DAX-0,98 % EUR/USD-0,09 % Gold+0,73 % Öl (Brent)0,00 %

Rare Element Resources ist der nächste Tenbagger (Seite 144)


WKN: 120701 | Symbol: REEMF
0,140
30.12.15
Stuttgart
-4,11 %
-0,006 EUR

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

16,28% im plus, sieht so aus, das die Amis es irgendwie doch erfahren haben, das sie in einen Handelskrieg beteiligt sind. Die brauchen ihre Zeit.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.212.704 von treehunter am 14.07.18 08:20:02Wenn auch nur gering... die richtung scheint sich zu drehen :) man sieht was minimale unsätze hier bewegen... ein großes investment und boom stehrn wir über nem euro!
Ich denke, wir gehen bis Ende August an die 0,4—0,5$ heran. Dann wird sich zeigen, ob Großmaul Trump die weiteren 200Milliarden Importgüter der Chinesen mit Zöllen belegt. Und darauf werden die Chinesen reagieren. Falls dieses eintrifft, spekuliere ich persönlich mit 2—4$.
Nur meine Meinung.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.213.184 von treehunter am 14.07.18 10:00:06Denke Trump hat sich schon lange auf dieses szenario eingestellt... denke der einstieg von ga war kein zufall... sie mussten was die seltenen erden angeht sowieso was unternehmen, da die abhängigkeit von china, japan ein nationales sicherheitsrisiko darstellt! Aufgrund des preisanstieges werden die eigenen mienen profitabel und die amis profitieren doppelt...;
RER: we’re moving forward

Investment deal complete, Rare Element Resources contend they’re restarting Project

By Sarah Pridgeon


Rare Element Resources has sealed the deal that will breathe new life into its project to open a rare earth mine in the Bearlodge Mountains, says CEO Randy Scott. Though the company is still dusting off the details after 18 months in stasis, it may not be too long before Sundance starts to see activity in the hills once again.

“We now have a new significant shareholder, Synchron, and they have contributed $4.75 million. That’s good news for us,” Scott says.

“We’re going through what that means to us now. We’ve had the project on a care and maintenance basis for a couple of years, so it’s time for us to think about what the future might hold.”

RER announced earlier this month that Synchron, an affiliate of General Atomics, has purchased around 33.5 percent of the company’s issued common shares, a total of 26,650,000, for $4.752 million. Synchron has also secured the option to purchase an additional 15.49 percent of those shares for $5,040,000 within the next four years.

Synchron also now has the right to use and improve RER’s intellectual property relating to the processing and separation of rare earths and will have minority voting rights on certain corporate actions, with two directors joining RER’s board.

“We’re excited about that. We’ve got a great new partner and we’re looking forward to moving forward on the project,” says Scott. “They’re an amazing company and we’re very fortunate to have them as a partner on this.”

RER’s vision remains the same, he says: for the Bearlodge to become the next rare earth producer in the United States and focus on the critical materials for developing technology, green energy and defense applications.

Fresh from signing on the dotted line, the company is now turning its attention to the road ahead. The next few weeks, says Scott, will be all about planning for the future.

“We have some changes yet to be made with regards to directors and board members and participation by the new partner, so we are looking at developing an updated work plan,” he explains.

“We have not yet had the chance to fully vet that work plan, nor have we had a chance to have it approved and blessed by the board and others so that we can get started on it.”

Among the possible changes, RER is looking at progressing its proprietary processing technology, for which it filed provisional patents before lack of funding forced the project into a holding pattern.

“We are looking to complete one or two more steps of that to firm up the further downstream separation of the valuable rare earth elements, those that are used primarily in the production of permanent high strength magnets,” Scott says.

“That’s the application which is growing leaps and bounds these days.”

RER is also looking at a couple of other ways to optimize the project, says Scott.

“Those concepts are being vetted, fleshed out and then will be reviewed by the board in the near future. We’ll probably have more to say about our forward path at that time,” he says.

Despite these minor changes, Scott stresses that there have been no changes to the overall concept.

“Of course, the resource can’t move, so it’s still up there in the Bearlodge, right where we want it. The Upton plant site is currently identified and I don’t anticipate it will change – the site where we would construct the hydrometallurgical recovery process,” he confirms.

“Right now, it’s the same project that we’ve looked at in the past. We’re going to look at tweaking it, maybe, but as far as the project goes that’s identified right now, it’s the same.”

The timeline has yet to be set, but if all continues to plan, it’s possible that Sundance may see activity in the hills within the next few months.

“We’ve had a lot of support locally and we very much appreciate that. We’ve tried to be good neighbors and make sure people know what we’re all about and how important it is to have a domestic supply of critical materials and we’ve always met with a lot of great support in Sundance with that,” Scott concludes.

“Times have been tough all over the place for natural resources, but I do think they’re starting to look up quite a bit over the last six months or so.”

October 26, 2017
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.208.471 von treehunter am 13.07.18 15:40:39
Zitat von treehunter: Hallo 90BVB09!
Ist ok, das jeder seine Meinung hat. An die Zeilen von Winnetou2 kann ich mich noch gut erinnern. Nur das Thema Handelskrieg würde dabei leider nicht erwähnt und somit ist die Situation eine andere. Jeder kennt die Story chinesisches Fischerboot und Inhaftnahme des Käptens. Die Rees wurden nach Japan stark reduziert bzw. ganz eingestellt und auch in anderen Ländern. Müsste um die 2010/11 gewesen sein und der Kurs ging drüben bis auf 18$ hoch. An den Börsen wird die Zukunft und natürlich die Phantasie gehandelt.Sollten die Chinesen wirklich ihre Muskeln spielen lassen mit den Rees, erleben wir ähnliches wie 2010/11, natürlich werden wir keine 18$ mehr sehen. Die 0.17$ dürften für eine gewisse Zeit Geschichte sein bis sich alles wieder reguliert, oder auch nicht.


Ja na wie ich schon angedeutet hatte, waren der Handelskrieg und die Ankündigung der Regierung sich stärker undabhängig machen zu wollen auch meine Hauptgründe um hier einzusteigen. Eben mit einer kleinen Position, wo ich den Totalverlust verkraften würde.

Winni hatte ja aber genügend Gründe erwähnt, warum ein massiver Kursausbruch unterbleiben könnte. Und man kann das GA-Invest durchaus als positives Signal werten, genau so muss man aber auch die Kehrseite betrachten. Weitere Kapitalerhöhungen könnten folgen und der Kurs so verwässert werden. Im Anschluss dann ein Übernahmeangebot von GA zu deutlich niedrigeren Kursen als was das Projekt wert wäre.

Also Phantasie habe ich hier genug, natürlich auch positive sonst wäre ich nicht investiert. Kurse um die benannten 2-4 Dollar wären schon mega vom derzeitigen Niveau ausgehend. Auch mit 1 Dollar wäre ich zufrieden. Zeit habe ich genug und wie geschrieben, verkrafte ich auch einen Totalverlust.

Jedoch würde das Projekt von RER der USA erst in ein paar Jahren weiter helfen. Diese Zeit hätten sie logischer Weise bei einem abrupten Ausfuhrstopp nicht...
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.214.879 von 90BVB09 am 14.07.18 17:54:49Warum denkst du das es noch jahre dauern würde?
Also , eine Mine in der Bearlodge Region einzurichten dauert kein Jahr. In Kurzform- Tagebau- sprengen- verladen- ab zur Mühle. Jetzt das Problem. Alle Elemente müssen separat getrennt werden
und dieses durch Säuren, bis man ein Konzentrat von über 99,99% erzielt. Daran scheitern die meisten Länder mit ihren Pilotanlagen. GA wollte doch auch eine Pilotanlage einrichten!!!!! Keine Info!
Die Genehmigungen der Behörden besonders das Umweltamt dauern in der Regel länger, als ein Produktionsstart einer Mine.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.215.653 von treehunter am 14.07.18 22:11:06
Zitat von treehunter: Also , eine Mine in der Bearlodge Region einzurichten dauert kein Jahr. In Kurzform- Tagebau- sprengen- verladen- ab zur Mühle. Jetzt das Problem. Alle Elemente müssen separat getrennt werden
und dieses durch Säuren, bis man ein Konzentrat von über 99,99% erzielt. Daran scheitern die meisten Länder mit ihren Pilotanlagen. GA wollte doch auch eine Pilotanlage einrichten!!!!! Keine Info!
Die Genehmigungen der Behörden besonders das Umweltamt dauern in der Regel länger, als ein Produktionsstart einer Mine.


Ich habe ja auch nicht geschrieben, dass es am Bau der Mine liegt, dass das Bear lodge Projekt erst in ein paar Jahren für Amerika von Relevanz ist. Die springenden Punkte hast du ja im wesentlichen benannt und bis auf eine möglichen schnell Genehmigung, sehe ich die Punkte als nicht erfüllt.

Oder hat GA entsprechende Methoden zur Extraktion?

Ob es jetzt erst mal rentabel wäre, ist ja zunächst mal egal. Man ist auf die seltenen Erden angewiesen. Von mir aus auch mit staatlichen Zuschüssen...
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.218.552 von 90BVB09 am 15.07.18 18:07:30da sind doch schon Tests gefahren worden....
https://www.youtube.com/watch?time_continue=11&v=WdLfMBBG-JA

Gruß Sailor
 Diskussion durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben