DAX+0,42 % EUR/USD-0,09 % Gold+0,21 % Öl (Brent)-0,32 %

Klöckner&Co auf langfristiger Basis investieren? (Seite 4333)


ISIN: DE000KC01000 | WKN: KC0100 | Symbol: KCO
10,051
17:53:59
Tradegate
+0,10 %
+0,010 EUR

Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 55.972.626 von Lucrum45 am 18.10.17 11:08:12Ist nur eine Vermutung, denn für jemanden wie Loh (71), der behauptet, mit dem Einstieg bei KCO und Erreichen der Sperrminorität von 25%+ nur finanzielle Interessen zu haben, passiert mir zu wenig in Richtung Rendite und Kurspflege. Und wenn er unbedingt höhere Kurse wollte, dann würde er evtl. ein Aktienrückkaufprogramm für das nächste Jahr durchsetzen. 2015 ist Loh leer ausgegangen. Im letzten Jahr hat Loh für sein eingesetztes EK bei KCO 20 Cent Dividende (unter 2% Rendite) bekommen und damit unter der Inflation (=Verlust). Für 2017 ist noch ungewiss, wieviel Rendite (Dividende) er auf seine eingesetztes Kapital bekommen wird. Die Kurssteigerungen sind ja auch nicht gigantisch und der Kurs könnte morgen wieder locker unter 9 fallen, sobald bekannt werden sollte, dass Loh Aktiengewinne mitnehmen möchte. Und es ist ja auch nicht so, dass Loh im Moment mit seinem größten Unternehmen Rittal glänzend verdient - er braucht Geld & Erfolg. Wir werden früher oder später schon erfahren, warum Loh tatsächlich bei KCO eingestiegen ist, denn dieser Mann hat immer einen Plan.

Tja, und Rühl stapelt bewusst tief, das ist zumindest mein Eindruck. Mit den 219 Mio EBITDA ist er sehr zufrieden. Aus der Sicht eines VV nachvollziehbar, weil er weiß, dass man von ihm im nächsten Jahr weiteren Zuwachs erwarten wird, den er erfüllen können muss. Des weiteren sind die 5%, EBITDA Marge , die er bis 2022 erreichen will, auch sehr tief gestapelt. Wenn die Digitalisierung tatsächlich in dem Maße umgesetzt wird, dann sinkt das Umlaufvermögen und damit die Kosten für Personal/Lagerhaltung/Kapitaldienst stark.





Zitat von Lucrum45"Mein Eindruck ist, dass Rühl (bzw. Loh) auch nicht mehr will"

Dann muss man sich allerdings fragen, warum Ruehl und Loh keine hoeheren Kurse wollen? Ich habe dafuer keine Erklaerung...
Bei Klöckner muß man Geduld haben,die sich aber auszahlen wird.
Rühl hat dank Loh gelernt.
Die Zahlen werden besser und Stahl+Alu wird immer gebraucht
Pluspunkt für eine Kursralley ist,das Klöckner viel Nachholbedarf hat.
Die Kasse dürfte auch voll sein.
Wegen KE,Anleihe und Spanienverkauf.
Dazu die Fantasie des 3D Druck Boom wo Klöckner Maschinen betreibt.
Die Zeit der schlechten Nachrichten sollten auch mal ein Ende haben.
Dann werden die Shortis gegrillt.
Gruß
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 55.974.444 von thg am 18.10.17 14:19:32Hey, was denkt ihr werden die Zahlen bringen? Dazu noch news?
Dividende? Vielleicht 35-40 Cent?
Online Plattform?! 18-20 % Umsatz?!
Gewinnsteigerung?
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.012.856 von Grisu66 am 24.10.17 11:01:30Hoffentlich keine schlechten Nachrichten.

TC
Ich glaube an die Digitalisierungsstrategie von Klöckner.
Was der Markt draus macht? :rolleyes:

DGAP-News: Klöckner & Co SE / Schlagwort(e): 9-Monatszahlen

25.10.2017 / 07:00
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.



- Operatives Ergebnis (EBITDA) in den ersten neun Monaten von 159 Mio. EUR auf 187 Mio. EUR verbessert

- Umsatzanteil über digitale Kanäle kontinuierlich auf zuletzt 16 % im 3. Quartal 2017 gesteigert (Q3 2016: 11 %)

- Ziele für das Gesamtjahr bestätigt: Steigerung des EBITDA um mehr als 10 % und ein deutlich verbessertes Konzernergebnis

- Erweiterte Strategie "Klöckner & Co 2022" mit EBITDA-Margen-Ziel von über 5 % beschlossen

Duisburg, 25. Oktober 2017 - In den ersten neun Monaten 2017 ist der Umsatz von Klöckner & Co im Wesentlichen aufgrund des deutlich verbesserten Preisniveaus um 10,9 % auf 4,8 Mrd. EUR angestiegen. Das operative Ergebnis (EBITDA) wurde noch stärker um 17,5 % auf 187 Mio. EUR verbessert. Neben der positiven Preis- und Nachfrageentwicklung haben auch Effekte aus Optimierungsmaßnahmen zu dem Anstieg beigetragen. Das Konzernergebnis erhöhte sich von 50 Mio. EUR auf 72 Mio. EUR. Das Ergebnis je Aktie stieg von 0,49 EUR auf 0,71 EUR.

Die Ziele für das Gesamtjahr - Anstieg des operativen Ergebnisses um mehr als 10 % sowie ein deutlich verbessertes Konzernergebnis - werden bestätigt.

Ende September wurde die Strategie "Klöckner & Co 2022" als Erweiterung von "Klöckner & Co 2020" verkündet. Bestätigt durch einen im 3. Quartal 2017 auf
16 % gestiegenen digitalen Umsatzanteil nimmt die Digitalisierung bei Klöckner & Co weiterhin eine herausragende Stellung ein.

Insgesamt beabsichtigt Klöckner & Co den digitalen Umsatzanteil bis 2022 von derzeit 16 % auf 60 % zu steigern. Damit einhergehen werden ein umfangreiches Neugeschäft sowie erhebliche Effizienzgewinne. Entsprechend wird die Digitalisierung auch einen wesentlichen Beitrag zum geplanten Anstieg der EBITDA-Marge auf über 5 % bis 2022 leisten.

Weitere Säulen der Strategie "Klöckner & Co 2022" bilden der fortgesetzte Ausbau des höherwertigen Geschäfts auf einen Umsatzanteil von 60 % (2016: 46 %) sowie Effizienzverbesserungen. Letztgenanntes umfasst "One Europe" und das neu aufgelegte Programm "One US". Bis 2020 soll der jährliche EBITDA-Beitrag der beiden Optimierungsprogramme auf insgesamt über 40 Mio. EUR steigen.

Gisbert Rühl, Vorsitzender des Vorstands der Klöckner & Co SE: "Mit ,Klöckner & Co 2022' werden wir unsere Profitabilität in den nächsten fünf Jahren konsequent weiter steigern. Dabei spielt die Digitalisierung, die uns als Vorreiter in unserer Industrie bereits heute erhebliche Wettbewerbsvorteile verschafft, die zentrale Rolle."



Über Klöckner & Co:
Klöckner & Co ist weltweit einer der größten produzentenunabhängigen Stahl- und Metalldistributoren und eines der führenden Stahl-Service-Center-Unternehmen. Über sein Distributions- und Servicenetzwerk von rund 170 Standorten in 12 Ländern bedient der Konzern rund 130.000 Kunden. Als Vorreiter der digitalen Transformation in der Stahlindustrie hat sich Klöckner & Co zum Ziel gesetzt, seine Liefer- und Leistungskette durchgängig zu digitalisieren sowie die Einführung einer unabhängigen offenen Industrieplattform voranzutreiben, die zur dominierenden vertikalen Plattform der Stahl- und Metallbranche werden soll. Aktuell beschäftigt Klöckner & Co rund 8.800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Der Konzern erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2016 einen Umsatz von rund 5,7 Mrd. EUR.

Die Aktien der Klöckner & Co SE sind an der Frankfurter Wertpapierbörse zum Handel im Regulierten Markt mit weiteren Zulassungsfolgepflichten (Prime Standard) zugelassen. Die Klöckner & Co-Aktie ist im SDAX(R)-Index der Deutschen Börse gelistet.

ISIN: DE000KC01000; WKN: KC0100; Common Code: 025808576.

Ansprechpartner Klöckner & Co SE:

Presse
Christian Pokropp - Pressesprecher
Head of Corporate Communications
Telefon: +49 203 3072050 [Anrufen: +49 203 3072050]
E-Mail: christian.pokropp@kloeckner.com

Investoren
Christina Kolbeck
Head of Investor Relations & Sustainability
Telefon: +49 203 3072122 [Anrufen: +49 203 3072122]
E-Mail: christina.kolbeck@kloeckner.com
6 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.019.735 von valueanleger am 25.10.17 07:36:44..das klingt doch einwandfrei

- Operatives Ergebnis (EBITDA) in den ersten neun Monaten von 159 Mio. EUR auf 187 Mio. EUR verbessert - Umsatzanteil über digitale Kanäle kontinuierlich auf zuletzt 16 % im 3. Quartal 2017 gesteigert (Q3 2016: 11 %) - Ziele für das Gesamtjahr bestätigt: Steigerung des EBITDA um mehr als 10 % und ein deutlich verbessertes Konzernergebnis - Erweiterte Strategie "Klöckner & Co 2022" mit EBITDA-Margen-Ziel von über 5 % beschlossen

Klöckner&Co auf langfristiger Basis investieren? | wallstreet-online.de - Vollständige Diskussion unter:
https://www.wallstreet-online.de/diskussion/1072617-43321-43330/kloeckner-co-auf-langfristiger-basis-investieren#neuster_beitrag
5 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.020.014 von Zimtzicke am 25.10.17 08:25:18Einwandfrei ist sehr übertrieben! Ich würde sagen, die Zahlen sind im Rahmen der Erwartungen.

Beim EBITDA zwar die Erwartungen übertroffen, doch mit lediglich 13 Mio. Gewinn in Q3 gewinnt KCO keinen Blumentopf. Ich habe mit einem EPS von 0,75 Cent gerechnet.

Darüber hinaus auch keine Entwicklung beim Umsatz/Absatz. Wenn man schon schlechte Margen erzielt, dann
muss man das durch die Menge kompensieren. Hier passiert noch nicht viel bzw. kaum etwas.

In seiner Präsentation auf dem Capital Markets Day spricht Rühl von 17% Umsatz über digitale Kanäle zum Ende August 2017, und hier heißt es 16% zum Ende Q3 2017. Das klingt sehr widersprüchlich.

Wie soll denn unter diesen Bedingungen der Kurs anspringen?! Es gab nicht mal ein Wort zum Thema Dividende.






Zitat von Zimtzicke..das klingt doch einwandfrei

- Operatives Ergebnis (EBITDA) in den ersten neun Monaten von 159 Mio. EUR auf 187 Mio. EUR verbessert - Umsatzanteil über digitale Kanäle kontinuierlich auf zuletzt 16 % im 3. Quartal 2017 gesteigert (Q3 2016: 11 %) - Ziele für das Gesamtjahr bestätigt: Steigerung des EBITDA um mehr als 10 % und ein deutlich verbessertes Konzernergebnis - Erweiterte Strategie "Klöckner & Co 2022" mit EBITDA-Margen-Ziel von über 5 % beschlossen

Klöckner&Co auf langfristiger Basis investieren? | wallstreet-online.de - Vollständige Diskussion unter:
https://www.wallstreet-online.de/diskussion/1072617-43321-43330/kloeckner-co-auf-langfristiger-basis-investieren#neuster_beitrag
4 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.020.290 von Funky-Phenomena am 25.10.17 08:50:50..da einige von deutlich schlechten Zahlen ausgingen, finde ich das Ergebniss weiterhin EINWANDFREI
:)
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.020.401 von Zimtzicke am 25.10.17 09:04:44..präzisiert: von deutlich schlechten Zahlen in Q3 ausgingen..die meisten analysten hatten mit 42,6 Ebitda gerechnet, geworden sind es 47..:):)
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Wieder einmal enttäuscht passiert nichts Kurs springt einfach nicht an Goldman Sachs erhöht den Kursziel aber neutral
 Filter


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben