DAX+0,48 % EUR/USD-0,18 % Gold-0,17 % Öl (Brent)+0,09 %

Deutsche Bank vor neuem All-Time-High (Seite 9387)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Unicredit ist auch nur ein Beispiel für ein typisch europäisches- deutsch ausstrahlendes- Problem





Einfaches Einfügen von wallstreet:online Charts: So funktionierts.


Die haben schon zwei ehemals große deutsche Banken, was nützt es?
Der CEO der Commerzbank Ziehlke sagte dass der Marktanteil und das Wachstum der Commerzbank zu gering seien und dass Nichts zu tun keine Option sei.
Jetzt ist die Katze aus dem Sack. Die Commerzbank kommt alleine nicht zurecht und muss sich an einen stärkeren Partner anlehnen. Für die DBK als Umworbener ist es eine Giftpille. Der Personalabbau bedeutet für uns Aktionäre eine große diilutive KE. Das wäre extrem schmerzhaft.
Q1 kann nach den Zahlen von Dealogic ordentlich werde. In Q1 hat die DBK im Investmentbanking Ranking deutlich zugelegt.
DBK minus 0,4% gegen -15% im breiteren Markt. Equities sehr schlecht mit minus 60% aber sehr stark in M&A, Bonds und Loans. Bei Bonds kletterte die DBK suf den 4ten Rang. Logisch gedacht werden sich die Felder gut entwickelt haben wo die DBK bisher schon stark war also GTB, PBC und Wealth. DWS ist ja nicht umsonst heiss begehrt. Sewing setzt um und braucht die Commerzbank (noch) nicht.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.241.083 von Fidor am 31.03.19 19:47:50
Zitat von Fidor: Die Deutsche Bank wird langsam zu Finanz Risiko für die Welt. Ich habe am Samstag mit einem Blackrock Manager ein längeres Gespräch führen können. Letztes Jahr stand die Welt wieder auf der Kippe, ausgelöst durch die Hasardeurartigen Machenschaften der Deutschen Bank. Die haben nichts gelernt aus 2008, im Gegenteil es ist schlimmer als vorher. Sollte jetzt die Fusion mit der Commerzbank kommen geht alles den Bach runter. Anstatt mal die Hausaufgaben zu machen wird nur herumgetrickst und die Bilanz aufgehübscht. Irgendwann kommt man aber auch mit der Schönfärberei nicht mehr weiter. Dann knallts gewaltig.


Das klingt nach einem Skandal der die Weltöffentlichkeit interessieren würde. Stattdessen wird das hier gepostet. Sehr interessant! ^^
Ui-jui-jui
Jetzt wird die Deutsche Bankrott auch noch von der Zweitliga-Coba gedisst...
vielleicht hilft es ja, wenn man zum Jahresboni noch Quartalboni an die armen Bankmitarbeiter auszahlt!
Ich glaube, eine Forumuserin hatte die opulenten Boni, hier mal als ein Qualitätsmerkmal der Bank ausgewiesen!🤣

Hier läuft doch das Endgame!😉
Enteignung auf deutsche Art, sponsert by Bundesregierung. Deutschland im Jahre 2019

Wieviele Kapitalerhöhungen kann es bei einem Unternehmen noch geben? Kein Mensch auf der Welt sollte je wieder einen Cent in diese Banken investieren.
8 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.294.780 von Profi2000 am 06.04.19 12:18:21
Zitat von Profi2000: Enteignung auf deutsche Art, sponsert by Bundesregierung. Deutschland im Jahre 2019

Wieviele Kapitalerhöhungen kann es bei einem Unternehmen noch geben? Kein Mensch auf der Welt sollte je wieder einen Cent in diese Banken investieren.


Kapitalerhöhungen. Lustiges Thema.

Ich hab mal alle Kapitalerhöhungen seit 1999 (quelle: https://www.db.com/ir/de/haeufig-gestellte-fragen.htm) zusammengefasst:
1999 3,3Mrd Eur 80Mio Aktien
2008 0,958Mrd Eur 40 Mio Aktien
2010 10,2 Mrd Eur 308,6Mio Aktien
2013 2,96 Mrd Eur 90 Mio Aktien
2014 8,5 Mio Eur 359,8 Mio Aktien
2017 8 Mrd Eur 687,5 Mio Aktien

Für alle, denen Kopfrechnen und Überschlag nicht reicht: 33,918 Mrd Euro Kapitalerhöhungen in ca 20 Jahren.
Demgegenüber steht eine aktuelle Marktkapitalisierung von 15,07 Mrd Euro

Das bedeutet: Das gesamte Geld aus diesen Kapitalerhöhungen, 18,848Mrd Euro PLUS die Marktkapitalisierung aus dem Jahr 1999 sind futsch. Vernichtet. Weg.

Es wäre sehr nett, wenn jemand herausfinden könnte, wie hoch die Marktkapitalisierung der DBK im Jahr 1999, vor der Kapitalerhöhung war. Dann könnte man die exakte Kapitalvernichtung der DBK in den letzten 20 Jahren genau berechnen.

Wenn ich mal so schätzen darf: 50 Mrd Euro hat die DBK locker vernichtet. Und das bei einem Restwert von ca 10Mrd Euro.
Rechnerisch ist das ein Kapitalbedarf von ca 2,5Mrd Euro pro Jahr. Ich befürchte aber, die Situation hat sich eher verschärft.....

Die gute Nachricht, wie immer: Das Geld ist nicht weg..... es hat nur weranders. Ok, ich wiederhole mich da, aber es passt einfach immer.

Warum sollte sich dieser Megatrend gerade jetzt ändern???
7 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.316.903 von Kara-ben-nemsi am 09.04.19 21:51:57
Zitat von Kara-ben-nemsi: Warum sollte sich dieser Megatrend gerade jetzt ändern???


Weil Glücksritter wie Blaumeise2016, aufschwungost, Putinowski etc. an Christian Sewing glauben und investiert sind oder so ähnlich ... :rolleyes::eek:;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.316.903 von Kara-ben-nemsi am 09.04.19 21:51:57Das kann man sogar bei db.com finden:
https://www.db.com/ir/de/informationen-zur-aktie.htm#tab_ber…

31. Dezember 1999:
Ausgegebene Aktien: 614.342.520
Marktwert: EUR 51,5 Mrd.

Mit Deinen Zahlen zu den Kapitalerhoehungen und der aktuellen Marktkapitalisierung wurden in den letzten 20 Jahren also ca. EUR 70 Mrd vernichtet.

Einfacher ausgedrueckt, ein Totalverlust.
5 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.317.029 von El_Matador am 09.04.19 22:14:30Vielen Dank.
Ich konnte natürlich die ausgegebenen neuen Aktien addieren. War mir aber unsicher über die Aktienoptionen der Angestellten.

Danke nochmal!

70Mrd. Echt ein Hammer.
Wer investiert in sowas??
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben