DAX+0,57 % EUR/USD+0,32 % Gold0,00 % Öl (Brent)+0,71 %

El Condor Pasa - günstiger Explorer


ISIN: GB00B8225591 | WKN: A1JZFM | Symbol: W5XA
0,266
$
05.04.19
Nasdaq OTC
-8,47 %
-0,025 USD

Begriffe und/oder Benutzer

 

Highlights

- Bewertung nur 9 Mio GBP bei rd. 5 Mio GBP cash
- fast 1000 km² Lizenzgebiete in El Salvador und Nicaragua gesichert
- Platzierung von rd. 50 Mio. Aktien zu 10p im Mai 2006
- inferred Resource von 720.000 oz Gold-Äquivalent in El Salvador
- evtl. Übernahmephantasie innerhalb der "Eckhof-Gruppe"

auch bei der zweiten "Eckhof-Aktie" (Sitz in Balcatta, Eckhof Director und beteiligt) muß man ein wenig zurückgehen, um die Zusammenhänge zu verstehen. Als sich Ende 2003 in El Salvador die gute Gelegenheit ergab, ausgelaufene Konzessionen für ein umfassendes Goldprojekt in El Salvador zu sichern, schlug der Condor das erste Mal zu. Im Februar 2004 schlug der Condor das zweite Mal zu und schloß eine Vereinbarung mit Tournigan Ventures, in der eine Option auf das El Potosi-Property in El Salvador, die von Brett Resources gewährt wurde, auf Condor übertragen wurde. Tournigan wurde Mitaktionär des Condor und der Condor hatte seinen Bestand in El Salvador erweitert. Im Oktober 2004 kreiste der Condor über Nicaragua und erweiterete dort den Projektbestand gleich um 8 Konzessionen.

Anfang 2005 sollte der Condor dann an die ASX gebracht werden, was jedoch scheiterte bzw. aus mir unbekannten Gründen abgesagt wurde. lange Zeit saß der Condor danach in seinem Nest und bewachte seine kostbaren Eier, bevor die Schwester des Condors am englischen AIM – dem Alternative Investment Market – platziert wurde. Die Rede ist von der Condor Resources Ltd, einer australischen Gesellschaft mit Sitz in Balcatta an der üblichen Eckhof-Adresse in Australien bzw. der dann in UK platzierten Condor Resources PLC, die seit ein paar Handelstagen auch in Frankfurt gelistet ist.

Bei einer solch ungewöhnlichen Vorgeschichte lohnt sich ein Blick hinter die Kulissen. Wer oder was steckt hinter dieser Gesellschaft, die über einen handverlesenen und fast ausnahmslos institutionellen bzw. Insider Aktionärsstamm verfügt?

El Salvador:

Zunächst die geographische Projektübersicht:



In El Salvador verfügt Condor Resources über eine Lizenzfläche von 226 km², die sich auf 5 3 Projekte (El Pascadito, El Potosi und La Calera) und 5 Lizenzen (El Gigante, El Pascadito, Carolina, La Calera und El Potosi) bezieht. Innerhalb dieser 5 Lizenzen hat Condor Resources 10 sog. prospects definiert. Die folgende *Übersicht faßt das zusammen, wobei die El Gigante Lizenz noch nicht enthalten ist, da sie erst im August 2006 gewährt wurde.




Die rot umkreisten Prospects weisen eine JORC Resource von zusammen gut 720.000 oz Gold-Äquivalent auf.

El Potosi Projekt / Lizenz (Gold-Silber) 100% earn in Vereinbarung mit Brett Resources



Schön zu sehen, die beiden eng zusammenliegenden Prospects El Potosi und El Chapulin. Es gab auf diesem Gold-Silber target keine historischen Bohrergebnisse auf beiden Properties im Bereich von El Potosi. In El Potosi gab es eine historische Minenoperation, die vor 1950 ca. 60.000 Oz Gold bei Goldgehalten von 18-30g/t gefördert hat. Die beiden Adersysteme (613 und F-Potosi) wurden in mehreren Underground Stockworks bis zu einer Tiefe von 120m ausgebeutet. Die Streichrichtungen der Adern sind aber offen und erfordern weitere Exloration, mit der Condor bereits begonnen hat.

Auf der folgenden Karte (El Potosi prospect) sind die Goldgehalte der entnommenen Samples und der Trenches dargestellt, die einen ersten Eindruck vom Potential des El Potosi Prospects geben.



Im Anschluß an das Trenching/Sampling Programm hat Condor im Dezember 2005 ein 3100 Bohrprogramm (überwiegend RC aber auch 750 Diamond drilling) auf dem El Potosi Prospect abgeschlossen. Die Ergebnisse mit Werten so um die 3g/t konnten im Wesentlichen die guten Trenching/Sampling Ergebnisse bestätigen und es wurde eine neue Nebenader entdeckt. Aus diesem Grund hat Condor Resources ein 4000m Bohrprogramm auf den Weg gebracht, das noch in 2006 beginnen soll.

El Chapulin Prospect

Auf dem El Chapulin Prospect sieht es auch sehr vielversprechend aus, was die Konsistenz der relativ hohen Goldgehalte der Samples/Trenching betrifft. Hier die Samples.



Nicht ganz klar ist aus den Gesellschaftsmitteilungen zu entnehmen, ob sich das geplante 4000m Bohrprogramm auch auf den El Chapulin Prospect bezieht. Die Sample/Trenching Ergebnisse würden das jedenfalls nahelegen.

La Calera Projekt / Lizenz (Gold) – 100% Condor Resources



Das La Calera Projekt weist Ergebnisse aus historischen Bohrprogrammen auf, die auf allen 3 definierten Prospects (Rosa, Rosa west, El Calichal) sehr vielversprechende Goldintervalle ergaben:




Das belegen auch die gewonnenen Samples aus dem Explorationsprogramm:



Dieses Projekt ist von den 3 El Salvador Projekten sicherlich das am wenigsten fortgeschrittenste. Condor hat sich vorwiegend auf Mapping/sampling-Arbeiten konzentriert und ein Trenching-Programm durchgeführt dessen Ergebnisse in Kürze erwaret werden (vermutlich im Rahmen des HY Berichtes am 30.11.2006). Die Properties im La Calera Bereich bieten v.a. gute Targets für open pittable gold deposits.

El Pescadito Projekt (Gold-Silber) 100% Condor Resources


Das El Pescadito Projekt, bzw. einzelne Prospects, ist sicherlich das Flagschiff-Projekt von Condor Resources. Es besteht aus den Lizenzen El Pescadito, Carolina (mit El Divisidero) und seit 17.8.2006 der El Gigante Lizenz, das nicht auf der Karte vermerkt ist, jedoch in unmittelbarer Nachbarschaft der anderen Lizenzgebiete liegt. Das gesamte Lizenzgebiet umfaßt mittlerweile 133 km² (inkl. El Gigante). Hier die beste Übersicht, die ich finden konnte (Carolina bzw. de El Divisidero Prospect) liegt rechts neben der Kernlizenz El Pescadito):




Die Prospects Loma del Caballo (El Pascadito Lizenz) und El Divisidero (Carolina Lizenz) enthalten zusammen eine JORC-konforme inferred resource von 720.000 Gold-Äquivalent mit einem Goldgehalt von ca. 2,3g/t. . Loma del Caballo wurde umfassend von Intrepid Minerals exploriert, die allerdings die Lizenz aufgrund anderer Schwerpunkt nicht verlängerten, wodurch Condor Resources ohne nennenswerte Kosten zu 100% Eigentümer dieser Lizenzen werden konnte.


Loma del Caballo Prospect

Im Bereich Loma del Caballo hatte Intrepid seinerzeit ein 700m Länge und 50m x 200m (Breite) Grid identifiziert, das bebohrt wurde und eine Goldresource von 181k oz GoldÄquivalent ergab (bei 2,5Mt x 2,25g/t).



Das sampling in den anderen Projektbereichen brachte auch vielversprechende Goldwerte, so dass Condor dort weiter exploriert hat und kürzlich folgende Trenching-Ergebnisse bekanngab:

 Trench         Structure     Intercept (m)     Gold (g/t)    Silver (g/t)        Comment

LOTR1 Main 2 2.18 18.5 Open

LOTR2 Main 2 0.69 13.9 Open

and Main 5 0.62 29.8

LOTR3 Main 7 1.88 17.6 Open

Inc Main 1 5.01 27.4

LOTR4 Main 15 3.24 42.0 Open

Inc Main 2 17.52 229.2

LOTR5 Main No significant

results

LOTR6 Main 2 1.78 24.6

LOTR7 Main 13 1.97 59.0

LOTR8 Main 11 2.59 188.5 Open

Inc Main 2 11.11 680.2

and Main 3 0.63 52.6

and Main 4 0.68 44.4

and Main 1 0 2,298.3


(Die vollständige Meldung zu den Trenching Ergebnisse ist hier nachzulesen http://www.sharecrazy.com/share2607share/share.php?disp=news…

Sieben von acht Trenches haben wirtschaftliche abbaubare Goldgehalte ergeben, die von 1,24 g/t bis 6,25g/t reichen. Die Aderdicke ist bei dieser Art von Gold-Targets meistens im oberflächennahen Bereich enger und verbreitert sich mit nach unten gerichteter Streichlänge. U.a. auch um die Ergebnisse zu verifizieren und v.a. mit dem Ziel die bestehenden JORC-Resource zu vergrößern ist ein rd. 1000m Bohrprogramm geplant.

Virginia Agua Caliente Prospect Gold-Silber

Ein weitere Prospect umfaßt deb Agua Caliente Target, der bislang im Rahmen von Sampling/Trenching Programmen kontinuierlich gute Gold/Silbergehalte ergeben hat:



U.a. konnten 18 m mit 3,3g/t Gold Äquivalent nachgewiesen werden. Dennoch ist dieser Prospect gegenüber Loma del Caballo in einem frühen Stadium und bislang ist hier kein Bohrprogramm durchgeführt worden oder momentan geplant.

Corazal Prospect (gold-Silber)

Ähnliches gilt trotz ermutigender Sample-Results von durchschnittlich 5,5 g/t Gold und 150g/t Silber mit weit höheren Ausreißern nach oben (z.B. fast 36 kg/tonne Gold :eek: )

Auch hier sind aktuell keine konkreten Planungen für Bohr- oder Trenchingprogramme bekannt.

El Gigante Lizenz – Gold

Wie erwähnt, wurde diese Lizenz ohne signifikante Kosten und mit einem work-commitment von 100k US$ in den ersten 2 Jahren durch Condor Resources erworben. Es gab im Lizenzgebiet historische Aktivitäten und Samplings mit durchschnittlich 5,33g/t Gold und 228g/t Silber sind nachgewiesen worden.

Intrepid Minerals hat auf dem Gebiet 6 Diamond Core Bohrlöcher durchgeführt und u.a. folgende Ergebnisse erzielt:

3,35m mit 44g/t GoldÄquivalent in 30m Tiefe

0,2 m mit 97 g/t Goldäquivalent in 25m Tiefe

9,65m mit 9g/t Goldäquivalent in 50m Tiefe

Condor hat im Folgenden durch ein umfangreiches Sampling Programm nachgewiesen, dass die Gold/Silber Mineralisierung in einer ca. 1000m langen und 2-5m breiten Struktur verläuft. Intrepid hat die Lizenz in 2004 nicht verlängert, um sich auf andere Properties zu konzentrieren. Um ein Bohrprogramm bzw. weitere Explorationsarbeiten zu ermöglichen, hat Condor gerade die notwendigen Umweltgenehmigungen beantragt.

Carolina Lizenz – Gold-Silber – 100% Condor Resources

In diesem Lizenzgebiet liegt der El Divisidero Prospect. Dort hat Javelin Ltd in den 70er Jahren die gleichnamige Mine entwässert und Untergrund Proben genommen, deren Gehalte im Durchschnitt 1,7g/t Gold und 120g/t Silber in einer Breite von 30-50m ergaben. Weitere Explorationsarbeiten wurden in den 80er durchgeführt und schließlich hat die Ingenieurfirma Ravensgate auf Grundlage dieser umfangreichen Explorationsarbeiten eine Inferred Resource nach JORC Standard definiert. Diese beträgt ca. 540.000 oz Goldäquivalent mit 2,74 MT bei 6,15g/t.

Des Weiteren hat sich Bema Gold mit dem Divisidero Prospect beschäftigt und ein 18-Loch Bohrprogramm durchgeführt (Ergebnisse siehe Tabelle)



Diese Bohrungen gingen in den Bereich unter die bekannte Mineralisierung und die Ergebnisse sind bislang nicht in die Resourcenberechnung eingegangen. Auch ist die Mineralisierung nach Norden und Süden offen, so dass hier ein weiteres Bohrprogramm Aufschluß geben muß. Diesbezüglich ist jedoch noch nichts geplant.

El Salvador Exploration Budget

Der technische Berater von Condor Resources hat ein auf 18 Monate angelegtes Explorationsprogramm vorgeschlagen (Stand Mai 2006) und wie folgt budgetiert:




Nicaragua Aktivitäten

Da ich aufgrund des Projektstandes und des schlechteren politischen Umfeldes Nicaragua für die kurz- bis mittelfristige Entwicklung von Condor Resources für nicht so entscheidend halte, will ich nur kurz auf die Projekte in diesem Land eingehen.

Hier einmal eine Übersichtskarte:



und die dazugehörige Projektübersicht.



Auch in Nicaragua gibt es also wieder 3 Projekte mit insgesamt 5 Lizenzen und einer zusätzlich beantragten Lizenz sowie einer Fläche von 743 km².

Sämtliche Projekte basieren auf einer Earn-In Vereinbarung, im Rahmen derer ein 80% Anteil erworben werden kann, was an spezielle Miliestones bei den Explorationsausgaben geknüpft ist.

Eine gute Projektübersicht, welche die Größe der Lizenzen, die Dauer der Lizenzgewährung und den Stand des Projektes wiedergibt siehe unten:



Für die weiteren 18 Monate (Stand Mai 2006) hat Ravensgate ein Budget in Höhe von 856.000 GBP ermittelt.


Condor Resources Perspektiven / Planungen

Ravensgate hat vor 6 Monaten ein Budget für die Exploration der nächsten 18 Monaten in Höhe von 2,72 Mio GBP vorgelegt. Die Gesellschaft hat ihre Pläne für die nächsten 2 Jahren in einem Company Update vom September 2006 grob abgesteckt, indem sie bis August 2008 ein 40.000m Bohrprogramm (20.000m bis August 2007) auf den verschiedenen Properties plant.

Dieses 40 km Bohrprogramm ist aus heutiger Sicht durchfinanziert, da der Kassenstand ca. 5 Mio GBP beträgt (=9,6 Mio US$). Konkrete Pläne gibt es für El Potosi (4000m Bohrprogramm) und Loma del Caballo (rd. 1000m). Eine weitere Konkretisierung erwarte ich mir vom Halbjahresbericht, der für den 30.11.2006 angekündigt ist.


Bewertung

Condor Resources ist eine Aktie, die bislang sehr unscheinbar im Hintergrund agiert hat und demzufolge so gut wie keine Kleinaktionäre hat, die über den freien Markt gekauft haben. Das IPO an den AIM erfolgte Mitte Juni in einer sehr schwachen Phase für Explorer und dennoch konnte Condor für die überwiegend bei institutionellen anlegern platzierten Aktien 10p (ca. 15 Euro-Cent) je Aktie erzielen, wodurch sich ein schöner Cashbestand von rund 5 Mio GBP (7,5 Mio euro) ergibt. Angesichts einer Bewertung (7p – 10,5 Cent) von 9 Mio GBP und einem Cash Bestand von gut 5 Mio GBP sieht die Gesellschaft sehr günstig bewertet aus, v.a. wenn man die 720k oz inferred Resource mit in die Betrachtung einbezieht. Dafür verfügt Condor Resources über eine Lizenzfläche von 969 km² (224 km² El Salvador und 745 km² in Nicaragua) und hat nach 2 Jahren intensiver geologischer Basisarbeit (Mapping, Sampling, Trenching, Drilling) eine gute Informationsbasis für weitere gezieltere Maßnahmen geschaffen. Der hohe Anteil institutioneller Anleger läßt darauf schließen, dass man dem Management, dem ja auch Klaus Eckhof angehört, einiges zutraut. Last but not least sollte man bedenken, dass Condor Resources für den einen oder anderen Anleger dadurch eine gewisse Phantasie bekommen kann, dass es in der "Eckhof Gruppe" an anderer Stelle gewisse Umstrukturierungspläne gibt, im Rahmen derer auch die "unbelastete" Condor Resources, deren Name eigentlich besser zu südamerikanischen Projekten passen würde, eine gewisse Rolle spielen mag. Bedenkt man, dass Eckhof die Moto Goldmines erst jüngst von der ASX genommen hat und die Condor Resources statt an die ASX an den AIM ging, scheint es in diesen Kreisen ja eine höhere Wertschätzung für den AIM zu geben, was insbesondere ggü. dem OTC-BB mit seinen strengen und teuren Regulierungen gilt, die in keinem Verhältnis zum schlechten Ruf dieser Börse stehen.
Wenn man bedenkt, dass institutionelle Anleger in einem deutlich schlechteren Umfeld bereit waren, fast 50 Mio. Aktien zu 10p zu erwerben und die Aktie noch im Juni/Juli mit einem Bid-Preis von 14p am AIM notierte, dann erscheinen mir schon alleine deswegen 7p ein guter Einstiegskurs zu sein. Berücksichtigt man die Resourcembasis und das ambitionierte und durchfinanzierte 24-Monats Bohrprogramm, ein ganzjährigen Zugänglichkeit der Properties, dann bestätigt das meine Einschätzung, dass wir bei 7p einen guten Einstiegszeitpunkt haben.

Warnhinweise

Natürlich gibt es bei einem Explorer in diesem Stadium Risiken, die man kennen sollte. Insbesondere die künftige Möglichkeit des Explorers, jemals Resourcen gewinnbringend abzubauen, ist mit zahlreichen Unsicherheiten behaftet. Vorkommen können sich als zu gering im Umfang erweisen, dass ein Abbau profitabel erfolgen kann, die Resourcenpreise können signifikant fallen oder die Kosten können steigen, z.B. auch durch höhere Steuern. Schließlich gilt Mittelamerika zwar inzwischen als politisch stabilisiert, dennoch deuten jüngste Tendenzen in Nicaragua eventuell darauf hin, dass Regierungen in Lateinamerika verstärkt über höhere Besteuerung, niedrigere Anteile für Auslandsfirmen und/oder höhere Explorationsauflagen nachzudenken. Das sollte jedem klar sein, der in einer solche Gesellschaft investiert.

Art
sehr gut Art!

wer jetzt noch lacht wird sich bald umschauen


Strong Buy - Top Analyse !!


Gruß

IIBI
Besten Dank für diese Detailanalyse...

dem ist nichts hinzuzufügen...Art at his best!!!
hab gestern für 0,11 ein paar gekauft, heute Nacht gelesen und heute für 0,10 nachgekauft :)
Last but not least sollte man bedenken, dass Condor Resources für den einen oder anderen Anleger dadurch eine gewisse Phantasie bekommen kann, dass es in der "Eckhof Gruppe" an anderer Stelle gewisse Umstrukturierungspläne gibt, im Rahmen derer auch die "unbelastete" Condor Resources, deren Name eigentlich besser zu südamerikanischen Projekten passen würde, eine gewisse Rolle spielen mag. Bedenkt man, dass Eckhof die Moto Goldmines erst jüngst von der ASX genommen hat und die Condor Resources statt an die ASX an den AIM ging, scheint es in diesen Kreisen ja eine höhere Wertschätzung für den AIM zu geben, was insbesondere ggü. dem OTC-BB mit seinen strengen und teuren Regulierungen gilt, die in keinem Verhältnis zum schlechten Ruf dieser Börse stehen.

Im Klartext: aus Debeira wird Condor?
Auf die Schnelle zur Bewertung:

http://www.digitallook.com/news/rns/903385-190902/CNR-Holdin…


demnach gäbe es rund 130 Mio Aktien, was einer Marktkap. von 13 Mio GBP entspricht, wobei noch zu prüfen wäre, ob bzw wieviele
Optionen/Warrants ausstehen.
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben