DAX+0,59 % EUR/USD-0,24 % Gold+0,05 % Öl (Brent)-0,33 %

AMD auf dem Weg zum Earnings-Crossover mit Intel (Seite 2897)


ISIN: US0079031078 | WKN: 863186 | Symbol: AMD
33,33
22:00:01
Baader Bank
+1,28 %
+0,42 EUR

Begriffe und/oder Benutzer

 

Guten AMD,

schöne PR, die AMD derzeit aneinandereiht. Gehen wir mal kurz durch - meine 2C.

Samsung
Um das vernünftig bewerten zu können, braucht man deutlich mehr Details. Ich vermute, dass es eine Einmal-Upfront-"Fee" gab (sagen wir $20-25m), die in 2Q bereits gebucht wird. Und dann wird es vermutlich Royalties geben, je nachdem wie Samsung die IP einsetzt. Ggf. hat man sich auf einen Betrag pro Stück geeinigt. Solche Details werden aber immer verborgen bleiben. Lange Rede kurzer Sinn, die Beträge, die man IP-seitig holen kann sind im Vergleich zum Rest homöpatisch - alles Peanuts. Schaut doch nur mal ARM an, die die komplette Industrie beliefern. Meine Vermutung wäre, dass man ca. $15-25m pro Jahr aus dem Deal ziehen kann, was immer noch schönes Geld ist, aber den AMD Gesamtcase nicht ändert. Im ersten Jahr wirds wahrscheinlich kaum was geben, außer der Einmalzahlung.

GPUs
Sehe bisher keine neuerlichen Entwicklungen gegenüber dem Stand von vor 2-3 Monaten. Was man mit 7nm abliefert ist bescheiden. Und die Preise für die VII sind weiterhin viel zu hoch, was nahelegt, dass die Volumina klein sind. Die Apple Designwins waren vorhersehbar. Sind sehr schön - wieder gut für's Marketing, aber die Volumina werden klein sein. Interessant wäre zu erfahren, warum Apple AMD und nicht nVidia ausgewählt hat. Mobilseitig - und das ist im Grunde viel wichtiger - sehe ich auch keine Änderungen. Serverramp ist völlig unklar. Was machen Amazon, Google und Konsorten?
Kann gut sein, dass Google stark für Cloud kauft - wir wissen es nicht.
Interessant die neueste Nachricht bzgl. 7nm bei nVidia und Samsung auf EUV in 2020. Wenn nVidia Anfang 2020 eine neue Generation launcht + 7nm Migration, dann kann AMD mit den aktuellen Design komplett einpacken. Selbst die 12nm Designs von nVidia sind (weit) vorn. Da habe ich eher die Befürchtung, dass man in 2020 dann wieder deutlich in die Schranken verwiesen wird. Kein Beinbruch, bei den eh mauen Zahlen aktuell - jedoch auch kein Fantasietreiber oder Topline-Hebel.

MPU - Mobile/Desktop
Die finalen Tests gilt es abzuwarten - bin gespannt. Über die Anzahl der Kerne wird AMD punkten können und Intel Druck machen. Das ist gut für den Kunden. Ich sehe im Grunde 2 Probleme.

Desktop: AMD's Marktanteil ist ja bereits recht stark angestiegen, d.h. weitere Share Gains werden erstens schwieriger und dann zum Erliegen kommen, wenn Intel über alle Produktsegmente liefern kann. Kann man vorstellen, dass AMD hier bei 30% herum peakt. Das ist ein sehr hoher Wert.

Notebook: da hat man am meisten Potential und das Volumen ist auch viel größer. Hier hängt es eher von den Design-Wins ab, wie schnell man MSS holen kann. Das muss man abwarten. Bisher dominiert ja Intel die Lage in den relevanten Feldern komplett. Ich sehe auch nicht, dass das schnelle MSS Gewinne zu erzielen wären. Also von niedriger Basis wird es vermutlich stetig nach oben gehen. Sehr schön, aber eben nicht disruptiv. Bin gespannt, wie sich die Intel 10nm Produkte dann wieder absetzen können - Stichwort Power & Form Faktor.

Server: für mich der größte Hebel und die größte Unbekannte. Notebook und Desktop sind im Grunde völlig unrelevant - soviel MSS kann man garnicht holen, was im Kurs eingepreist ist. Es steht und fällt mit Rome und dem Volumenramp auf der Cloud Seite. Was wird Intel dem entgegensetzen und wir stark werden die Kunden AMD "ausprobieren"? Ich gehe weiterhin von dem Pfad aus, den ich bereits im letzten Jahr beschrieben hatte. Gewinne von 3-4% p.a. sind drin, im Best Case 5%, aber das war's. Je nachdem wie schnell Intel kontert, wird dann die Sättigung in 2020 eintreten. Gehe aktuell davon aus, dass man Server-seitig in 2H 2020 peakt, vielleicht 1H 2021 und dann gehts abwärts.

Je weiter wir in 2019 hineinlaufen oder gen 2020, desto eher wird es sichtbar, dass weitere Gewinne viel schwieriger werden. Wenn man von 0-1% Serveranteil startet, ist es recht "einfach" auf 5% zu gehen oder 10%, aber für 15-20% braucht es viel viel mehr. Vorallem, wird sich Intel dies nicht einfach wegnehmen lassen. In dem Zusammenhang bin ich weiterhin der Überzeugung, dass die Wachstumsstory dann rausgeht, einfach weil die Topline dann auf realistische Maße gesetzt werden muss. Plus, alles in Relation zum EPS. Ich möchte mich nicht wiederholen, aber für $1 EPS braucht es weit über 1Mrd. Net Income und das muss erstmal verdient werden. Im Peer Group Vergleich bekommt man heuer damit $10-15er Kurse gerechtfertigt. Mehr ist es gewöhnlicherweise nicht. Demnach für mich weiterhin alles beim Alten.

BUGGI
PS 1. der geduldig nach weiteren Shorteinstiegen Ausschau hält
PS 2. Makro - Lake, Zustimmung - mein negatives Sentiment ist ja bekannt - die Chinaeffekte kommen erst noch und die Lage kann sich jederzeit weiter zuspitzen. Das wir das Zyklushoch überschritten haben, wird mit jedem Tag klarer!
@Buggi,

ich stimme weitgehen mit dir überein, bis auf den Server-Sektor.
Da sehe ich eine andere Landschaft als zu Opteron Zeiten.
Heute geht ein großer Anteil an große Cloudanbieter, die sich aus Marketingsprüchen wenig machen sondern einfach alles knallhart durchtesten. Die OEMs hat Intel ja immer gut im Griff, aber jene Cloudanbieter kaufen einfach, was sie selbst für das beste halten.
Insofern muss man den Servermarkt aufteilen in einereseits die OEMs, für die deine Betrachtungen komplett zutreffen. Und andererseits jenen Cloud-Anbieter Anteil, für den eigene Gesetze gelten. Und bei letzterem bin ich zunächst viel optimistischer, solange bis Intel seinen EUV-Prozess im Griff hat.
MfG
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.749.055 von Wörns am 06.06.19 13:54:50@ Wörns - Cloud
Ich bin hin und hergerissen bei dem Thema und es ist super schwierig, hinter die Kulissen zu schauen.
Welche SPECs werden wie priorisiert und oft sind ja auch einfach "nur" menschliche Beziehungen und Befindlichkeiten, die entscheiden. Da spielen dann harte Fakten weniger eine Rolle - schon oft selbst gesehen. Will sagen, wer ist die Sales-Mannschaft, wie gut ist die, wer ist wo, wie vernetzt - alles Themen, die man nicht sieht, aber nicht unterschätzen sollte. Allein deshalb gehen MSS Gewinne oft weitaus langsamer, als man sich das vorstellen mag.

Beim Thema Gesamtlösung bin ich bei Dir und da hat Intel wahnsinnig viel anzubieten, was AMD praktisch nicht schlagen kann. Das ganze Optane Thema + FPGAs kommt. Kann man für AMD auch seperat erwerben, aber will man alles zusammen"schustern"? Wenn die Antwort auf die Frage ja lautet, dann muss man auch die Frage stellen, warum die Cloud Leute nicht viel viel mehr auf custom ASICs setzen, siehe TPUs bei Google. Wenn das proprietary Zeug doch so wunderbar rennt, warum kauft man dann immer mehr X86. Leuchtet mir nicht ein. Will sagen, da ist auch viel Geblubber (Marketing) im Markt und Softwareoptimierungen sind - wir kennen das von früher - eher schwieriger zu holen. Brauchen halt Zeit. Insbesondere hier sehe ich Intel gut aufgestellt - nicht sehr gut, aber bei weitem vor AMD. Die ganzen Extensions kommen in die Compileropt. rein und werden Perf. bringen - vielleicht noch nicht heute, aber Morgen. Was da an Performancegewinnen möglich ist, kann AMD garnicht über mehr Cores reinholen. Intel sagt ja selbst, dass 2-5x "leicht" drin sind. Die Frage wäre dann, wie stark AMD Designs davon mitprofitieren? Darauf habe ich keine präzise Antwort, aber alle neuen Intel-ext. hat AMD nicht verbaut, kann davon also nicht profitieren. Die Frage ist halt, welche Software der Kunde einsetzt und wie der Pfad bzgl. Optimierung (Hardware vs. Software) aussieht.

Vielleicht gibt es ja diesbzgl. Mitleser, die dem Thema mehr Würze verleihen können, aber einen Rome Durchmarsch erwarte ich nicht. Bin gespannt, ob man die 2Q Guidance halten kann, insbesondere vor dem aktuell schwierigen Makro-Thema. Den 2H19 Pfad kann man sich leicht ausrechnen - da muss massiv Rome-Absatz kommen, um das auch nur annähernd darstellen zu können. Kann sein, dass da GOOG oder AMZN bereits Zusagen gemacht haben - who knows - ich finde das Target immer noch sehr sehr ambitioniert und das Risiko, dass Sie revidieren müssen weiterhin hoch. Wenn Lisa die erste Warnung aussprechen muss, ist der Zauber verflogen.

BUGGI
ich fand eine Erwähnung bei Adored TV recht interessant - er meinte, Lisa ist seit langem ein CEO, der nicht als Maxime Marketanteilsgewinne sieht. Als Beweis führt er auf, dass AMD sich momentan zurüchhält und mangels entsprechend starker "Konkurrenz" nicht schon alles zeigt, was 7nm für Ryzen bringt.
warum der 12-Kerner Ryzen 9 und der 8-Kerner Ryzen 7 3800 die gleiche TDP von 105W haben, der Ryzen 7 3700 aber nur 65W, zeigt laut ihm, dass man mittlerweile versucht, die Margin zu erhöhen mit "schlechterem" Silikon. Dank Intels hohen Preisen auch machbar -
die neuen Xeon W-3200 lassen AMD im Workstation-Bereich dann auch genügend Raum zur gewinnbringenden Preisgestaltung. von 749,- gehts rauf bis 7.453,- Dollar - ich freu mich schon auf Rome....
10 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.754.683 von RavenRidge am 06.06.19 22:20:42@ Raven
Das Lisa nicht auf Market Shares aus ist, halte ich für ein Gerücht. Na klar will AMD so schnell wie möglich und soviel wie möglich MSS holen. Lisa ist hier - meinem Gefühl nach - recht realistisch und weiß, was machbar ist und was eben nicht. Sie weiß ganz genau, dass wenn Sie die Klappe zu weit ausmacht und nicht liefert, der Markt es dann brutal abstraft.

Die Frage, die sich hier stellt und das ist ja eine Frage, die wir vor 10-20 Jahren auch schon hatten, wie muss AMD bei gleicher Performance bepreisen? Was ist also der Discount zu Intel? Das ist garnicht so trivial, weil man eigentlich auf Systemebene schauen muss. Und bei den Systemen habe ich immer noch den Eindruck, dass AMD Käufer value schätzen. Alles OK - heisst aber auch, dass sichtbare Preisunterschiede beim System - sagen wir 100€ - teuer erkauft werden müssen. Also entweder billigere Komponenten oder erheblicher MPU Discount.

Im Cloudbereich / Server ist das - siehe gestrige Diskussion - noch viel schwieriger, weil die Anzahl der Parameter exponentiell ansteigt. Vorallem, wie gewichtet man die Faktoren und was sind Zielgrößen, die man optimieren möchte?

@ Google Cloud - Stadia
Gestern gab es ja ein laues Update - Launch im Nov. 2019. Man darf annehmen, dass sich Google darauf JETZT hardware-seitig vorbereitet. Die GPUs kommen ja bekanntermaßen von AMD, offen bleibt weiterhin, ob die CPU Intel wird oder auch AMD. Es gab recht eindeutige Indizien, dass es Intel wird, aber AVX2 könnte auch AMD bedeuten. Wenn es AMD wird, könnte es dann Umsatzanstieg im 2H 2019 erklären. Würde in dem Fall vermuten, dass Goog bereits Volumen für 3Q und 4Q geordert hat - entweder Rome oder bestehende Lösungen, die dann geliefert werden. Interessant ist ja, warum man den GPU Hersteller erwähnt, die CPU Seite aber nicht. Man hätte doch sagen können, es sind Intel CPUs oder eben AMD. Wo ist das Problem?

Ansonsten bin ich derzeit noch unentschlossen, was ich von Stadia halten soll. Die konkreten Infos fehlen ja noch, aber es sieht derzeit nach me-too aus, also das, was MSFT und SONY bereits in ähnlicher Form anbieten. Traue mir aber keine Prognosen zu, ob das Ding fliegt. Schlussendlich wird auch der Content entscheiden, also welche Titel wird es exklusiv für XBOX oder PSx geben und wie ordnet sich Stadia ein, auch vom Pricing her. Das Google es technisch umsetzen kann, daran hätte ich weniger Zweifel. Also wie sieht die Delivery aus? Was machen die Preise? Spieletitel? Marketing? Etc. pp. Und wird GOOG als Spieleplattform von der Zielgruppe "angenommen"? Bin gespannt.

BUGGI
9 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.756.294 von BUGGI1000 am 07.06.19 08:42:34
Zitat von BUGGI1000: @ Raven
Das Lisa nicht auf Market Shares aus ist, halte ich für ein Gerücht. Na klar will AMD so schnell wie möglich und soviel wie möglich MSS holen. Lisa ist hier - meinem Gefühl nach - recht realistisch und weiß, was machbar ist und was eben nicht. Sie weiß ganz genau, dass wenn Sie die Klappe zu weit ausmacht und nicht liefert, der Markt es dann brutal abstraft.


@ Google Cloud - Stadia


Ansonsten bin ich derzeit noch unentschlossen, was ich von Stadia halten soll. Die konkreten Infos fehlen ja noch, aber es sieht derzeit nach me-too aus, also das, was MSFT und SONY bereits in ähnlicher Form anbieten. Traue mir aber keine Prognosen zu, ob das Ding fliegt. Schlussendlich wird auch der Content entscheiden, also welche Titel wird es exklusiv für XBOX oder PSx geben und wie ordnet sich Stadia ein, auch vom Pricing her. Das Google es technisch umsetzen kann, daran hätte ich weniger Zweifel. Also wie sieht die Delivery aus? Was machen die Preise? Spieletitel? Marketing? Etc. pp. Und wird GOOG als Spieleplattform von der Zielgruppe "angenommen"? Bin gespannt.

BUGGI



Das mit den Marketshares ist auch totaler Blödsinn. Die Frage ist aber halt wie schätzt sich AMD ein und was bestellen sie bei TSMC. Nach den Aussichten für Q3 und Q4 muss da ja einiges kommen.

Vorteil ist hier aber definitiv das Chiplet-Design. Das verwurstet man dann halt direkt wie man es braucht. Es scheint auch nicht ganz abwegig, dass AMD bei den Desktops erstmal aussortiertes nimmt. Die 12 Cores sind zum Beispiel 2 Chiplets mit je 6 Cores. Die TDPs deuten auch auf ähnliches hin.

Bei den Launchpreisen hätte ich ne Schüppe mehr erwartet, auch um ein höherpreisiges Modell zu haben, das ein zusätzliches Statement abgibt. Dafür sehen wir jetzt Spitzenmodelle bei den X570-Boards, die bis 1.000 US-Dollar gehen.

Interessant ist auch, dass mittlerweile einiges drauf hindeutet, dass die befürchteten Latenzverschlechterungen auf Grund des seperaten IO-Dies nicht unbedingt so eintreten werden. Das ist für die Gamingperformance wichtig. Es wäre sehr eindrucksvoll, wenn man da jetzt mal bei Intel voll dagegen halten kann.

Zu Rome gibt es mittlerweile den nächsten angekündigten Supercomputer in Norwegen:

"The system comprises of 1344 compute nodes each equipped with 2 x 64core, next-generation AMD EPYC™ processors, code name ‘Rome’, for a total of 172032 cores installed on a total footprint of only 14.78m2.

The total compute power will be close to 6Pflops.

The system will consume 952kW of power and 95% of the heat will be captured to water.

The computes nodes will be interconnected with the new generation of Mellanox HDR technology.

The data management solution will rely on a DDN storage with a Lustre parallel file system of more than 2.5PB."

Das Ding ist mal eben Top50-Material in der Supercomputing Liste und ein Vergleich ist ganz besonders interessant.

Das Craysystem in Stuttgart hat ne Linpack von 5,6 PFlops und ne Peak von 7,4 Pflops. Das Ding verbraucht dabei aber 3.600 kW und damit 3,5 mal so viel!!!



Zu Stadia:

Da scheint man langsam zu starten, da man ja nur erstmal User mit Starterpaket (130 Dollar) zulässt und erst 2020 den Ausbau so macht, dass man beliebig User dazunimmt. Da will man wohl erst austesten, wie das funktioniert.


Ich finde aber mittlerweile viel interessanter, was vielleicht schon zur E3 von Microsoft kommt, denn da gab man sich ja bei der Computex Keynote einigermassen geheimnisvoll.
8 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.757.824 von pipin am 07.06.19 11:05:53@ Pipin
Prestige-trächtige Designwins im Supercomputingbereich sind sehr gut für das Mindset. Alles keine Umsätze, die man heute (oder sehr zeitnah) verbucht, aber trotzdem schöner Move. Auf der anderen Seite war das ja zu erwarten, wenn die Performance so kommt, wie man es erwarten kann. AMD hatte ja mit den Opterons auch schöne Wins, warum nicht mit EPYC und Rome?

Stadia
In der Tat, die $130 stellen eine Einstiegshürde dar, so dass man nicht davon ausgehen kann, dass da am Anfang mit vielen Usern gerechnet wird. Das wird definitiv also ein 2020 Thema werden.

MSFT
Ich erwarte erste XBOX new Ankündigungen für nächstes Jahr, ähnlich dem, was Sony auch mit der PS5 gemacht hat. Das AMD die Slots bekommt, ist ja bekannt. So wie der Markt aktuell tickt, springt die Aktie nochmal, wenn es die allgemeine Meute schwarz auf weiß sieht.

Morgan Stanley gestern
Für mich seltsam, dass die Aktie gestern wegen der MS Meldung so hoch springt. Wenn das Target bei $18 lag, muss man logischerweise das Ziel anpassen, um nicht unglaubwürdig zu werden oder man widerholt den Short Call, wozu man wohl nicht die Eier gehabt hat. AMD hatte schon immer seine eigene Charakteristik, was den Kursverlauf anbelangt, aber ich bin - zugegeben - überrascht, wie man so auf non-Events reagiert. Aktuell extrem sentiment-getrieben. Es gibt ja defacto KEINE Änderungen oder signifikanten seit März, wo die Aktie bei $22 notiert hat. Nun steht man $10 höher, ohne substantiell neue (positive) Fakten. Aber so ist der Markt - im Grunde nicht überraschend, wenn man sich den Chart der letzten 20-30 Jahre ansieht. :D

BUGGI
Bleibe Short, obgleich ich Überhitzungspotential vermute ... Timing ist schwierig!
7 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Peers
Gerade nochmal SOX Peerliste durchgesehen:

P/Es nächstes Jahr - Consensus


Micron ~7
Skyworks ~9
Qorvo ~10
Intel ~10
Broadcom ~10
Qualcomm ~14
Teradyne ~15
ADI ~17
Marvell ~17
TI ~19
Maxim ~21
ASML ~22
Xilinx ~24

=> Durchschnitt = 15

AMD ~43

Man löse das Puzzle! :D
nocheinmal kurz zu marketshare - natürlich will auch Lisa mehr Anteil - aber eben nicht um jeden Preis wie früher....mit dem Chiplet-Design stellen sie ja recht günstig her - und wenn die Chiplets in hoher Stückzahl defektfrei rauspurzeln und TSMC über das Epyc-Volumen produzieren kann, kommt eben auch noch ein Ryzen 9 mit 16 Kernen und einem heftigen Preisaufschlag.
weil die Motherboard-Preise angesprochen wurden: erstaunlich, wie viele Vorstellungen da jetzt präsentiert werden und in welch guter Qualität - ich kann mich nicht erinnern, dass für AMD-Basis es jemals besser war....
Zugpferd scheint auch sehr stark PCIe 4.0 zu sein - seien wir mal ehrlich, im Privatbereich wird man den Unterschied der SSD-Geschindigkeit nicht bemerken - und für Grafikkarten müssen sie mir erst mal zeigen, dass das relevant ist.
zu Stadia: erstens unverständlich, dass die es immer noch nicht festmachen, noch unverständlicher, dass da absolut nichts durchsickert, finde ich. - vielleicht war DAS aber eher der Sprung nach oben, dass es bei STADIA eben doch mit AMD-CPUs gelöst ist?
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.757.974 von BUGGI1000 am 07.06.19 11:24:02Also die Designwins ziehen jetzt mit Rome erst richtig an und erstrecken sich ja auch schon auf Milan bzw. Custom Designs für den ExaFlop-Frontier.

Zitat von BUGGI1000: MSFT
Ich erwarte erste XBOX new Ankündigungen für nächstes Jahr, ähnlich dem, was Sony auch mit der PS5 gemacht hat. Das AMD die Slots bekommt, ist ja bekannt. So wie der Markt aktuell tickt, springt die Aktie nochmal, wenn es die allgemeine Meute schwarz auf weiß sieht.


Ich glaube da kommt noch was anderes, nicht nur XBOX.
6 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben