DAX-0,13 % EUR/USD+0,42 % Gold+0,22 % Öl (Brent)-5,20 %

VEOLIA, WKN 501451, Ein klarer KAUF (Seite 34)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Geht mir ähnlich, ich denke dass, ich wenn ich flat bin, meine Position entsorgen werde, da ich derzeit bei den Rahmdaten sehr wenig Potential sehe.

Eine Dividende in der momentanenen Situation zu bezahlen ist kontraproduktiv.

Ein paar Cent fehlen noch - im nachhinein ist man immer schlauer - der 2te Handelstag im neuen Jahr wäre das Optimum gewesen...grrr...
Holzer Holzer & Fistel, LLC Announces That It Has Filed a Class Action Lawsuit on Behalf of Investors in Veolia Environnement S.A.

ATLANTA, GA -- (Marketwire) -- 01/06/12 -- Holzer Holzer & Fistel, LLC announces that it has filed a class action lawsuit in the United States District Court for the Southern District of New York on behalf of purchasers of Veolia Environnement S.A. ("Veolia" or the "Company") (NYSE: VE) common stock who purchased shares between February 5, 2008 and August 4, 2011, inclusive (the "Class Period"). The lawsuit alleges, among other things, that Veolia materially overstated its financial results by engaging in improper accounting practices. Further, the lawsuit alleges the Company lacked adequate internal controls and was therefore unable to ascertain its true financial condition during the Class Period. On August 4, 2011, Veolia announced that its prior financial reports for fiscal years 2007-2010 were overstated by at least EUR 90 million due to fraud at the Company's Marine Services business.

If you purchased Veolia common stock during the Class Period, you have the legal right to petition the Court to be appointed a "lead plaintiff." A lead plaintiff is a representative party that acts on behalf of other class members in directing the litigation. Any such request must satisfy certain criteria and be made no later than February 27, 2012. Any member of the purported class may move the Court to serve as lead plaintiff through counsel of their choice, or may choose to do nothing and remain an absent class member. If you are a Veolia investor and would like to discuss a potential lead plaintiff appointment, or your rights and interests with respect to the lawsuit, you may contact Michael I. Fistel, Jr., Esq., or Marshall P. Dees, Esq. via email at mfistel@holzerlaw.com, or mdees@holzerlaw.com, or via toll-free telephone at (888) 508-6832.

Holzer Holzer & Fistel, LLC is an Atlanta, Georgia law firm that dedicates its practice to vigorous representation of shareholders and investors in litigation nationwide, including shareholder class action and derivative litigation. More information about the firm is available through its website, www.holzerlaw.com and upon request from the firm.


© 2012 MarketWire
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.560.014 von cathunter am 06.01.12 15:01:44http://www.finance.veolia.com/docs/Presentation-Investor-Day…

Sehr interessante aber zeitaufwendige Präsentation
@ micke
Habe sie mir vor ein paar Tagen auch schon angeschaut.
Welches Fazit ziehst du, wenn man mal fragen darf?
Zitat von mickefett: Ich denk mal, dass Veolia weit weniger unter zu hoher Verschuldung leidet als vielmehr einer zu großen Verzettelung. Wenn man kommunale Wasserversorgung in - ich weiß nicht wie - vielen Ländern betreibt, dann passen vielleicht noch die Klärung von Abwässern und die Müllentsorgung dazu. Energieerzeugung als Abfallprodukt der Müllentsorgung mag auch noch passen, aber Transport führt schon lange aus diesem kommunalen Aufgabenbereich raus, vor allen Dingen mit dem Betrieb von Eisenbahnstrecken als Fernverbindungen. In diesem letzten Bereich wird auch am geringsten verdient. Da sollte man sich ein wenig erleichtern und das scheint ja auch die Absicht der Unternehmensführung seit etwa einem Jahr.


Finde ich nicht. Transport, Abwasser und Wasser sind klassische unzyklische Bereiche, die einen halbwegs planbaren CashFlow liefern sollten.

Stellt sich nur halt die Frage zu welchen Konditionen man kauft. Und ob die Rahmenbedingungen wie Zins oder Wirtschaftswachstum/Wohlstandswachstum in den Osteuropaländern oder Fremdwährungen im Plan bleiben.

Das Problem bei Veolia wird halt sein, dass man sehr viel vor der letzten Bankenkrise zu wohl sehr teuren Preisen gekauft hat und sich Osteuropa wohl nicht so entwickelt wie man es eben 05-07 angenommen hat.

Aber die Bereiche sind eigentlich sehr schön. Zumindest wenn man auf Langweile und solide Verzinsung seines Kapitals steht.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.568.531 von mikkki123 am 09.01.12 14:26:59Ich entnehme der Präsentation, dass man die Synergien, die in Wasserversorgung, Abwasser- und Müllentsorgung und Energieversorgung stecken, wohl auch nutzen will. Aus dem Verkehrsengagement will man sich wohl bis 2015 zurückziehen und auch aus einigen Ländern, in denen man keine führende Rolle in den Kernaktivitäten erreichen kann, will man sich zurückziehen. Bei den weiteren Aktivitäten will man Kredite auf weniger als 12 Milliarden zurückführen und Wachstum in den Kernaktivitäten zu erzielen. Kurz, es soll in die Richtung gehen, die ich auch für richtig halten würde.
Man ist das Teil volatil. Habe ne Reihe von Nebenwerten und die schwanken nicht so stark. Habe mich jetzt doch entschlossen erstmal da beizubleiben. Habe irgendwie das Gefühl das es starke Shortpositionen gibt und wenn der Euro nicht kaputt geht, könnte dieser wert in einigen Jahren doch wieder anders betrachtet werden...
Wie kann man nur in eine Firma Investieren die hauptsächlich Leiharbeiter einstellen, die eh ständig Krank sind oder verschlafen.
Die Müllabfuhrbranche, zumindest in Rheinland Pfalz, schreibt nur Rote Zahlen außer einen kleinen Betrieb mit ungefähr 30 Arbeitern.
Zwei drittel Leiharbeiter.
Sapperalott - gabs irgendwelche Zahlen ?

Das ist doch nicht normal bei dem Teil -63 cent ohne irgenwelche News und das bei dem Umfeld.

Man hätte ich den Dreck gestern bloß entsorgt - das Teil hat die Seuche und ist als Kapitalanlage völlig verbrannt. Das grottige, unfähige Management gehört komplett ausgetauscht. :mad::cry:
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben