wallstreet:online
40,75EUR | -0,05 EUR | -0,12 %
DAX-0,09 % EUR/USD-0,24 % Gold+0,29 % Öl (Brent)+1,94 %

Commerzbank ---> Ziel 40 € !!!!!! (Seite 237)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 34.868.788 von StoxxmasterXXL am 26.08.08 19:13:09wenn das so kommen sollte, dann finger weg von der coba.

die dresdner war für die alv ein milliardengrab - dafür noch gutes geld hin zu blättern ist bar jeder vernunft.

dann doch lieber aus eigener kraft wachsen als sich ein marodes unternehmen für viel geld ans bein zu binden was erst einmal aufwendig saniert werden muss.


wenn schon irgendwas gekauft werden muss, dann wäre die postbank die wesentlich bessere alternative.
Dresdner-Verkauf: Finanzierung für Commerzbank schwierig
Leser des Artikels: 132

Unmittelbar vor möglichen Entscheidungen über die Zukunft der zum Verkauf
stehenden Dresdner Bank an diesem Wochenende werden bereits Varianten
durchgespielt, wie die Transaktion für die Commerzbank zu stemmen ist. „Die
Finanzierung ist für die Commerzbank der entscheidende Knackpunkt“, sagt ein
Brancheninsider. „Sie ist aus dem Stand nicht in der Lage, den Kaufpreis von
rund neun Milliarden Euro zu stemmen.“ Das drückt auch auf den Kurs der
Commerzbank, die am Dienstag Tagesverlierer war und auch heute im Minus
liegt.



Mögliche Szenarien

In der Finanzszene werden bereits mögliche Szenarien durchdekliniert, wie
die Commerzbank trotz ihres Handicaps noch an ihr Ziel kommen könnte. So
würde ein Verkauf ihrer zehnprozentigen Linde -Beteiligung rund 1,5
Milliarden Euro einbringen, ein Verkauf der Fondstochter Cominvest weitere
1,5 Milliarden Euro. Die könnte übrigens auch die Allianz gut gebrauchen, um
ihr eigenes Fondsgeschäft zu stärken. Zusammen mit einer eigenen Barreserve
von weiteren 1,5 Milliarden könnte die Commerzbank so zumindest schon
einmal eine erste Tranche von 4,5 Milliarden Euro des Kaufpreises stemmen.
Die restliche Finanzierung ließe sich dann großenteils über eine
Kapitalerhöhung aufbringen.

Laut Manager Magazin ist außerdem ein zweistufiges Übernahmemodell geplant. Danach erwirbt die Commerzbank
zunächst 51 Prozent an der Dresdner, deren Eigentümer Allianz im Gegenzug
ein 30-Prozent an der Commerzbank bekommt. Im nächsten Jahr kann die
Commerzbank diesem Konzept zu Folge die restlichen 49 Prozent an der
Dresdner holen. Die Allianz bliebe bei der Commerzbank auch danach noch im
Boot, kann sie doch die Bank als wichtige Vertriebsschiene gut gebrauchen.

Verhandlungen mit China

Doch vielleicht kommt es auch ganz anders. Denn die Allianz verhandelt
parallel zur Commerzbank auch noch mit der chinesischen Staatsbank China
Development Bank (CDB). Die soll laut Branchenkreisen sogar einen höheren
Preis bieten als die Commerzbank. Allerdings dürfte der Einstieg einer
chinesischen Staatsbank hierzulande wohl politisch für Irritationen sorgen.
„Allianz-Chef Michael Diekmann jedenfalls bringt mit dem Hinweis auf die CDB
zum Ausdruck, dass er nicht auf Gedeih und Verderb auf die Commerzbank
angewiesen ist – und stärkt so seine Verhandlungsposition“, sagt ein
Brancheninsider.

Am Wochenende soll es außerordentliche Aufsichtsratssitzungen der
beteiligten Geldhäuser geben, auf denen bereits die Weichen gestellt werden
könnten. Eine Übernahme der Dresdner durch die Commerzbank gilt insgesamt
nach wie vor als wahrscheinlichste Lösung. (ehr)



Autor: Eurams exklusiv

€uro am Sonntag, eines der führenden Wirtschaftsmagazine Deutschlands, bringt jede Woche die wichtigsten Nachrichten aus Unternehmen und Börse. In regelmäßigen Abständen veröffentlicht wallstreet-online vorab exklusive Meldungen von €uro am Sonntag.

Bitte, liebe Commerzbänkler, verzichtet, lasst einfach zu, dass die Dresdner an die Chinesen verkauft wird.

netbil
ntv meldet soeben Gerüchte, wonach der Verkauf der Dresdner an die Chinesen immer wahrscheinlicher wird.

Wenn die Chinesen so viel Knete haben, warum versuchen sie nicht die Commerzbank zu bekommen? Die Marktkapitalisierung hat sich doch rund halbiert. Das ist doch echt eine Perle gegen die Dresdner Bank!
Gestern hab ich in ntv gehört, daß ca. 10000 Arbeitsplätze in Gefahr wären, wenn die Commerzbank die Dresdner übernehmen würde.
Man weiß natürlich nicht genau was die Chinesische Development Bank
so vor hat, aber ich kann mir nicht vorstellen, daß die so viele Stellen abbauen würden.
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.902.566 von Durando am 29.08.08 10:53:45Das muss mal mal abwarten.

Ich kann mir einfach nicht vorstellen, warum sich die CoBa so einen unprofitablen Klotz ans Bein binden will. Vielleicht werden wir am Wochenende alle noch überrascht und die CoBa erklärt ihren Aktionären, wie der Kurs stabilisiert und künftig mit der DreBa wieder gesteigert werden kann. Aus der derzeitigen Informationspolitik der CoBa werde ich einfach nicht schlau.

Also Daumen drücken und hoffen, dass der CoBa Vorstand nicht total den Verstand verloren und die richtige Entscheidung getroffen hat.
Bleibt zu hoffen, dass die Commerzbänker nicht an dem Ziel arbeiten, wie sie den Kurs dauerhaft unter 20 schicken können. :mad:

Ich habe jedenfalls meine Position deutlichst reduziert.

Grössenwahn schaltet den Verstand häufig aus, ich traue den "Brüdern" nicht. :rolleyes:
Hier tut sich was in den nächsten Tagen. Da sollte man besser auf der Hut sein.
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.903.829 von ichhabdurst am 29.08.08 12:28:46GRÖßENWAHN grassiert ausschließlich in Schönwetterzeiten. Das haben wir momentan nicht. Commerzbank hat bewiesen, dass sie "BANK" können und Allianza (Versicherungskonzern) kann Bank eben nicht und hat bei der DreBa so ziemlich alles falsch gemacht. Wenns die Commerzbank richtig macht, entpuppt sich DreBa als "turn-around-story". Endlich jemand der was vom Geschäft versteht. Die Dresdner ne reine fette turn around Kuh! Dazu kommen noch Synergieffekte usw....

Es gibt doch Meldungen, dass die Allianz künftig Aktien der Commerzbank halten will.... Die glauben an den Erfolg und wollen über die Aktien auch was vom Kuchen. Sonst würd doch gleich alles an die Chinesen gehen....

Danke Danke Kapitalmarkt :laugh: Ich hab Jetzt Commerzbank Aktien gekauft!

Müssen die Kloppis von der DB jetzt doch die PB kaufen? :laugh: Leute vom establishment die mit dem Fußvolk der PB nichts am Hut haben, können doch zur Dresdner bzw. Commerz wechseln? Hier fühlt sich die gehobene Schicht noch wohl!
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.904.793 von investor_2006 am 29.08.08 13:57:51tafelsilber verkloppen und sondermüll kaufen - nein - der schuss geht nach hinten los.

wen die coba die dresdner ohne investmenbanking, der sprichwörtlichen geldverbrennungsabteilung kaufen würde ginge das noch.

das ist ein turnaround der nicht unbedingt gelingt - zudem warum unbedingt auf dem deutschen markt expendieren - es gibt wesentlich interessantere Märkte als den deutschen Markt.

da kann ich dir nur viel glück wünschen.

die coba raucht die dreba nun wirklich nicht.
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.907.523 von ichhabdurst am 29.08.08 17:08:57Widerspruch, hier geht echt was!!!!

Danke für dei Resonanz! Ich woiß des vei echt zu schätza.

Kuck doch ma, im Moment verbrennen alle Investmentbanken bzw. deren Sparten Geld. Trotzdem wars lange Zeit hipp über eine möglichst Große und aufgeblähte Sparten in diesem Bereich zu verfügen.

Die Gunst der Stunde ist jetzt. Arrogante Investmentbanker wären unter normalen Bedingungen bei solch massiven Gerüchten längst zur Konkurrenz. Am nächsten Werktag machst das Licht o und erkennst, dassd nur leere Flure ko'aft hoast. Diesmal können sie nicht zur Konkurrenz :( Alle sind zeitgleich mit Stellenstreichungen beschäftigt :laugh::laugh: Keiner wird se im Moment nehmen können. Wenn die Investmentbanker weiter arbeiten+Geld verdienen wollen, müssen sie bleiben und mitmachen.

Bank im Ausland? Geringeres Risiko??? Da hättest die HV Rede vom Linde Chef Reitzle dieses Jahr hören müssen. Der hat eindrucksvoll die Probleme speziell Deutscher Manager bezüglich Übernahmen im Ausland erläutert. Ne ne, glaub mir am besten ist der gleiche Kulturkreis. Da weiß man was man hat!

Ausserdem ist die Dresdner doch wirklich solide im Privatkundenbereich. Für die Allianz wars Sondermüll, weil se davon keine Ahnung haben. Bis heute nicht. Jetzt kommt jemand, der sich damit auskennt.

Danke, hab deine Reaktion als was ernsthaftes und nachvollziehbares empfunden. schön
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben