DAX-0,49 % EUR/USD+0,39 % Gold+0,56 % Öl (Brent)-1,61 %

Klöckner&Co auf langfristiger Basis investieren? (Seite 4333)


ISIN: DE000KC01000 | WKN: KC0100 | Symbol: KCO
10,155
17:17:21
Frankfurt
-2,69 %
-0,281 EUR

Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 55.972.626 von Lucrum45 am 18.10.17 11:08:12Ist nur eine Vermutung, denn für jemanden wie Loh (71), der behauptet, mit dem Einstieg bei KCO und Erreichen der Sperrminorität von 25%+ nur finanzielle Interessen zu haben, passiert mir zu wenig in Richtung Rendite und Kurspflege. Und wenn er unbedingt höhere Kurse wollte, dann würde er evtl. ein Aktienrückkaufprogramm für das nächste Jahr durchsetzen. 2015 ist Loh leer ausgegangen. Im letzten Jahr hat Loh für sein eingesetztes EK bei KCO 20 Cent Dividende (unter 2% Rendite) bekommen und damit unter der Inflation (=Verlust). Für 2017 ist noch ungewiss, wieviel Rendite (Dividende) er auf seine eingesetztes Kapital bekommen wird. Die Kurssteigerungen sind ja auch nicht gigantisch und der Kurs könnte morgen wieder locker unter 9 fallen, sobald bekannt werden sollte, dass Loh Aktiengewinne mitnehmen möchte. Und es ist ja auch nicht so, dass Loh im Moment mit seinem größten Unternehmen Rittal glänzend verdient - er braucht Geld & Erfolg. Wir werden früher oder später schon erfahren, warum Loh tatsächlich bei KCO eingestiegen ist, denn dieser Mann hat immer einen Plan.

Tja, und Rühl stapelt bewusst tief, das ist zumindest mein Eindruck. Mit den 219 Mio EBITDA ist er sehr zufrieden. Aus der Sicht eines VV nachvollziehbar, weil er weiß, dass man von ihm im nächsten Jahr weiteren Zuwachs erwarten wird, den er erfüllen können muss. Des weiteren sind die 5%, EBITDA Marge , die er bis 2022 erreichen will, auch sehr tief gestapelt. Wenn die Digitalisierung tatsächlich in dem Maße umgesetzt wird, dann sinkt das Umlaufvermögen und damit die Kosten für Personal/Lagerhaltung/Kapitaldienst stark.





Zitat von Lucrum45"Mein Eindruck ist, dass Rühl (bzw. Loh) auch nicht mehr will"

Dann muss man sich allerdings fragen, warum Ruehl und Loh keine hoeheren Kurse wollen? Ich habe dafuer keine Erklaerung...
Bei Klöckner muß man Geduld haben,die sich aber auszahlen wird.
Rühl hat dank Loh gelernt.
Die Zahlen werden besser und Stahl+Alu wird immer gebraucht
Pluspunkt für eine Kursralley ist,das Klöckner viel Nachholbedarf hat.
Die Kasse dürfte auch voll sein.
Wegen KE,Anleihe und Spanienverkauf.
Dazu die Fantasie des 3D Druck Boom wo Klöckner Maschinen betreibt.
Die Zeit der schlechten Nachrichten sollten auch mal ein Ende haben.
Dann werden die Shortis gegrillt.
Gruß
 Filter


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben