DAX-0,76 % EUR/USD-0,41 % Gold+0,49 % Öl (Brent)-1,83 %

Uranproduzent mit perfekten Zukunftsaussichten (Seite 85)



Begriffe und/oder Benutzer

 

http://www.reuters.com/article/idUSN205274520110120?feedType…

Denison expands exploration at Wheeler River

TORONTO, Jan 20 (Reuters) - Denison Mines (DML.TO) said on Thursday that it had begun an exploration program at its Wheeler River property in the Athabasca Basin as it gears up to make a production decision on the uranium project by 2013.

The Toronto-based uranium producer said it would drill 15,000 meters over the winter and then 20,000 meters in the summer, as it looks to expand the resource at Wheeler River.

Denison has tested 1.3 kilometers (0.8 miles) of the possible 18 kilometer deposit, which is located in the uranium-rich Athabasca basin in the Canadian province of Saskatchewan.

The Wheeler River project is a joint venture of Denison, top Canadian uranium producer Cameco (CCO.TO) and JCU Exploration. Denison holds a 60 percent stake in the project.

The joint venture will spend C$10 million ($10 million) on exploration in 2011. Denison said it would be the largest exploration program to date in the 35-year history of the project.

Wheeler River, which will cost around C$690 million to develop, could produce up to 8 million pounds of uranium a year. Cash costs are expected to be around $31 a pound.

The joint venture will make a decision on production in 2013, with production set to begin in early 2019.

Denison also said it would drill at its Moore Lake and Hatchet Lake projects over the winter. The company has producing uranium mines in Canada and the United States.

Shares of Denison closed at C$3.38 on Wednesday on the Toronto Stock Exchange. Its shares have risen more than 50 percent in the last 90 days.


Und hier im Prinzip die gleiche Meldung nochmal, nur ausführlicher:
http://finance.yahoo.com/news/Denison-Plans-Significant-iw-1…
http://www.proactiveinvestors.com.au/companies/news/13391/wh…

White Canyon Uranium first ore milled at Denison Mines White Mesa Mill
Tuesday, January 25, 2011
White Canyon Uranium (ASX: WCU, TSX-V: WU) has achieved what very few uranium companies manage to do, produce and sell uranium.
One of few listed uranium producers in Australia and in Canada, a total of 35,635 tonnes of ore from White Canyon's Daneros mine was milled by Denison Mines (TSX: DML; NYSE AMEX: DNN) at its White Mesa Mill in the month to December 10, 2010.
Toll milling of White Canyon's uranium ore stockpiled at the White Mesa Mill commenced in November 2010.
The White Mesa Mill is located 100kms from the White Canyon Daneros Mine in Utah, USA.
White Canyon achieved an 0.28% average grade and a 94.06% recovery rate from first ore milled under the agreement with Denison, which was within expectations.
White Canyon engaged Denison as sales agent for the company’s 'yellow-cake' concentrate which could be sold in to the spot market.

Kann Denison die White Mesa Mill nicht mit eigenem Erz auslasten?? Na ja, Denison wird trotzdem noch was dran verdienen, sonst würden sie es nicht machen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.924.866 von sliceanddice am 26.01.11 00:15:34Kann Denison die White Mesa Mill nicht mit eigenem Erz auslasten?? Na ja, Denison wird trotzdem noch was dran verdienen, sonst würden sie es nicht machen.

Nein, können sie nicht. White Mesa hat eine Kapazität von 2000 Tonnen Erz am Tag. Je nach Konzentration Produziert sie damit ca 8.000.000 Pfund U3O8 im Jahr.

Denison kauft Erz zu und verarbeitet es, da White Mesa allein mit der Eigenproduktion nicht wirtschaftlich arbeiten könnte (häufiger Stillstand)

siehe auch hier:

http://www.denisonmines.com/Document/Details/141
[img]http://www.thestarphoenix.com/business/Denison+breaks+ground…

Denison breaks ground with its Sask. exploration
Denison Mines Corp. says the first part of a multi-faceted 2011 exploration program at the Wheeler River project is underway.

The Wheeler River Joint Venture -Denison owns 60 per cent of the project -has approved $10 million for the 2011 program, making it the largest exploration program on the site in northern Saskatchewan in its 35-year history. The first part of the program will test several high-priority targets at Wheeler River's high-grade Phoenix deposit. Denison expects 34 holes totalling 15,000 metres will be drilled at the site this winter, followed by a 20,000-metre drill program in the summer.

The 2011 program also includes environmental programs, engineering studies and geotechnical and hydrogeological investigations as part of a development strategy for Wheeler River. An earlier concept study on the property suggested a $690-million uranium mine, which could produce six million to eight million tonnes of U3O8 annually, could be in production by early 2019 if a positive production decision is made in 2013.

Cameco Corp. and JCU (Canada) Exploration Co., Ltd., are the other two partners in the Wheeler River Joint Venture. Cameco owns 30 per cent and JCU 10 per cent.
Yepp,
Kurs läuft ja auch.

Allen einen schönen grünen Abend

Pittjes
Der kanadische Uranproduzent Denison Mines (WKN A0LFYS) plant für das laufende Jahr mit einer Uranproduktion von 1,2 Mio. Pfund und einem Ausstoß von 2,2 Mio. Pfund Vanadium von seinen Minen Beaver und Pandora auf dem Colorado-Plateau und der Arizona 1-Mine sowie der White Mesa-Mühle Utah.

Der Uranabsatz soll rund 1,3 Mio. Pfund Uranoxid (U3O8) erreichen, wobei mehr als 500.000 Pfund davon unter langfristigen Lieferverträgen verkauft werden, während der Rest über den Spotmarkt veräußert werden soll. Denison will 2011 zudem 2,8 Mio. Pfund V2O5 verkaufen.

Das in Toronto ansässige Unternehmen produzierte im vergangenen Jahr noch 1,3 Mio. Pfund U3O8 auf seinen Assets in den USA, während ein Anteil von 22,55% von der McClean Lake-Mine im Athabasca Bassin in Kanada stammte. Die Vanadiumproduktion erreichte 2010 insgesamt 2,3 Mio. Pfund von der White Mesa-Mühle in Utah.

White Mesa, die einzige in Betrieb befindliche Uranmühle der USA, soll für einen Großteil dieses Jahres auch weiterhin konventionelles Erz verarbeiten. Die Produktion alternativen Materials soll aber auch in diesem Jahr erfolgen. Die Cashkosten der Produktion sollten bei durchschnittlich 43,50 USD pro Pfund U3O8 liegen, wobei der Beitrag aus der Vanadiumproduktion sowie Royalties nicht einbezogen sind.

Denison gab zudem bekannt, dass man die Explorations- und Entwicklungsaktivitäten auf dem Mutanga-Projekt in Sambia wieder aufnehmen wird. Das dortige Programm wird das Unternehmen 2011 geschätzte 6,2 Mio. Dollar kosten. In der Mongolei wird Denison voraussichtlich7,4 Mio. Dollar für Exploration und Entwicklung ausgeben. Dies hänge allerdings von der Lösung bestehender Probleme in Bezug auf das Atomenergiegesetz des Landes und die Gurvan Saihan-Joint Ventures ab, teilte Denison mit. Das Unternehmen hofft, diese Probleme noch Anfang des Jahres zu lösen.

Denison verfügt über eine Beteiligung von 60% an dem Joint Venture, während die Regierung der Mongolei und die russische Staatsfirma Geologorazvedka jeweils 15% halten. Im vergangenen Monat kündigte der Premierminister der Mongolei Batbold Sukhbaatar an, dass das Land plane, die Uranexploration bis 2012 aufzunehmen.

Uran werde das größte und ehrgeizigste Bergbauprojekt der Mongolei nach den Projekten Oyu-Tolgoi und Tavan Tolgoi werden, verkündete Sukhbaatar. Die Mongolei verfüge über fast eine Million Tonnen in gesicherten Uranreserven und es sei wichtig, die Produktion zu beschleunigen.

Denison wird sich zudem an Explorationsprogrammen in den USA und Kanada beteiligen, wofür 15 Mio. Dollar budgetiert wurden. Denisons Anteil an den Kosten wird sich auf 8,8 Mio. Dollar belaufen.

- (www.rohstoffe-go.de) -

Pittjes
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.970.829 von Pittjes am 02.02.11 19:32:27wird erst heute darauf reagiert :eek::eek: ??

na endlich kommt das teil jetzt mal auf touren :D
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.996.338 von graue eminenz am 07.02.11 17:47:36Wie auf Touren?
+200 % in 6 Monaten?
Hoffentlich geht das so schleppend weiter:laugh:
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben