checkAd

Lufthansa AG: Wie geht`s weiter? (Seite 1920)

eröffnet am 31.05.06 08:19:44 von
neuester Beitrag 10.05.22 12:44:51 von

ISIN: DE0008232125 | WKN: 823212 | Symbol: LHA
6,855
09:20:52
Xetra
+0,10 %
+0,007 EUR

Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


  • 1
  • 1920
  • 1950

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
19.07.07 11:25:33
Beitrag Nr. 306 ()
auf lufthansa.de steht der 26.7. ich denke also nicht das am freitag schon zahlen kommen....
Avatar
18.07.07 19:26:49
Beitrag Nr. 305 ()
Wieder ein mauer Tag, aber Markt ist schwach!
Ich habe neulich geschrieben, dass LHA am 26ten Zahlen meldet. Im Aktionär steht aber, dass die Zahlen an diesem Freitag kommen.
Die werden wahrscheinlich gut, nach den ordentlichen Steigerungen der Auslastung und der Passagierzahlen der letzten Wochen/Monate.

Hier nochmal 'ne neue Meldung:
"
Die Deutsche Bank hat die Aktien der Lufthansa <LHA.ETR> (Nachrichten/Aktienkurs) von "Hold" auf "Buy" hochgestuft. In seinem Ausblick auf die Halbjahreszahlen der Fluggesellschaft erhöhte Analyst Lars Slomka zudem am Mittwoch sein Kursziel von 22,80 auf 24,00 Euro.

Das Geschäft der Lufthansa verlaufe auch dank der Langstrecken und der Stärke von SWISS weiterhin erfolgreich. Die Bereiche Luftfahrzeug- Instandhaltung (MRO) und Catering dürften sich nach ihrer Umstrukturierung weiter erholen. Auch vor diesem Hintergrund könnte die Fluggesellschaft neue Margenziele bekannt geben, betonte Slomka in seinem Ausblick weiter.

Unterdessen dürfte die Lufthansa im kommenden Jahr eine aktive Rolle in der erwarteten Konsolidierung im Luftfahrtsektor einnehmen und dabei auch den Verkauf von Randbereichen erwägen. Die starke Bilanz der Fluggesellschaft - eine der Besten in dem Sektor - limitiere unterdessen das Risiko.

Mit der Einstufung "Buy" sagt die Deutsche Bank der Aktie für die kommenden zwölf Monate einen Gesamtertrag von mindestens 10 Prozent voraus./fat/ck
"

und

"
Lufthansa: Kaufempfehlung

Die Deutsche Bank setzt die Aktien der Lufthansa (Nachrichten/Aktienkurs) auf "buy". Bisher war das Rating "hold". Das neue Kursziel liegt bei 24,00 Euro, zuvor betrug es 22,80 Euro. Man lobt die erfolgreichen Geschäfte der Lufthansa, vor allem in Hinsicht auf die Langstreckenflüge und die Tochter Swiss. Es könnte sein, dass es bald neue Margenziele geben werde. Für 2008 hält man eine aktive Rolle der Lufthansa bei der Konsolidierung des gesamten Sektors für möglich. Es könnte zum Verkauf von Randbereichen kommen.
"

und

"
Lufthansa hebt Treibstoffzuschlag an
Frankfurt (BoerseGo.de) - Die Deutsche Lufthansa AG (Nachrichten/Aktienkurs) hebt den Treibstoffzuschlag für Langstreckenflüge um zehn Euro an. Wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte, ist die Preiserhöhung eine Reaktion auf die gestiegenen Kosten für Kerosin. Der Zuschlag für Langstreckentickets beträgt somit ab dem Verkaufsdatum 20. Juli 2007 pro Streckenabschnitt 62 Euro. Für innerdeutsche und innereuropäische Flüge liegt der Zuschlag unverändert bei zwölf Euro pro Flugstrecke. Zuletzt hatte die Lufthansa den Treibstoffzuschlag für Langstreckenflüge im Oktober 2006 um zehn Euro gesenkt.
"
Quelle: finanznachrichten.de


Allgemein also ein guter Newsflow.
Der Freitag wird spannend!
Avatar
17.07.07 13:13:48
Beitrag Nr. 304 ()
jaa, spannend...meine os sind fast wertlos!
Avatar
16.07.07 21:43:21
Beitrag Nr. 303 ()
Die Bollinger Bänder sind sehr eng zusammen gelaufen, da sollte bald ein Ausbruch in eine Richtung kommen -ich würde nach oben nach bevorzugen.
Auf ein Jahr gesehen hat die LHA ähnlich wieder der Dax performt, aber im 6 Monatschart fehlen uns ~20%!

Mal sehen, es bleibt spannend!
Avatar
16.07.07 16:02:14
Beitrag Nr. 302 ()
Lufthansa und verdi einigen sich bei Flugbegleiter-Gehältern
VWD

FRANKFURT (Dow Jones)--Die Deutsche Lufthansa AG, Frankfurt, und die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft ver.di haben sich über die Bezahlung der Flugbegleiter geeinigt. Das am 17. Februar erzielte Tarifergebnis gelte nun auch für die rund 15.000 Flugbegleiter, teilte die Gewerkschaft am Montag mit.

Dementsprechend würden die Kabinenbeschäftigten die Vergütungserhöhung von 3,4% und die Ergebnisbeteiligung für 2006 analog der tariflichen Regelungen im Lufthansa-Konzern erhalten. Darüber hinaus würden die Einstiegsgehälter für die Flugbegleiter bei Lufthansa auf ein Gehalt von 1.415 EUR erhöht.

"Dank der Einigung sind die Flugbegleiter jetzt endlich wieder fester Bestandteil des Tarifvertragsverbundes Lufthansa-Konzern", teilte ver.di mit.

DJG/kib/jhe
Avatar
15.07.07 18:22:00
Beitrag Nr. 301 ()
die deutsche lufthansa verbuchte eigenen angaben zufolge im juni einen deutlichen anstieg der passagierzahlen.wie die größte deutsche fluggesellschaft erklärte, wurden im vergangenen monat insgesamt 5,008 mio. passagiere befördert, was im vergleich zum vorjahresmonat einem plus von 4,8% entspricht.

quelle: börse am sonntag
Avatar
13.07.07 15:46:45
Beitrag Nr. 300 ()
"
Die Deutsche Lufthansa AG ist mit rund 400 Konzern- und Beteiligungsgesellschaften die größte deutsche Airline und zählt zu den weltweit führenden Fluggesellschaften. Das Unternehmen ist nach eigenen Angaben konsequent an wirtschaftlichen und strategischen Kriterien ausgerichtet, wobei sich der Fokus insbesondere auf das Kerngeschäft richtet. Die Lufthansa untergliedert diese Kernkompetenzen in fünf Geschäftsfelder: Passagierbeförderung, Logistik, Technik, Catering und IT-Services. Die Basis des Geschäftsmodells ist weiterhin die Passagierbeförderung sowie das weltweite Management von Passagier- und Frachtluftverkehr. Das Ziel der strategischen Ausrichtung ist es nach Unternehmensangaben, dass alle Geschäftsfelder einen signifikanten Beitrag zur nachhaltigen Wertschaffung des Konzerns leisten, indem die Marktführerschaft im jeweiligen Segment angestrebt wird. Über die reine Beförderungsleistung hinaus bietet die Lufthansa vor allem integrierte Gesamtlösungen entlang der Servicekette an, wovon das Unternehmen durch die entstehenden Synergieeffekte verstärkt profitieren kann. Neben dem wirtschaftlichen Erfolg ist die Unternehmenspolitik der Deutschen Lufthansa auch an der Erzielung eines nachhaltigen Beitrags zum Umweltschutz orientiert. Dieses Ziel will der Konzern durch ein vier Säulen-Programm erreichen, das auf technischem Fortschritt, einer optimierten Infrastruktur, Verbesserungen im operativen Geschäft und dem Emissionshandel beruht.

In den ersten 6 Monaten des laufenden Geschäftsjahres konnte die Deutsche Lufthansa AG ein echtes Rekordergebnis erzielen. Nie zuvor in der Geschichte des Unternehmens wurden so viele Passagiere befördert. Rund 27 Millionen Personen entschieden sich für die Lufthansa, das entspricht einer Steigerung von 5,9 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Der viel beachtete Sitzladefaktor, der Rückschlüsse auf die Effizienz der Auslastung gibt, erhöhte sich um 2,1 auf 76,1 Prozent. In der Einzelbetrachtung des Monats Juni erreichte der Sitzladefaktor sogar einen Wert von 80,0 Prozent, was einem neuen Rekordwert in der Unternehmensgeschichte entspricht. Bei Fracht und Post wurde im ersten Halbjahr ein Zuwachs von 2,8 Prozent auf 877.000 Tonnen erzielt, der Fracht-Nutzladefaktor stieg parallel um 1,3 auf 68,5 Prozent. In den kommenden Monaten rechnet das Unternehmen im Zuge des anhaltend positiven gesamtwirtschaftlichen Umfeldes mit einer weiterhin dynamischen Entwicklung der Passagierzahlen.

Die Lufthansa-Aktie verzeichnete seit Juli 2005 deutliche Kurssteigerungen. Ausgehend von dem Kursniveau im Bereich der 10 Euro-Marke konnte die Aktie bis zum Januar 2007 um mehr als 120 Prozent zulegen. Seither konsolidierte der Kurs, was sich durch eine so genannte Seitwärtsbewegung ausdrückte. Wie im Chart deutlich zu erkennen ist, fungierte der Kursbereich um 19,50 Euro in der jüngeren Vergangenheit als Unterstützungszone. Bei Abfallen des Lufthansa-Kurses in diesen Bereich wurden die Notierungen durch die Nachfrage nach Lufthansa-Aktien bereits mehrfach wieder nach oben getrieben. Investoren, die auf eine Signifikanz der Unterstützungszone auch für die Zukunft setzen möchten und einen starken Kursrutsch ausschließen, könnten sich für ein von der Deutschen Bank emittiertes Bonus-Zertifikat (DB0NWQ) auf die Lufthansa-Aktie interessieren. Das Produkt bietet Anlegern per Laufzeitende eine Seitwärtsrendite von derzeit 14,59 Prozent pro Jahr, sollte die Barriere bei 17 Euro zu keinem Zeitpunkt berührt oder unterschritten werden. Somit bietet das Produkt selbst dann noch die Chance auf Zahlung des Bonusbetrags, wenn die in der Vergangenheit zu beobachtende Unterstützungszone im Bereich der 19,50 Euro-Marke um mehrere Prozentpunkte unterschritten werden sollte. Bis zu der Barriere bei 17 Euro besteht aktuell ein Risikopuffer von 16,05 Prozent. Sollte die Aktie weiter stark steigen und per Laufzeitende über dem Bonusbetrag notieren, so partizipiert der Anleger im Verhältnis eins zu eins von dieser Bewegung. Dies gilt auch für den Fall, dass die Barriere zuvor berührt wurde.
"
(Quelle: Deutsche Bank X-markets:"http://www.financial.de/newsroom/fn.php?rubrik=derivate&ID=1…

Vllt. werden wir am 26.Juli positiv überrascht. Bislang sieht alles danach aus...
Avatar
13.07.07 12:18:47
Beitrag Nr. 299 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 30.667.056 von CentilBoy am 13.07.07 11:20:33nicht seltsam sondern eher charttechnisch begründet (IMHO). die 50 und 100-tagelinie müssen durchbrochen werden dann siehts besser aus.

Avatar
13.07.07 11:20:33
Beitrag Nr. 298 ()
sehr , sehr seltsam!

die aktie müsste eigentlich abgehen!?
Avatar
13.07.07 11:16:56
Beitrag Nr. 297 ()
tja, nix mit flügel verleihen. eher flügellahm....
  • 1
  • 1920
  • 1950
 DurchsuchenBeitrag schreiben


Lufthansa AG: Wie geht`s weiter?