checkAd

SNP kaum beachtet (Seite 131)

eröffnet am 11.05.06 19:11:40 von
neuester Beitrag 29.04.21 08:28:26 von


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
22.03.21 17:16:04
Beitrag Nr. 1.301 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.540.160 von Samwller am 20.03.21 18:05:00Das Tief auf Tradegate war bei 43,20€.

Gruß
Value
SNP Schneider-Neureither & Partner | 52,50 €
Avatar
22.03.21 19:12:33
Beitrag Nr. 1.302 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.527.809 von Straßenkoeter am 19.03.21 14:46:48Ja, bis jetzt ist es nur eine unschöne Unschicklichkeit. Die große Angst ist aber natürlich da, dass da noch Weiteres zum Vorschein kommt.
SNP Schneider-Neureither & Partner | 51,90 €
Avatar
03.04.21 19:12:40
Beitrag Nr. 1.303 ()
wenn sich jemand 15 % am Unternehmen kauft - wie aktuell geschehen- kann man davon ausgehen dass keine weiteren "unschönen Unschicklichkeiten" kommen.

ganz im Gegenteil: der neue Großaktionär sieht im Management bzw. dem gesamten Unternehmen viel Perspektive.
SNP Schneider-Neureither & Partner | 56,75 €
3 Antworten
Avatar
19.04.21 10:06:47
Beitrag Nr. 1.304 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.697.671 von dietz23 am 03.04.21 19:12:40
neuer Verwaltungsrat
das Signal des Kursanstieg nach der Ankündigung vom Freitag ist eindeutig:

der neue Verwaltungsrat wird zusammen mit dem neuen Vorstand businessfokussiert sein und das Kerngeschäft weiter vorantreiben

der bisherige Verwaltungsrat war zu sehr personenfokussiert - also an Gründer orientiert. das ist nicht immer gut, wie man an den Aktivitäten in den USA oder am seltsamen PR-Größenwahn sehen konnte.

Ein seriöses Management kann den Unternehmenswert in den nächsten Jahren deutlich steigern. Die Substanz der Produkte gibt dies alle mal her
SNP Schneider-Neureither & Partner | 63,35 €
2 Antworten
Avatar
28.04.21 11:59:05
Beitrag Nr. 1.305 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.867.068 von dietz23 am 19.04.21 10:06:47

https://irpages2.eqs.com/Download/Companies/snp/Annual%20Re…


2020
SNP Schneider-Neureither & Partner | 60,25 €
1 Antwort
Avatar
29.04.21 08:28:26
Beitrag Nr. 1.306 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.974.788 von zapf-wise am 28.04.21 11:59:052021
DGAP-News: SNP Schneider-Neureither & Partner SE / Schlagwort(e): Quartals-/Zwischenmitteilung
29.04.2021 / 07:44
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

SNP SE bestätigt vorläufige Zahlen für das erste Quartal 2021

- Konzernumsatz reduziert sich in Q1 2021 auf 33,1 Mio. € (-3,8% ggü. Q1 2020)
- Segmentumsätze entwickeln sich unterschiedlich: Software +7,5%, Service -7,9%
- EBIT verbessert sich auf -2,7 Mio. € (Q1 2020: -3,9 Mio. €)
- Auftragseingang steigt in Q1 2021 um rund 10% auf 52,5 Mio. €
- Auftragsbestand erhöht sich damit zum Ende des Quartals um mehr als ein Viertel
- Prognose für das Geschäftsjahr 2021 bestätigt


Heidelberg, 29. April 2021 - Die SNP Schneider-Neureither & Partner SE, (ISIN: DE0007203705), ein weltweit führender Anbieter von Lösungen für digitale Transformationsprozesse und softwarebasierte Datenmigrationen, hat heute ihren Bericht für das erste Quartal 2021 veröffentlicht und darin die vorläufigen Zahlen bestätigt. Danach sank der Konzernumsatz gegenüber dem Vorjahresquartal, das noch nicht durch die Folgen der COVID-19-Pandemie geprägt war, um 3,8% auf 33,1 Mio. € (Q1 2020: 34,4 Mio. €). Die einzelnen Segmente entwickelten sich dabei sehr unterschiedlich: Während der Umsatz im Segment Software durch die anhaltend gute Nachfrage um 7,5% auf 9,8 Mio. € stieg (Q1 2020: 9,1 Mio. €), macht sich die Zurückhaltung in einigen Branchen im Segment Service insbesondere zu Jahresbeginn bemerkbar. Hier reduzierte sich der Umsatz um 7,9% auf 23,3 Mio. € (Q1 2020: 25,3 Mio. €). Das operative Ergebnis (EBIT) verbesserte sich im gleichen Zeitraum um rund ein Drittel auf -2,7 Mio. € (Q1 2020: -3,9 Mio. €). Dies geht im Wesentlichen auf eine effizientere Kostenstruktur zurück. Darüber hinaus hatte die Übernahme der EXA AG im Februar 2021 einen positiven Einfluss. Entsprechend stieg auch das Periodenergebnis im traditionell schwächeren ersten Quartal auf -2,5 Mio. €, nach -3,4 Mio. € im gleichen Zeitraum des Vorjahres.

"Obwohl wir Corona-bedingt im ersten Quartal noch einen Umsatzrückgang zu verzeichnen hatten, konnten wir unser Periodenergebnis deutlich verbessern. Die Entwicklung des Auftragseingangs und des Auftragsbestands zeigen darüber hinaus, dass der Markt langsam wieder anzieht und wir damit an unseren Wachstumsplänen für dieses Jahr unverändert festhalten", sagt Michael Eberhardt, CEO der SNP SE.

Der Auftragseingang erhöhte sich im ersten Quartal 2021 um rund 10% auf 52,5 Mio. € (Q1 2020: 47,7 Mio. €). Auf das Segment Software entfielen 22,0 Mio. € und damit ein Anteil von 42% (Q1 2020: 16,7 Mio. € bzw. 35%). Das Segment Service trug 30,5 Mio. € bzw. 58% zum Auftragseingang bei (Q1 2020: 31,0 Mio. € bzw. 65%).

Der Auftragsbestand erreichte zum Ende des ersten Quartals 2021 einen Wert von 133,9 Mio. € und lag damit rund ein Viertel über dem Wert der Vergleichsperiode 2020 (31. März 2020: 106,2 Mio. €).

Die Mitarbeiteranzahl stieg zum 31. März 2021 auf 1.588 (31. Dezember 2020: 1.463), was im Wesentlichen auf die Akquisition der EXA AG im Februar 2021 zurückgeht.

Prognose bestätigt
Für das Geschäftsjahr 2021 erwartet die Gesellschaft auf Basis einer weltweit steigenden Investitionsbereitschaft unverändert ein Umsatzwachstum auf 160 Mio. € bis 180 Mio. €. Die Umsätze in den beiden Segmenten Service und Software werden jeweils deutlich über dem Vorjahr liegen. Für die EBIT-Marge wird in Abhängigkeit vom Verlauf der weltweiten Maßnahmen zur Bekämpfung der COVID-19-Pandemie ein Wert von 5% bis 8% angestrebt und damit ein EBIT deutlich über dem des Vorjahres. Der Auftragseingang wird im Jahr 2021 weiter steigen und deutlich über dem Vorjahr erwartet. In der Prognose sind aufgrund von Unsicherheitsfaktoren keine M&A-Aktivitäten für das laufende Geschäftsjahr berücksichtigt.

Kennzahlen:

in Mio. € Q1 2021 Q1 2020 Veränderung in %
Auftragseingang 52,5 47,7 +10,1
Auftragsbestand (31.3.) 133,9 106,2 +26,1
Umsatz 33,1 34,4 -3,8
EBITDA -0,9 -2,0 +55,0
EBIT -2,7 -3,9 +29.5
SNP Schneider-Neureither & Partner | 61,30 €
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

SNP kaum beachtet