wallstreet:online
42,10EUR | 0,00 EUR | 0,00 %
DAX-0,17 % EUR/USD+0,42 % Gold-0,13 % Öl (Brent)0,00 %

Globale Erwärmung durch Treibhauseffekt - nur ein Mythos der Linken? (Seite 4641)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 61.390.028 von Albagubrath am 02.09.19 08:50:05Das Triumpfgeheul darüber, dass Timothy Ball mangels Satisfaktionsfähigkeit nicht verurteilt wurde, ist an Lächerlichkeit nicht zu überbieten.

In dem Prozess ging es nicht, nicht einmal am Rande, um die Forschungsergebnisse von Mann oder den "Hockeystick". Es ging ausschließlich um die Beleidigung durch Ball, der nur dadurch einer Verurteilung entging, dass sein Anwalt auf die mangelnde Bedeutung und die Herzkrankheit von Ball verwies. :laugh:
8 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.390.283 von rv_2011 am 02.09.19 09:31:45
"Triumpfgeheul"
Ein schönes Beispiel für Framing, wie wir es tagtäglich in den deutschen Medien sehen: Gewinnen die Grünen bei einer Landtagswahl hinzu, wird vom "Jubel" auf der Wahlparty gesprochen; gewinnt die Afd heißt es "Geheul". Beides ist natürlich dieselbe berechtigte Emotion, aber einmal neutral und ein andermal abwertend tendenziös formuliert.

Da darf man sich dann nicht wundern, wenn die Glaubwürdigkeit leidet.

Ich denke lieber selbst & weiß, daß es beidesmal "Jubel" war und frage mich, ob die Meldungen über irgendeine Rekordtemperatur, gemessen in einem stickigen Hinterhof, dann ebenso falsch dargestellt wird ;)
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.390.667 von Vitaquelle am 02.09.19 10:20:06Der Haken ist nur, dass Tim Ball keineswegs gewonnen hatte. Ball wurde in diesem Zivilprozess lediglich deshalb nicht verurteilt, weil er dem Gericht zu unbedeutend schien um Michael Mann beleidigen zu können.

Dass in Leugnerblogs daraus eine Verurteilung Manns oder gar ein Urteil gegen seine Forschungsergebnisse gemacht wird, ist eine lächerliche Lüge. "Triumpfgeheul" ist in diesem Zusammenhang eine harmlose Bezeichnung.
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.390.787 von rv_2011 am 02.09.19 10:40:35Darum ging es mir nicht - Ball/Mann kenne ich nicht & interessieren mich auch nicht ;) insofern kann ich nichts zur Sache sagen.

Mein Punkt ist: Hier wird sich häufig darüber beklagt, daß Medienberichten so wenig geglaubt wird. Ich glaube, daß dafür die regelmäßig tendenziöse Bericherstattung deutscher Medien verantwortlich ist - Stichwort Framing.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.390.880 von Vitaquelle am 02.09.19 10:49:53In Deutschland wurde über diesen Prozess ausschließlich in Leugnerblogs berichtet - und zwar ausschließlich die Sache völlig ins Gegenteil verkehrend. Aus einer simplen Nicht-Verturteilung von Ball (aus den genannten Gründen) wurde ein Sieg über die gesamte Klimaforschung gemacht. Die Bezeichnung "Triumpfgeheul" halte ich immer noch für angemessen - wenn auch etwas verharmlosend.

Dem armen Tim Ball tut man damit sicher keinen Gefallen: Je mehr die Leugner von Watts bis gwpf diese Sache verdrehen, desto wahrscheinlicher wird es, dass Mann in Berufung geht. Mit "unbedeutend" wird sich Ball dann nicht mehr herausreden können.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.390.283 von rv_2011 am 02.09.19 09:31:45
Zitat von rv_2011: Das Triumpfgeheul darüber, dass Timothy Ball mangels Satisfaktionsfähigkeit nicht verurteilt wurde, ist an Lächerlichkeit nicht zu überbieten.

In dem Prozess ging es nicht, nicht einmal am Rande, um die Forschungsergebnisse von Mann oder den "Hockeystick". Es ging ausschließlich um die Beleidigung durch Ball, der nur dadurch einer Verurteilung entging, dass sein Anwalt auf die mangelnde Bedeutung und die Herzkrankheit von Ball verwies. :laugh:


Mal kurz während meiner Arbeit:

Erzähl doch nicht son Käse.
Mann beantragte eine Vertagung des Prozesses der für den 20.02.2017 angesetzt war.
Ball hat dieser Vertagung unter der Bedingung zugestimmt, dass Mann bis zu diesem Termin alle Dokumente einschliesslich der Computercodes vorlegt. Mann hat diese Frist nicht eingehalten.
Jetzt hat Mann den Salat und muss alle Kosten tragen.
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.391.117 von depodoc am 02.09.19 11:16:41Du erzählst hier Märchen: Die Daten und Programme von Mann sind doch schon lange bekannt. Das war nicht Gegenstand des Prozesses und spielte keinerlei Rolle.

Balls Verteidiger hatte eine Einstellung des Verfahrens beantragt mit dem Argument, der Blog in dem die Beleidigung von Ball erschienen war, sei völlig unbedeutend - und zudem sei Ball herzkrank. Das Gericht folgte diesem Antrag. Ob Mann dagegen Berufung einlegt, bleibt abzuwarten.
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.391.315 von rv_2011 am 02.09.19 11:39:05Näheres zum "Sieg von Ball" und der "Verurteilung Manns" hier:

Tim Ball Pleads For Mercy As An Irrelevant Sick Old Man, Gets It, Declares Victory

Despite the victory laps from O’Sullivan and the rest, the judge didn’t rule in favor of Ball in the Mann case. Rather, the court dismissed the case on the basis that it has dragged on and been delayed for so long. Ball requested a ruling based on the timing instead of merits to allow the court avoid the messiness of whether or not his attacks on Mann’s climate science were valid. Now Mann (and his lawyers) have a month to decide if they’d like to appeal.

In a statement responding to the wave of false coverage, Mann clarified that the “Court did not find that any of Ball’s defenses were valid. The Court did not find that any of my claims were *not* valid… The provision in the Court’s order relating to costs does NOT mean that I will pay Ball’s legal fees… In making his application based on delay, Ball effectively told the world he did not want a verdict on the real issues in the lawsuit.”
In reality, the court tossed the case in what appears to be an act of pity for Tim Ball. As a statement from Mann’s lawyer explained, Ball’s request to terminate the lawsuit “relied heavily on his alleged state of health” and because, per Ball’s defense team, his claims are “given no credibility by the average, reasonable reader.” (An assessment bolstered by the fact that in a similar suit, a judge ruled that “a reasonably thoughtful and informed person… is unlikely to place any stock in Dr. Ball’s views.”)
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.391.417 von rv_2011 am 02.09.19 11:50:28Wenn das so ist, kann man nur sagen: Clever gemacht. :D
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.388.621 von rv_2011 am 01.09.19 20:24:39Näheres zu dem Beleidigungsverfahren kann man auch in einem Twitter-Thread von Mann nachlesen, u.a. dieses Statement seines Rechtsanwalts zum Ausgang des Verfahrens mit Zitaten der Anträge von Balls Anwalt:

 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben