spycon
Intel | 54,99 €
Avatar
13.04.21 09:43:17
Beitrag Nr. 2.117 ()
Ich hatte bisher noch nie einen Chip Hersteller Wert. Bin jetzt bei Intel eingestiegen.

Es gibt die Vermutung, dass es in der Erholung der Konjunktur und vor allem in der Veränderung, einen sehr großen Engpass in der Halbleiterfertigung geben wird. ( Stichworte : 5/6G , 'Internet der Dinge' , autonomes Fahren, ... )

Die Zyklen für neue Halbleitergenerationen werden sehr lang werden, denn wir sind an Grenzen ( Abmessung, Temperatur ) gekommen.
Intel | 55,11 €
Avatar
13.04.21 16:16:39
Beitrag Nr. 2.118 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.785.296 von Informierer am 12.04.21 20:44:28
Zitat von Informierer: Ja, wird spannend.
X86 war schon oft totgesagt und doch haben sie sich bis heute im Server-, Desktop- und Notebook-Bereich durchgesetzt, absolute Domination.

Es ist eine Sache für den originalen Grafikkarten-Hersteller NVIDIA in seiner Produktklasse führend zu sein, aber was anderes, den CPU-Markt zu erobern.

Bis dato liegt ARM m.W. bei embedded und Handheld vorne. Sind jedoch ganz andere Geräteklassen mit anderen Anforderungen - und übrigens von der durchschnittlichen Rechenleistung her 3. Liga gegenüber performanten x86-CPUs. Was nicht heisst, daß sie bei gleicher Leistung nicht effizienter oder energiesparender wären.

Wenn es so einfach wäre, eine führende Server-CPU zu kreieren, dann haben alle Amis ein Problem, weil dann bald China mit P/L-Siegern en masse um die Ecke käme.

Apple hat zwar schnell auf ARM umgestellt, besitzt jedoch wie INTEL und AMD, jedoch nicht NVIDIA, jahrzehntelang Erfahrung im CPU-Design.

OK, der Schritt von führender GPU zu CPU dürfte kleiner sein als ihn China zu gehen hat. Dennoch sehe ich als Laie die Nichtverfügbarkeit von chinesischen CPUs oder auch solchen von Samsung oder aus Japan oder Taiwan als Hinweis, dass CPU die Königsdisziplin ist. Einfachere Prozessoren stellen bspw. auch TI, NXP, STM oder selbst Infineon her.


In diesem Artikel werden viele Zusammenhänge schlicht falsch oder stark vereinfacht dargestellt.

NIVIDA baut schon seit vielen Jahren ARM CPU: um genau zu sein seit 2008... also seit ca. 13 Jahren.

https://www.nvidia.com/de-de/about-nvidia/corporate-timeline…

Nimmt man den M1 ARM von Apple ist er im Single Thead so gut wie allen x86er CPUs (teils erheblich) überlegen.

Das kann man in vielen Tests im Internet überall nachlesen.

Zu Multi-Thread kann man noch wenig sagen ganz einfach weil die Server "Mehrkern bzw. Vielkern" Varianten des M1 noch ausstehen. Von 3. Liga kann also keine Rede sein, sondern man muss die Mehrkern ARMs für Server zum Vergleich nehmen. Und es kommt auf den Einsatzzweck an. Nicht alle Anwendungen sind gleich gut für ARM geeignet. Was man aber sagen kann ist, dass man mit ARM sehr viel einfacher CPUs für konkrete Einsatzzwecke bauen kann. Und das ARM eine bessere Preis-Leistung in vielen Bereichen bietet sagt sogar Amazon selbst:

ARM im Rechenzentrum gibt es seit einigen Jahren, ebenso bei allen großen Cloud Anbietern z.B. AWS GRAVITON die Eigenentwicklung von AMAZON.

https://aws.amazon.com/de/ec2/graviton/

Sie versorgen Amazon EC2 T4g-, M6g-, C6g- und R6g-Instances von Amazon EC2 und ihre Varianten mit lokalem NVMe-basiertem SSD-Speicher, die eine bis zu 40 % bessere Preis-Leistung als vergleichbare x86-basierte Instances der aktuellen Generation 1 für eine Vielzahl von Workloads bieten, darunter Anwendungsserver, Mikro-Dienste, Hochleistungs-Computing, Automatisierung von elektronischem Design, Spiele, Open-Source-Datenbanken und In-Memory-Caches.

Dann noch diese Aussage hier: Bis dato liegt ARM m.W. bei embedded und Handheld vorne. ARM liegt vorne? Ich würde sagen x86 ist in diesem Segment nicht vorhanden.

Intel hat seinen ARM Bereich 2006 verkauft... und die versuche im Smartphone mit x86 sind alle samt gescheitert. Intel hat Smartphones auf Basis x86 2016 aufgegeben.

https://de.wikipedia.org/wiki/XScale

https://winfuture.de/news,96425.html

Fest steht ARM wird kommen. Alle großen (Microsoft, Qualcomm, Alphabet, Alibaba etc.) arbeiten an verbesserten Versionen Ihrer ARM Prozessoren. Apple ist ein Weckruf... die Luft für x86 wird enger werden in den kommenden Jahren. Auch ein Windows 10 für ARM steht bereit.

Muss deswegen x86 abgeschrieben werden? Ich denke nein, der Prozess kann sehr lange dauern und wahrscheinlich ist, dass es ARM und x86 lange Zeit nebeneinander geben wird wie heute auch.

Aber: für Intel sehe ich keine gute Prognose. Nicht nur wegen ARM auch weil man im x86 Bereich nicht mehr mit AMD mithalten kann und weil man die Fertigung (7nm / 5nm) nicht hinbekommt.

Jetzt will man also Auftragsfertiger werden 🤣 Soso.. was das erstmal kosten wird.Ach ja 22 Milliarden.

Intel sollte lieber erstmal den Anschluss an die Konkurenz von TSMC und AMD halten. Bisher sehe ich viele Versprechungen und wenig Greifbares.

Ich sehe weiterhin bei Intel ein sell und bei AMD sowie TSMC ein hold aufgrund der hohen Bewertung.

Wie immer nur meine Meinung.

VG G
Intel | 64,91 $
Avatar
13.04.21 16:47:24
Beitrag Nr. 2.119 ()
Die Strategie von Pat, auf allen Ebenen mit der Konkurrenz konkurrieren zu wollen, ist schon richtig und notwendig. Das bezieht sich auf Design, Architektur und Foundry Service.
Ich denke, dass der Laden träge geworden ist, weil sie ebendas nicht getan haben.
Und das will Pat seinen Leuten abverlangen, denn nur so kann er Intel wieder zurück in die Spur führen.

Man muss nur sehen, dass die alten und bequemen Zeiten als Monopolist ohnehin vorbei sind. Deshalb würde ich die Intel Aktie derzeit auch nicht haben wollen.
Vermutlich wird Intel wieder ein gesundes Unternehmen werden, aber Gewinne im Bereich von 25% des Umsatzes kann es bei Intel nicht auf Dauer geben.
MfG
Intel | 64,39 $
Avatar
15.04.21 11:58:04
Beitrag Nr. 2.120 ()
ist der Aufschwung schon wieder vorbei :confused: ?? geht der kurs wieder unter 50 €
sehen wir die Tiefstände wieder ??? :eek:
Intel | 53,72 €
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

Quo vadis, Intel?