DAX+0,14 % EUR/USD-0,06 % Gold-0,08 % Öl (Brent)-1,78 %

Lufthansa AG: Wie geht`s weiter? (Seite 1277)


ISIN: DE0008232125 | WKN: 823212 | Symbol: LHA
17,540
17:35:24
Xetra
-1,98 %
-0,355 EUR

Begriffe und/oder Benutzer

 

Ein Quartalsverlust ist für sich in Ordnung, in der Höhe ist er es weiter nicht. Klar kommen jetzt die freudigen Quartale und eine EBIT-Marge im Jahresschnitt von 7% ist wahrscheinlich.
Q1 war erschreckend weich, die hohe Reagibilität auf übliche Saisoneffekte und Kerosinkurse zu einer konjunkturellen Vorsicht ist unerwartet groß. Der Markt ist politisch gestellt destruktiv, eine zentrale Aufgabe dieser Zeit ist die Verbindung von Mobilität mit Klimaschutz und das wird mit der Billig-, Stau-, und Leerfliegerei verfehlt.

Die Börse sieht das hier gefühlt als eine Startbasis für Kurse, nicht als Verfehlung.

Die Themen für Kurssteigerungen sind reichlich, Konjunktur, Kerosin, Auslastung, Preise, ...
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
folgendes habe ich gerade gelesen, ich kann die nachricht aber nicht einodnen. kann mir jemand erklären, was das für den Wert des Unternehmens bedeutet? Ist das nun gut oder eher nicht?

FRANKFURT (Dow Jones)--Die Deutsche Lufthansa hat ein Schuldscheindarlehen über 800 Millionen Euro platziert. Der Schuldschein wurde in Laufzeiten von drei und fünf Jahren begeben, wie der Konzern mitteilte. Die Mittel werden zur allgemeinen Unternehmensfinanzierung und Refinanzierung fälliger Finanzschulden eingesetzt.
Ursprünglich sei nur ein Volumen von 300 Millionen Euro angesetzt gewesen, angesichts einer sehr hohen Nachfrage der Investoren sei das Volumen aber auf 800 Millionen erhöht worden. Arrangiert wurde die Begebung von der Bayerischen Landesbank und der Landesbank Hessen-Thüringen Girozentrale.
Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com
DJG/sha/smh
(END) Dow Jones Newswires
April 18, 2019 04:36 ET (08:36 GMT)
6 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.383.620 von Ullililli am 18.04.19 11:42:43Die mit 1,125% verzinste 500 Mio. schwere Lufthansa - Anleihe WKN A12UAP wird am 12.9.2019 fällig und im Vorfeld besorgt man sich Ersatz. Der Kupon dieser Kurzläufer dürfte ähnlich niedrig sein und nicht vergleichbar mit dem Kupon von 5,125% bei der bis 2075 laufenden Anleihe.
Haben Sie die WKNs der neuen Anleihen?
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.383.620 von Ullililli am 18.04.19 11:42:43Große Konzerne begeben immer wieder Anleihen und Schuldscheine zur Refinanzierung. Und wenn die Nachfrage der Investoren zum gegebenen Zins (? der interessant wäre) so groß ist, ist es ein gutes Zeichen. Zumindest sicher kein negatives.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.375.250 von Friseuse am 17.04.19 12:01:24Friseuse : "Der Markt ist politisch gestellt destruktiv, eine zentrale Aufgabe dieser Zeit ist die Verbindung von Mobilität mit Klimaschutz und das wird mit der Billig-, Stau-, und Leerfliegerei verfehlt. "

Die Bilschirmkonferenzen konnten sich nicht durchsetzen, auch die sog. Klimaschützer fliegen zu ihren Konferenzen.

Billigtickets verkaufen die Airlines nicht gerne, lieber würden sie teure Tickets verkaufen. Aber bevor der Sitz leerbleibt, senkt man kurz vor Abflug die Preise.

Mit Staufliegerei meinen Sie wohl das Fliegen von Holdings (Warteschleifen). Das würden alle Airlines gerne vermeiden, aber den Flugsicherungen gelingt es nicht, den Verkehrsfluß mit noch mehr Slots zu regeln, die die Flugzeuge am Boden warten lassen. Die deutsche Flugsicherung ist chronisch unterbesetzt.

Leerflüge sind extrem selten. Sie kommen vor, wenn ein LH - Flugzeug den D-Check beispielsweise in Tel Aviv oder Malta bekommt, wenn Piloten ihre erste Landung im Flugzeug machen oder wenn ein Flugzeug wegen Nachtlandeverbot nicht mehr in DUS landen kann und nach CGN ausweichen muß. Das Flugzeug wird aber am nächsten Morgen in DUS gebraucht.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.384.274 von nickelich am 18.04.19 13:21:55
WKNs
ich habe leider nichts zu WKNs und nichts zur aktuellen Verzinsung gefunden
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.383.620 von Ullililli am 18.04.19 11:42:43
Schuldscheindarlehen
Zitat von Ullililli: folgendes habe ich gerade gelesen, ich kann die nachricht aber nicht einodnen. kann mir jemand erklären, was das für den Wert des Unternehmens bedeutet? Ist das nun gut oder eher nicht?

FRANKFURT (Dow Jones)--Die Deutsche Lufthansa hat ein Schuldscheindarlehen über 800 Millionen Euro platziert. Der Schuldschein wurde in Laufzeiten von drei und fünf Jahren begeben, wie der Konzern mitteilte. Die Mittel werden zur allgemeinen Unternehmensfinanzierung und Refinanzierung fälliger Finanzschulden eingesetzt.
Ursprünglich sei nur ein Volumen von 300 Millionen Euro angesetzt gewesen, angesichts einer sehr hohen Nachfrage der Investoren sei das Volumen aber auf 800 Millionen erhöht worden. Arrangiert wurde die Begebung von der Bayerischen Landesbank und der Landesbank Hessen-Thüringen Girozentrale.


Das ist relativ einfach, wenn man weiß, wie es geht.

LHA fragt mehrer Banken an, ob sie ein Schuldscheindarlehen in Höhe von 300 Mio mit Laufzeit drei Jahren oder fünf Jahren arangieren können.

Die Banken fragen die Institutionellen -bspw. Rentenversicherungen, Lebensversicherungen, Stiftungen, etc. - an, ob hier Interesse besteht und klopfen ab, welche Konditionen durchsetzbar sind.

Offensichtlich war hier das Interesse der Institutionellen dermaßen groß und der Zinssatz so niedrig, dass sich der Vorstand entschloss, hier 800 Mio. EUR aufzunehmen, anstatt die ursprünglich gedachten 300 Mio. EUR.

Bei den vielen angefragten Banken schienen letzlich die BayLaBa und die HeLaBa die richtigen Adressen an der Angel gehabt zu haben.

Damit werden bspw. fällige Anleihen getilgt oder schlicht teure Kontokorrentlinien zinsgünstig abgedeckt oder auch Investitionen aufgrund des günstigen Zinssatzes vorgezogen.

Schuldscheindarlehen (SD) sind in der Regel deutlich günstiger als börsennotierte Anleihen, da hier viele Gebühren entfallen. SD sind in der Abwicklung wesentlich einfacher als die aufwändigen, börsennotierte Anleihen. Man muss aber den entsprechenden Counterpart finden.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.384.274 von nickelich am 18.04.19 13:21:55
Zitat von nickelich: Die mit 1,125% verzinste 500 Mio. schwere Lufthansa - Anleihe WKN A12UAP wird am 12.9.2019 fällig und im Vorfeld besorgt man sich Ersatz. Der Kupon dieser Kurzläufer dürfte ähnlich niedrig sein und nicht vergleichbar mit dem Kupon von 5,125% bei der bis 2075 laufenden Anleihe.
Haben Sie die WKNs der neuen Anleihen?


Die Anleihe ( WKN: A161YP ) mit einem sagenhaften Coupon von 5,125 % und einer Laufzeit bis 2075 scheint aus dem Rahmen zu fallen.

Dies ist aber nur vordergründig so und bedarf einiger Erläuterungen.

Die letzte Kursfindung dieser Anleihe war heute in Stuttgart um 17 Uhr 58 und betrug 106,90.
Es handelt sich um eine Hybridanleihe.
Emissionsvolumen: 500 Mio.
Sie ist vom Emittenten ( also Lufthansa ) vorzeitig kündbar, frühestens jedoch am 12.02.2021.

Es ist also mit einiger Sicherheit ( vorausgesetzt, das derzeitig niedrige Zinsniveau bleibt bestehen )
davon auszugehen, dass Lufthansa diese Kündigung wahrnimmt und eine Umschuldung auf niedrigerem Niveau vornimmt.

Dies spiegelt sich auch im aktuellen Anleihekurs ( 106,90 ) wider, denn die Anleihe wird zum Kurs von 100 zurückgezahlt. Der jetzige Käufer kann zwar noch knapp zwei Jahre lang diese 5,125 % Koupon kassieren, verliert aber 6,90 % im Kurs.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Ehrlich?
Dir LH hat eine Anleihe begeben, die bis zum 2075 läuft?
Ich kann es kaum glauben.
Hoffentlich fällt sie bis dahin nicht der Klimakatastrophe oder sonst einem schlimmen Ereignis zum Opfer.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.387.289 von myhobbynr2 am 18.04.19 20:11:08habe diese anleihe 2015 gekauft zu 99,70... was will man mehr?:laugh:
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben