DAX-0,45 % EUR/USD+0,18 % Gold+0,45 % Öl (Brent)-1,17 %

VOEST-ALPINE hat ausbruch geschaft!!! (Seite 63)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 38.519.016 von JamesClown am 07.12.09 09:37:45;) könnte das eventuell sein , daß du diesen thread von der ERSTEN seite an gelesen hast ??:confused:

WETZIS post wurde im august 2006!!!!!! geschrieben ;)

macht nix , mir gings am anfang auch so .. du musst das anklicken um die NEUESTEN posts zu sehen ;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.519.079 von lyta am 07.12.09 09:46:23:D DIE vergangenheit = zwar interesant .. doch irrelevant...

+ wenns jetzt 4 jahre später erst zutrifft :rolleyes: was solls bin noch nicht sooooo lange investiert + mittlerweile gut 60% im plus ;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.519.079 von lyta am 07.12.09 09:46:23Oh ja, Montag morgen.. Ist aber auch interessant zu sehen, was die Analysten so alles vor ein paar Jahren geschrieben haben.. ;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.519.114 von JamesClown am 07.12.09 09:51:38:D mit anderen worten ::::ES HAT SICH AN DER BÖRSE NIXXX!!!! GEÄNDERT :eek:
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.520.813 von lyta am 07.12.09 14:19:11voestalpine Datum/Zeit: 09.12.2009 08:42
Quelle: voestalpine - Presseaussendung
110 Jahre Schienen-Partnerschaft von ÖBB und voestalpine


* Seit 1899 liefert voestalpine qualitativ höchstwertige Schienen aus Leoben-Donawitz.
* Bereits seit 1881 ist die ÖBB Logistikpartner des Traditionsstandortes.
* Darüber hinaus jahrzehntelange Zusammenarbeit in der Weichentechnologie.

Auf eine in der österreichischen Industriegeschichte wohl einzigartige Partnerschaft blicken die Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) und die voestalpine zurück. Seit 110 Jahren, dem Beginn der Schienenproduktion in Leoben-Donawitz im Jahr 1899, liefert die voestalpine qualitativ höchstwertige Schienen an die ÖBB. Sogar noch länger, nämlich seit 1881, ist die österreichische Bahn bereits der Logistikpartner des steirischen Traditionsstandortes.

Die langjährige und erfolgreiche Kunden-/Lieferantenbeziehung dieser beiden bedeutenden österreichischen Unternehmensgruppen (beziehungsweise ihrer Vorgängerunternehmen) wurde nun ...http://aktien-portal.at/shownews.html?id=20104&b=&s=voestalp…
Voestalpine: BHF-Bank erhöht Kursziel
07. Dezember 2009, 14:54

Wien - Die Analysten der deutschen BHF-Bank haben das Kursziel für die Aktien des heimischen Stahlkonzerns voestalpine von 25,00 auf 29,00 Euro angehoben. Gleichzeitig wurde die Anlageempfehlung "Buy" beibehalten.

Den Experten zufolge habe sich die Lage der Premium-Anbieter im Automobilbereich aufgehellt, was die Division "Steel" unterstütze. Zudem verweisen die Analysten auf den seit September steigenden Auftragseingang im Maschinenbausektor in Deutschland. (APA)
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.541.920 von celestial am 10.12.09 10:49:25von Bernhard Fischer | 10.12.2009 | 17:45
A- A A+ Drucken Artikel weiterempfehlen zu den Kommentaren
Voest kassiert Löwenanteil der Altlasten-Förderung

Die Voest saniert das Areal rund um die werkseigene Kokerei. Dafür hat das Ministerium gemeinsam mit dem Umweltbundesamt für 2010 rund 32 Millionen € zugesagt.
APA

Das Umweltbundesamt schaut im Zuge der Kopenhagener CO2-Diskussionen nicht nur in die Luft, sondern auch auf den Boden. Das Areal um die Kokerei der Voest in Linz ist seit 1945 offiziell durch Altlasten kontaminiert. Nun hat die ­Sanierung dieser Gegend die höchste Förderpriorität der Behörden erhalten. „Bis 2015 soll der Boden von Benzol und Teerablagerungen befreit sein", erklärt der zuständige Leiter des Umweltbundesamts für Altlasten, Stefan Weihs.

Für die Sanierung erhält der Stahlkonzern im Jahr 2010 die Fördersumme von ......http://www.wirtschaftsblatt.at/home/oesterreich/wirtschaftsp…
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.548.976 von lyta am 11.12.09 09:22:19

Entsorger AVE verliert mit voest-Prestigeprojekt Millionen

Diese AVE-Kunststoff-Pellets sollten im voest-Hochofen landen.

LINZ. Obwohl der Landes-entsorger AVE in den vergangenen Jahren seine Marktposition in Oberösterreich stark ausbauen konnte, schreibt der Konzern heuer Verluste. Hauptursache ist ein Kooperationsprojekt mit der voest.

Die Ergebnisverschlechterung „sei deutlich und dramatisch“, sagt ein Informant den OÖN. Einen Gewinn von 20 Millionen Euro hatte AVE ursprünglich für das abgelaufene Geschäftsjahr geplant. Jetzt ist es nach offiziellen Angaben gerade „eine schwarze Null“ geworden, laut den OÖN vorliegenden Informationen soll das Unternehmen jedoch drei Millionen Euro Verlust schreiben.

Der Ergebnisabweichung von rund 23 Millionen Euro entsprechend ist die Stimmung zwischen AVE-Führung und Muttergesellschaft Energie AG, heißt es. Er wolle der morgigen Bilanz-Präsentation der Energie AG nicht vorgreifen, sagt....http://www.nachrichten.at/nachrichten/wirtschaft/art15,30934…
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.574.890 von lyta am 16.12.09 08:34:57
16.12.2009 09:28

voestalpine: Erste Group erwartet nun doch kleinen Gewinn für 2009/10
Kaufempfehlung bestätigt, Kursziel leicht angehoben


Die Erste Group erhöht das Kursziel für die voestalpine-Aktie von 29 auf 31 Euro, die Kaufempfehlung wird bestätigt. voestalpine sollte die Peer Group outperformen, nicht zuletzt aufgrund der signifikanten Marktanteilsgewinne im Autosegment. Die Stahldivision hat zudem einen ursprünglichen Werksstillstand von zwei bis drei Wochen rund um Weihnachten abgesagt, CEO Wolfgang Eder (im Bild) gehe für das erste Halbjahr 2010 von einer Kapazitätsauslastung von rund 100% aus.

Analyst Franz Hörl hat die Schätzungen leicht angepasst und erwartet http://www.boerse-express.com/pages/840692
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.574.890 von lyta am 16.12.09 08:34:57voestalpine Datum/Zeit: 16.12.2009 09:48
Quelle: Erste Bank
No time for a slowdown


– We have only fine-tuned our estimates, resulting in moderately higher earnings expectations for all years. Based on a higher DCF value and voestalpine’s very attractive valuation compared to its peer group, we raise our target price from EUR 29 to EUR 31 and confirm our Buy recommendation.

– voestalpine continues to outperform its peers, not least due to significant market share gains with automotive customers. The Steel division cancelled a planned 2-3 week Christmas shutdown and CEO Eder expects it to run basically at 100% capacity utilization at least throughout the first half of calendar year 2010.

– In 3Q09/10, we expect a material improvement in the previously loss-making Special Steel division, which lags the Steel division by a quarter. Further positive effects from lower raw material prices and ongoing cost cutting should help return voestalpine to solid profitability.

– Despite the eventual end of fleet renewal schemes, we do not expect lower demand from car producers, as higher sales in 2009 were mostly used to clear inventories and because 85% of automotive sheet is delivered to premium car producers, which profited only to a limited extent from the schemes.

– We now expect positive EPS of EUR 0.17 already in FY09/10e (previously EUR -0.14), improving to EUR 1.76 (EUR 1.58) in FY10/11e and EUR 2.89 (EUR 2.69) in FY11/12e. Based on the current macroeconomic outlook of little real growth in end-demand and structural steel overcapacities in Europe, we believe that voestalpine’s business ...http://aktien-portal.at/shownews.html?id=20181&b=&s=voestalp…
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben