Klöckner&Co auf langfristiger Basis investieren? - Die letzten 30 Beiträge

eröffnet am 23.07.06 10:35:19 von
neuester Beitrag 01.09.20 14:38:12 von


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Avatar
01.09.20 14:38:12
Beitrag Nr. 44.634 ()
Schrott bleibt Schrott,
ich bin raus komplett.
Geduldsfaden gerissen.
Loh soll sich den Laden sonst wo hinschieben.
Kloeckner | 5,085 €
Avatar
26.08.20 08:45:02
Beitrag Nr. 44.633 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 64.879.580 von KaterMohrle am 25.08.20 20:06:37
Zitat von KaterMohrle:
Zitat von Funky-Phenomena: ...

"Der von Rühl eingeschlagene Weg der Digitalisierung ist richtig und wird sich auch in einigen Jahren auszahlen."

In einigen Jahren haben sich Amazon und Alibaba wieder mal verdoppelt!
Auf beide einen langlaufenden Call-OS ist nicht die schlechtestes Strategie.
Denke ist fast Narrensicher.

Wie weit wird Klöckner in ein paar Jahren steigen???
Ich würde keinen Call-OS drauf kaufen.



Das Problem ist, dass Rühl seine Glaubwürdigkeit verspielt hat, denn er lag mit seinen Prognosen meistens daneben und hat darüber hinaus mehrmals Dinge im Bezug auf XOM angekündigt, die nicht eingetreten sind. Ende letzten und Anfang diesen Jahres hat er oft durch seine wirren Prognosen den Markt verunsichert. Wo Salzgitter und andere Stahlunternehmen von sinkender Nachfrage gesprochen haben, hat Loh von guten Geschäftsaussichten für KCO aus Davos geprahlt. Diese Prognose hat er dann allerdings 1 Monat später kassiert. Bei XOM spricht er schon seit 1,5 Jahren von irgendwelchen ominösen strategischen Investoren, mit denen er angeblich intensive Gespräche führt und kurz vor einer Vereinbarung steht. Doch am Ende ist immer wieder nichts und er redet wieder etwas Nebulöses daher. Dabei betont er auch selbst fortwährend, wie wichtig es für den Erfolg von XOM sei, dass KCO an XOM eine Minderheitsbeteiligung hält, damit auch Konkurrenten von KCO auf die Plattform kommen. Wie es tatsächlich bei XOM läuft, erfahren wir als Aktionär nicht.
Fakt ist, Rühl hat bisher im Bereich Digitalisierung nichts erreicht, auch wenn er in deutschen Wirtschaftskreisen mittlerweile als der Digitalisierungspapst gilt. (Tja, es ist wie oft in dem Bereich: mehr Schein als sein!Jetzt sollte auch allen klar sein, warum Deutschland den USA und China im Bereich E-Commerce/Business soweit hinterher hinkt, wenn Rühl schon als ein sog. Papst in dem Bereich gefeiert wird.)

Bisher hat man den Eindruck gehabt, dass die Digitalisierung bei Klöckner Selbstzweck ist, d.h. nichts als eine bunte Website bei XOM und keine Spur von Umsatzwachstum oder Kosteneinsparung bei KCO. Die Margen waren unverändert bis schlecht, selbiges galt für Umsatzwachstum. Doch jetzt, nach der Ankündigung zur Freisetzung von 15% der Belegschaft, tut sich langsam etwas, denn diese Maßnahmen sollen lt. Rühl für 2021 eine EBITDA Beitrag von 100 Mio Euro bringen. Warum hat man das nicht schon vor Jahren gemacht? In den USA, wo ehe die meisten der 15% entlassen werden, ist das Thema Kündigungsschutz und Betriebsrat nicht wirklich ein Hindernis wie in Deutschland.

Kurzfristig bis mittelfristig werden wir bei KCO nur dann eine deutliche Kurssteigerung sehen, wenn die Stahlpreise wieder anziehen. Das könnte durchaus in den kommenden Monaten schon der Fall sein, wenn mit wachender Nachfrage aus der Industrie, insbesondere Maschinenbau und Auto, die Preise auch wieder steigen. Einen Auftrieb durch die Digitalisierung wird es so schnell nicht geben, weil es offenbar bei XOM nicht ganz so läuft, wie man es erwartet hat. Viele Stahlunternehmen sind sehr zögerlich, wenn es um Digitalisierung geht, und deshalb braucht es noch Zeit.

Vlt. erfahren wir ja irgendwann tatsächlich den Grund für den entschlossenen Einstieg Lohs bei KCO. Auch Class Edmund Daun ist ja zuletzt mit etwa drei Prozent bei Klöckner eingestiegen. Warum?

Wenn es um ein Investment in Stahlunternehmen geht, dann fährt man mit Salzgitter und Arcelor definitiv besser als mit KCO. Diese könnten sich in den kommenden 2 Jahren verdoppeln. Eine Verdopplung sehe ich bei KCO nicht, wenn durch die Digitalisierung kein Schub kommt und der neue CEO den Fokus nicht auf die Wertsteigerung des Unternehmens legt, sondern wie Rühl nur den Laden verwaltet. Naturgemäß müsste man davon ausgehen, dass ein Manager Ambitionen hat und in seiner Karriere etwas Bedeutendes erreichen möchte. Rühl hat in den 10 Jahren als CEO nur Kapital verbrannt. Bleibt zu hoffen, dass Kerkhof in seiner Karriere mehr erreichen will als nur Verwalten.
Kloeckner | 5,305 €
Avatar
25.08.20 20:06:37
Beitrag Nr. 44.632 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 64.876.964 von Funky-Phenomena am 25.08.20 16:29:00
Zitat von Funky-Phenomena:
Zitat von KaterMohrle: Hab mich damals von Loh irre machen lassen.

Der von Rühl eingeschlagene Weg der Digitalisierung ist richtig und wird sich auch in einigen Jahren auszahlen. Nichtsdestotrotz bin ich froh, dass er bald seinen Posten räumt, denn aus der Sicht eines Aktionärs war seine Bilanz der letzten 10 Jahre desaströs.


"Der von Rühl eingeschlagene Weg der Digitalisierung ist richtig und wird sich auch in einigen Jahren auszahlen."

In einigen Jahren haben sich Amazon und Alibaba wieder mal verdoppelt!
Auf beide einen langlaufenden Call-OS ist nicht die schlechtestes Strategie.
Denke ist fast Narrensicher.

Wie weit wird Klöckner in ein paar Jahren steigen???
Ich würde keinen Call-OS drauf kaufen.
Kloeckner | 5,290 €
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
25.08.20 16:29:00
Beitrag Nr. 44.631 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 64.841.041 von KaterMohrle am 21.08.20 16:00:44
Zitat von KaterMohrle: Hab mich damals von Loh irre machen lassen.
Heute würde ich keine Klöckner mehr kaufen.
Enttäuschung seit Jahren mit der Bude.

Ob das mit dem "Amazon des Werkstoffhandels" jemals noch was wird?

Besser hätte ich damals schon einen langlaufenden Call-OS auf das "Original" kaufen sollen.

Hab ich jetzt gemacht, nachdem ich die Hälfte der Loh-Fantasien verkauft habe.



Ich frage mich immer noch, warum Loh
1. etwa eine Viertel Milliarde in ein Unternehmen/einen CEO investiert, der ihm fast seit einem halben Jahrzehnt nicht nur keine Rendite, sondern inflationsbereinigt und unter Betrachtung der Opportunitätskosten sogar beträchtliche Verluste gebracht hat?

2. Warum war Loh 2015/2016 sehr bemüht, so schnell die Sperrminorität zu erreichen, wenn danach nichts mehr folgte? Wurde er von AR Chef Vogel und Rühl über den Tisch gezogen? Oder war Kerkhof damals das trojanische Pferd von Rühl und Vogel bei ThyssenKrupp, um die Übernahme zu vollziehen? Denn als Kerkhof bei TK gefeuert wurde, war das Thema Übername für den neuen CEO kein Thema mehr.

Macht Loh jetzt etwa Druck? Kommt jetzt die längst fällige und dringend notwendige Restrukturierung, nachdem das Thema Übernahme durch TK vom Tisch ist? Denn in den letzten 10 Jahren hat Rühl nicht mal einen Finger krumm gemacht, um die Ertragskraft von KCO zu verbessern.

Der von Rühl eingeschlagene Weg der Digitalisierung ist richtig und wird sich auch in einigen Jahren auszahlen. Nichtsdestotrotz bin ich froh, dass er bald seinen Posten räumt, denn aus der Sicht eines Aktionärs war seine Bilanz der letzten 10 Jahre desaströs.
Kloeckner | 5,305 €
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
21.08.20 20:15:15
Beitrag Nr. 44.630 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 64.841.041 von KaterMohrle am 21.08.20 16:00:44
Zitat von KaterMohrle: Hab mich damals von Loh irre machen lassen.
Heute würde ich keine Klöckner mehr kaufen.
Enttäuschung seit Jahren mit der Bude.

Ob das mit dem "Amazon des Werkstoffhandels" jemals noch was wird?

Besser hätte ich damals schon einen langlaufenden Call-OS auf das "Original" kaufen sollen.

Hab ich jetzt gemacht, nachdem ich die Hälfte der Loh-Fantasien verkauft habe.


Klöckner von damals ist aber nicht das Klöckner vom heute.

Man hat sich ja wohl gemacht wenn man sich mit anderen Stahlhändlern vergleicht. Gerade aktuell steigende Rohstoffpreise und Nachfrage zeigen sich dann wohl ordentlich in q3.
Kloeckner | 5,250 €
Avatar
21.08.20 16:00:44
Beitrag Nr. 44.629 ()
Hab mich damals von Loh irre machen lassen.
Heute würde ich keine Klöckner mehr kaufen.
Enttäuschung seit Jahren mit der Bude.

Ob das mit dem "Amazon des Werkstoffhandels" jemals noch was wird?

Besser hätte ich damals schon einen langlaufenden Call-OS auf das "Original" kaufen sollen.

Hab ich jetzt gemacht, nachdem ich die Hälfte der Loh-Fantasien verkauft habe.
Kloeckner | 5,260 €
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
17.08.20 18:08:57
Beitrag Nr. 44.628 ()
Kloeckner | 5,595 €
Avatar
14.08.20 09:06:05
Beitrag Nr. 44.627 ()
Zahlen sind sind m.M. n. ok, KCO schlägt sich in der Krise besser als Salzgitter und ThyssenKrupp.
Haken wir das Jahr 2020 ab und schauen eher auf 2021.
Gut finde ich, dass KCO die Krise nutzt, um die Restrukturierung mit Tempo voranzutreiben und die Rentabilität zu verbessern. Eher bedauerlich ist die Tatsache, dass über die Aktivitäten XOMs wieder mal keine Zahlen veröffentlicht werden. Vlt. erfährt man in der Analystenkonferenz mehr.
Kloeckner | 5,820 €
Avatar
12.08.20 19:10:59
Beitrag Nr. 44.626 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 64.739.710 von aufschwungost am 12.08.20 18:35:23
Zitat von aufschwungost: K+S ist die größte Pleite in meinem Depot. Ich habe dort Buchverluste in Höhe eines BMW 5er Neuwagen mit Vollausstattung. Nein, in diese Drecksbude investiere ich keinen Cent mehr.


Tja es ist immer eine Frage des Timing an der Börse
Kloeckner | 6,080 €
Avatar
12.08.20 18:35:23
Beitrag Nr. 44.625 ()
K+S ist die größte Pleite in meinem Depot. Ich habe dort Buchverluste in Höhe eines BMW 5er Neuwagen mit Vollausstattung. Nein, in diese Drecksbude investiere ich keinen Cent mehr.
Kloeckner | 6,080 €
Avatar
12.08.20 18:00:13
Beitrag Nr. 44.624 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 64.739.206 von aufschwungost am 12.08.20 17:54:25Ich würde in K+S umschichten; die MK beträgt nur ein Viertel vom Umsatz.......☝️👍🏻😉😜
Kloeckner | 6,080 €
Avatar
12.08.20 17:54:25
Beitrag Nr. 44.623 ()
Endlich wieder grün (seit heute). Ich überlege in SGL umzuschichten, da erwarte ich mir wesentlich mehr...was meint ihr?
Kloeckner | 6,080 €
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
12.08.20 14:51:40
Beitrag Nr. 44.622 ()
Bin auch mehr aus zufrieden.
Bisher warte ich noch auf Übernahme Angebote
Kloeckner | 6,060 €
Avatar
12.08.20 14:49:00
Beitrag Nr. 44.621 ()
Echt sauberer Aufwärtstrend❗️Uns das vor den bevorstehenden Zahlen❗️Was das wohl bedeutet?!😉😊
Kloeckner | 6,030 €
Avatar
27.07.20 10:30:22
Beitrag Nr. 44.620 ()
Größere Päckchen wechseln den Besitzer. Heute in den ersten 2 Handelsstunden haben wir schon fast soviel Umsatz wie in der letzten Zeit am ganzen Tag! Und das bei steigendem Kurs.
Da stehen wohl positive News im Klöckner-Haus an.......😊🚀
Kloeckner | 5,865 €
Avatar
21.07.20 20:24:27
Beitrag Nr. 44.619 ()
Sieht sehr gut aus!😊
Kloeckner | 5,745 €
Avatar
17.07.20 19:05:57
Beitrag Nr. 44.618 ()
Charttechnisch befindet sich Klöckner jetzt ziemlich genau in der gleichen Situation wie vor dem Corona-Crash Mitte-Ende Februar:
Der Abwärtstrend ist gebrochen, wenn auch das Volumen wie damals schon zu wünschen übrig lässt.

Bin gespannt, wie es weitergeht:

Kloeckner | 5,350 €
Avatar
17.07.20 18:40:01
Beitrag Nr. 44.617 ()
JEFFERIES belässt Klöckner & Co auf 'Buy' Nachrichtenquelle: dpa-AFX Analysen | 17.07.2020, 12:53 | 116 | 0 | 0 NEW YORK (dpa-AFX Analyser) - Das Analysehaus Jefferies hat das Kursziel für Klöckner & Co von 6,80 auf 7,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Das zweite Quartal dürfte den Nachfrageschwund wegen der Pandemie des Coroanvirus eindrucksvoll belegen, schrieb Analyst Alan Spence in einer am Freitag vorliegenden Branchentudie zu Stahlwerten. Die Ausblicke der europäischen Stahlhersteller dürften aber die Quartalsberichte überwiegen, zumal ohnehin schon schwache Resultate erwartet würden./bek/mis

JEFFERIES belässt Klöckner & Co auf 'Buy' | wallstreet-online.de - Vollständiger Artikel unter:
https://www.wallstreet-online.de/nachricht/12734681-jefferie…
Kloeckner | 5,350 €
Avatar
17.07.20 17:12:23
Beitrag Nr. 44.616 ()
Jo, sehe ich auch so!🚀
Kloeckner | 5,460 €
Avatar
17.07.20 16:51:45
Beitrag Nr. 44.615 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 64.310.447 von Der Tscheche am 06.07.20 18:29:01..sollte wohl passiert sein...;)
Kloeckner | 5,445 €
Avatar
06.07.20 18:29:01
Beitrag Nr. 44.614 ()
Bin gespannt, ob der Schwung ausreicht für den Bruch des Abwärtstrends:

Kloeckner | 5,025 €
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
06.07.20 18:02:03
Beitrag Nr. 44.613 ()
Kerkhoff soll Rühl beerben, wobei Rühl weiterhin
die Digitalisierung überwachen wird.
Meiner Meinung nach eine sehr gute Wahl/Entscheidung, und die Börse honoriert es offenbar auch.

2020 ist das Jahr von Klöckner!
Kloeckner | 5,025 €
Avatar
05.07.20 13:44:51
Beitrag Nr. 44.612 ()
Hier ein Artikel der gerade die aktuelle Situation wiederspiegelt.

https://www.nebenwerte-magazin.com/sdax-nachrichten/item/718…

Finde die Entwicklung hier wirklich toll und ein Parade Beispiel wie man den Sprung zur Digitalisierung als Chance nutzen kann und das trotz Krise.

Auf lange Sicht ist diese Veränderung Gold wert da gibt's bestimmt bald wieder das alte Kurslevel. Denke auch eine Übernahme ist hier möglich und dann hätten wir ganz schnell Kurse von 8€.
Kloeckner | 4,900 €
Avatar
23.06.20 10:06:30
Beitrag Nr. 44.611 ()
Ich habe mal den aus meiner Sicht charttechnisch zentralen Widerstand auf dem Weg nach oben eingezeichnet:

Kloeckner | 4,804 €
Avatar
22.06.20 21:25:15
Beitrag Nr. 44.610 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 64.052.709 von Der Tscheche am 17.06.20 21:11:36WDH/Stahlhändler Klöckner & Co schneidet besser ab als befürchtet Nachrichtenagentur: dpa-AFX | 22.06.2020, 20:23 | 81 | 0 | 0 (Redigierrest entfernt) DUISBURG (dpa-AFX) - Der Stahlhändler Klöckner & Co ist besser durch die Corona-Krise gekommen als zunächst befürchtet. Das operative Ergebnis (Ebitda) vor Sondereffekten dürfte im zweiten Jahresviertel zwischen 0 und 10 Millionen Euro liegen, wie der Konzern am Montagabend in Duisburg mitteilte. Im Mai hatte KlöCo wegen der wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie noch einen Ebitda-Verlust im niedrigen zweistelligen Millionen-Euro-Bereich in Aussicht gestellt. Nicht eingerechnet in die neue Prognose sind allerdings Kosten für den geplanten Abbau von 1200 Arbeitsplätzen. Die KlöCo-Aktien legten auf die Nachrichten hin auf der Handelsplattform Tradegate im Vergleich zum Xetra-Schluss um fast 13 Prozent zu. Für die besser als gedachte Entwicklung verweist das Management auch auf fortgeschrittene Digitalisierung des Unternehmens. Dazu habe die Verlagerung weiter Teile der Tätigkeiten in das Homeoffice gehört, was eine durchgängige Lieferfähigkeit ermöglicht habe und ein Wettbewerbsvorteil gewesen sei. Zudem erwartet das Management einen positiven Mittelzufluss aus betrieblicher Tätigkeit im zweiten Quartal. Den vollständigen Zwischenbericht zum ersten Halbjahr will Klöco am 14. August veröffentlichen./mis

WDH/Stahlhändler Klöckner & Co schneidet besser ab als befürchtet | wallstreet-online.de - Vollständiger Artikel unter:
https://www.wallstreet-online.de/nachricht/12647128-wdh-stah…
Kloeckner | 4,698 €
Avatar
22.06.20 21:20:44
Beitrag Nr. 44.609 ()
Das ist ein Ü-Ei - die Meldung eben!
Kloeckner | 4,552 €
Avatar
17.06.20 21:11:36
Beitrag Nr. 44.608 ()
Heute nachbörslich auf Tradegate mit knapp 20.000 Stück auf über 4,50 hochgetradet.
Seltsame Einzelaktion? Sieht so aus.
Kloeckner | 4,400 €
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
16.06.20 09:23:12
Beitrag Nr. 44.607 ()
Interessantes Interview mit Gisbert Rühl:
Kloeckner | 4,296 €
Avatar
25.05.20 09:38:02
Beitrag Nr. 44.606 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 63.773.455 von Erdman am 22.05.20 17:27:03
Zitat von Erdman: @Funky

Ich sehe das anders. Kenne den Konzern seit seiner Neugründung;

Zuerst teure Expansion, ging in die Hose.
Dann eine Restrukturierung nach der anderen. Immer neue Programme. Brachten alle nichts für den Aktionär.
Hier die Bilanz des dafür verantwortlichen Herrschers im Konzern:









Einfaches Einfügen von wallstreet:online Charts: So funktionierts.




1. Ohne Frage, die Bilanz des CEOs und AR Vorsitzenden des letzten Jahrzehnts ist desaströs. Allerdings muss man fairerweise auch nicht vergessen, dass die Stahlbranche weltweit nach dem letzten Boom enorm leidet. Man schaue sich z.B. mal die Kursentwicklung von Arcelor, ThyssenKrupp, Salzgitter, US Steel,.... Leider findet eine notwenige Konsolidierung auch nicht statt, weil es viele politische und rechtliche Hindernisse gibt. Klugerweise sollte man als Investor daher den Stahlmarkt meiden, denn Besserung ist nicht in Sicht!

2. Klöckner leidet - sogar mehr als die Stahlproduzenten - unter einem starken Preisverfall und der Volatilität, weil es im Schnitt Stahl im Wert von 1 bis 1,5 Mrd. Euro auf Lager hält. Klöckner kann nur gute Ergebnisse liefern, wenn die Preise stabil sind oder im Idealfall immer steigen. Und seit China den Weltmarkt mit Stahl flutet, gibt es für Klöckner mit diesem Geschäftsmodell (als reiner Stahlhändler) nichts mehr zu gewinnen.

3. Für mich ist Klöckner als Stahlhändler uninteressant, mich interessiert in erster Linie die Digitalisierung und dabei insbesondere die Idee von der XOM Plattform. Gehe davon aus, dass Loh auch mit diesem Gedanken in KCO investiert hat.
Bisher hat uns Rühl immer von Quartal zu Quartal gemeldet, welcher Anteil des Umsatzes über digitale Kanäle gemacht werden, aber er hat niemals gesagt, welche Wirkung es konkret auf Umsatz - bzw. Kostenseite haben wird. Zum ersten mal habe ich jetzt gehört, dass Personalkosten und ggf. Lagerhaltungskosten deutlich gesenkt werden. Jetzt warte ich darauf, dass uns ermutigende Zahlen zur Umsatzentwicklung über XOM (Skalierung von XOM) geliefert werden. Erst dann wird der Markt auf Klöckner und seine Digitaleinheit XOM aufmerksam werden, was sich dann evtl. in steigenden Kurse bemerkbar zu machen. Man bedenke auch, dass die Analysten, die KCO decken, alle 'Stahlmarktexperten' sind und keine Tech-Analysten, d.h. sie können KCO mit ihren Modellen nur als Stahlunternehmen analysieren.
Noch etwas: Im Moment finde ich die Klagen Rühls, dass nämlich die Investoren XOM nicht würdigen, albern. Er soll erstmal etwas Konkretes liefern, denn bisher war es nur heiße Luft!!
Kloeckner | 3,634 €
Avatar
23.05.20 15:38:23
Beitrag Nr. 44.605 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 63.773.455 von Erdman am 22.05.20 17:27:03
Der Niedergang wurde vorhergesagt !

Börsen-Zeitung "Meinungen über Aktien"

06.11.19 Bankhaus Lampe stuft Klöckner & Co zurück
24.07.19 Klöckner & Co mit niedrigerem Kursziel
30.04.19 DZ Bank reduziert Erwartung für Klöckner
09.01.19 Niedrigeres Kursziel für Klöckner
06.07.17 Höheres Kursziel für Klöckner & Co
28.06.17 Klöckner & Co zum Kauf empfohlen
16.06.17 LBBW stuft Klöckner zurück
03.03.17 Klöckner & Co jetzt nur noch 11 Euro bewilligt
02.03.17 Montega rät zum Verkauf von Klöckner & Co
02.02.17 Independent rät von Klöckner ab
Kloeckner | 3,538 €


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben