checkAd

Lufthansa AG: Wie geht`s weiter? (Seite 1917)

eröffnet am 31.05.06 08:19:44 von
neuester Beitrag 18.05.22 12:19:28 von

ISIN: DE0008232125 | WKN: 823212 | Symbol: LHA
6,900
17:35:00
Xetra
+0,76 %
+0,052 EUR

Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


  • 1
  • 1917
  • 1950

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
27.07.07 16:34:15
Beitrag Nr. 338 ()
sollte sich das gewitter in den USA gelegt haben sehe ich kurzfristig 26-27 €. hier noch ein buy:

Deutsche Lufthansa kaufen (Independent Research)
aktiencheck.de

Frankfurt (aktiencheck.de AG) - Der Analyst von Independent Research Zafer Rüzgar rät weiterhin die Aktie der Deutschen Lufthansa (ISIN DE0008232125/ WKN 823212) zu kaufen.
Die publizierten Zahlen zum 1. Halbjahr 2007 hätten weitgehend den Erwartungen der Analysten entsprochen. Der Umsatz habe 10,089 Mrd. Euro betragen. Das operative Ergebnis habe bei 486 Mio. Euro gelegen. Unterm Strich habe ein Konzernergebnis von 993 Mio. Euro erzielt werden können, worin jedoch ein Buchgewinn aus dem Verkauf der Thomas Cook-Anteile enthalten sei. Aufgrund der positiven Halbjahreszahlen habe der Konzern seinen Ausblick für 2007 erhöht. Nun erwarte die Lufthansa ein operatives Ergebnis von deutlich über 1 Mrd. Euro.

Die Analysten würden ihre EpS-Schätzungen für 2007 und 2008 auf 2,07 Euro respektive 2,10 Euro anheben.

Nach Ansicht der Analysten von Independent Research ist die Aktie der Deutschen Lufthansa weiterhin ein Kauf. Das Kursziel sehe man unverändert bei 26 Euro. (Analyse 27.07.2007) (27.07.2007/ac/a/d)
Analyse-Datum: 27.07.2007

Analyst: Independent Research
Rating des Analysten: kaufen
Avatar
27.07.07 13:52:52
Beitrag Nr. 337 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 30.874.966 von Push Daddy am 27.07.07 12:51:04Deutsche Lufthansa buy (HypoVereinsbank)
aktiencheck.de

München (aktiencheck.de AG) - Uwe Weinreich, CEFA der HypoVereinsbank, stuft die Aktie der Deutschen Lufthansa (ISIN DE0008232125/ WKN 823212) mit dem Rating "buy" ein.
Wie die Analysten berichten würden, sei der operative Ergebnisausblick für das laufende Geschäftsjahr nach den exzellenten Zahlen für das erste Halbjahr angehoben worden. In der zweiten Jahreshälfte rechne das Management nun einschließlich der Konsolidierung von Swiss mit einem operativen Ergebnis von deutlich über 1,0 Mrd. Euro, das heiße es könnten in diesem Jahr sogar 1,3 Mrd. Euro erreicht werden. In dieser Schätzung sei nach Erachten der Analysten ein Gewinnbeitrag in Höhe von 185 Mio. Euro enthalten. Die drei wesentlichen operativen Ergebnistreiber im ersten Halbjahr seien das Passagiergeschäft, MRO und der gelungene Turnaround im Catering gewesen.

Im Berichtszeitraum habe sich das Konzernergebnis auf 992 Mio. Euro verbessert. Dazu hätten neben der operativen Entwicklung auch der Gewinn von Swiss (88 Mio. Euro), Buchgewinne aus dem Verkauf von Thomas Cook (503 Mio. Euro) und der Aktienrückkauf von WAM (Amadeus) in Höhe von 71 Mio. Euro beigetragen. Dies gebe Spielraum für höhre Shareholder Returns (Dividende).

Bei einem unveränderten Kursziel in Höhe von 24,80 Euro bewerten die Analysten der HypoVereinsbank die Deutsche Lufthansa-Aktie nach wie vor mit dem Anlageurteil "buy". (Analyse vom 26.07.2007) (26.07.2007/ac/a/d)
Offenlegungstatbestand nach WpHG §34b: Das Wertpapierdienstleistungsunternehmen oder ein mit ihm verbundenes Unternehmen handeln regelmäßig in Aktien des analysierten Unternehmens. Weitere möglichen Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.

Analyse-Datum: 26.07.2007

Analyst: HypoVereinsbank
KGV: 7.3
Rating des Analysten: buy

Diese Seite drucken
Quelle: aktiencheck.de 27.07.2007 13:12:00
Avatar
27.07.07 12:51:04
Beitrag Nr. 336 ()
Lufthansa unterstützt Regierung bei Emirates-Verkehrsrechten
VWD

DÜSSELDORF (Dow Jones)--Die Deutsche Lufthansa AG unterstützt die Bundesregierung bei dem Vorhaben, Verkehrsrechte für Airlines aus den Golf-Staaten wie beispielsweise Emirates nicht auszuweiten. "Verkehrsrechte einzuräumen ist grundsätzlich eine Sache der Bundesregierung und nicht der Lufthansa, es ist aber nicht einzusehen, dass ein ohnehin bestehendes Ungleichgewicht noch verstärkt werden soll", sagte Andreas Bartels, Sprecher der deutschen Airline, am Freitag auf Nachfrage.

Wie die "Süddeutsche Zeitung" am Freitag berichtet, will Emirates neben Frankfurt, München, Düsseldorf und Hamburg künftig auch Berlin und Stuttgart anfliegen. Dieser Wunsch der Airline aus den Vereinigten Arabischen Emiraten stieß laut der Zeitung bislang jedoch auf wenig Resonanz.

Zurzeit bietet Emirates bereits 49 Verbindungen pro Woche zwischen Deutschland und ihrem Heimatflughafen Dubai an, sieben mal so viel wie die Lufthansa. Zudem bedient Emirates gegenwärtig vier deutsche Airports, während Lufthansa nur die Nonstop-Verbindung Frankfurt-Dubai anbietet. Zahlreiche Reisende reisen von Dubai direkt zu Zielen nach Asien und in den australisch-pazifischen Raum weiter.

"Wir treten dafür ein, dass Arbeitsplätze in Deutschland entstehen und nicht in Dubai", sagte Bartels weiter. Er wies darauf hin, dass jeder Großraum-Jet vom Typ Airbus A380 direkt 400 Arbeitsplätze schaffe. Dazu zählen Piloten, Kabinencrew, aber auch Mechaniker und Reinigungskräfte. Hinzu kämen eine Vielzahl von weiteren indirekten Stellen, die ein einziger A380 schaffe.

Webseite: http://www.lufthansa.com

-Von Archibald Preuschat, Dow Jones Newswires, +49 (0) 211 138 72 18,
archibald.preuschat@dowjones.com
DJG/apr/brb
-0-

Diese Seite drucken
Quelle: VWD 27.07.2007 12:36:49
---------------------------------------------
ANALYSE/SocGen hebt Lufthansa-Ziel auf 20 (18) EUR - Hold
VWD
===
Einstufung: Bestätigt Hold
Kursziel: Erhöht auf 20 (18) EUR
===
Der Passagierbereich der Lufthansa habe sich besser als erwartet entwickelt, heißt es von Societe Generale (SocGen). Vor diesem Hintergrund heben die Analysten auch ihre Gewinnschätzungen für 2007 und 2008 um rund 10% an. Insgesamt wiesen die wichtigsten Bereich des Luftfahrtunternehmens eine positive Entwicklung auf und auch der Catering-Sektor sei zurück auf dem Weg zum Break-Even.
DJG/DJN/ros/reh
-0-
---------------------------------------------
Avatar
26.07.07 20:58:40
Beitrag Nr. 335 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 30.862.252 von kf3ma am 26.07.07 17:06:01den Link kann man nicht öffnen?
Avatar
26.07.07 20:57:06
Beitrag Nr. 334 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 30.858.726 von Push Daddy am 26.07.07 13:42:15wie wär's mit : solange der € hoch ist bzw. steigt ,- haben sie beim Einkauf einen Preisvorteil,... :D
Avatar
26.07.07 17:06:01
Beitrag Nr. 333 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 30.856.187 von DAXCOM am 26.07.07 11:12:08Hier ist das mit dem hedgeing grafisch dargestellt:

VF%201H07%20Charts%20deutsch%20Internet_final.pdf

(Seite 15)

Fällt der Marktpreis unter 55 $US, dann ist der effektive LH-Preis höher als der Marktpreis (LH hätte zu teuer auf Termin gekauft) Dafür besteht ein gewisser Schutz bei sehr teueren Rohölpreisen (> 73 $US/barrel).

Das hedgeing ist wohl auf $US-Basis. Das funktioniert wohl so, dass sie ständig Kerosin auf Termin oder Futures kaufen. Steigt der Ölpreis, können die Future-Kontrakte verkauft werden und der Gewinn wird für die Begleichung der Benzinrechnung benutzt. Fällt der Ölpreis, werden die Futures wertlos, aber dafür ist das Kerosin billiger. (Ob man Kerosin aus Rapsöl machen kann?)
Avatar
26.07.07 16:25:05
Beitrag Nr. 332 ()
Das kann uns ja auch völlih gleich sein!
Ich find's persönlich viel schlimmer, dass sich die Analysten mit positiven Statements gerade so überbieten und der Kurs nicht vom Fleck kommt. Das neueste Kursziel, dass ich gerad bei finanznachrichten.de gefunden habe, lautet auf 27€... Und da haben wir noch viel Luft (+30%).

Okay, der Markt ist schwach, aber andere Werte schaffen es doch auch ins Plus zu laufen. Hoffentlich bleibt der Tag heute nicht so stehen, denn das gesamte Plus nach den guten Zahlen ist wieder verzehrt. :cry:
Avatar
26.07.07 13:42:15
Beitrag Nr. 331 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 30.857.419 von DAXCOM am 26.07.07 12:18:12ich nehme mal an das die lufthansa mit den entsprechnenden banken mittel und wege gefunden haben. wie genau das abgesichert ist werden wir wohl nicht erfahren.
Avatar
26.07.07 12:18:12
Beitrag Nr. 330 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 30.857.368 von Push Daddy am 26.07.07 12:15:07ìst eben die Frage wie sie sich absichern? Mit shorten oder über den Wechselkurs? :confused:
Avatar
26.07.07 12:15:07
Beitrag Nr. 329 ()
richtig, der anstieg ist abgesichert und selbst wenn der ölpreis bis 55 fällt ist das ganze noch positiv. gehts unter 55 sind die hedging positionen fett im minus. so verstehe ich das ganze.....
  • 1
  • 1917
  • 1950
 DurchsuchenBeitrag schreiben


Lufthansa AG: Wie geht`s weiter?